Spam auf eigener Website?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du eine Webseite betreibst mit einer Kommentar/Gästebuch-Funktion (oder generell ein Eingabeformular) wirds nicht lange dauern und du hast Spam, meist automatisiert durch einen Spambot. Man sollte nicht einfach blind auf solche Links klicken. Ich würde solchen Spam einfach löschen und weitere Vorkehrungen treffen um das in Zukunft zu verhindern/reduzieren.

Du solltest die Eingabe von Mail- oder Webadressen verbieten (im Admin-Bereich; sofern deine Funktion das unterstützt). Das stoppt zwar nicht den Spam, aber zumindest kann dann niemand mehr einfach auf einen Link klicken der einen sonstwohin führt.

Außerdem noch Schutzmaßnahmen aktivieren (z.B. Captachas oder einen ähnlich geschützen Login voraussetzen, bevor man was posten kann), um Spambots einen Riegel vorzuschieben.

Und es ist auch nicht nur Spam der im besten Fall blos nervig ist. Ist die Kommentarfunktion schlecht programmiert könnte deine Webseite auch anfällig für XSS-Attacken sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

krabbed.com ist eine Domain, dessen Besitzer sich durch PrivacyGuardian.org verschleiert. Abuses kann man (laut whois) an die folgende Email-Adresse schicken: abuse@namesilo.com

Obs was nützt, weiß man nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RessiX
07.02.2017, 20:48

Abuses?

Gibt es dafür auch ein wort was otto-normal-michel versteht?

Anglizismen sind zwar heute üblich, aber man kann's auch übertreiben.

0

Plugin gegen Spam einsetzen, dann ust fast immer Ruhe mit Spam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?