Sollte man seine wichtigen Daten verschlüsseln?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es kommt natürlich darauf an wie wichtig und wie sensibel die Daten sind. Möchtest du das niemand anderes diese Daten lesen kann? Dann halte ich es schon für sinnvoll seine Daten zu verschlüsseln. Ich habe mit dem Programm TrueCrypt schon gute Erfahrungen gemacht.. andere habe ich nicht getestet.

Ich halte nicht all zu viel davon. Man sollte mit wichtigen Daten generell vorsichtig umgehen. Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass etwas passiert schonmal geringer als wenn man fahrlässig damit umgeht.

Außerdem glaube ich, dass derjeniege, der es wirklich darauf ausgelegt hat, deine Daten zu missbrauchen, der wird sich auch an einer Verschlüsselung nicht stören.

Aber so lange es kostenlos ist, wie z.B. TrueCrypt, kann man solche Programme gerne nutzen.

Kläre zuerst ein paar Grundsatzfragen wie:

  1. Was ist "wichtig" für dich und so sensibel, dass du's vor anderen unbedingt verstecken willst?

  2. Welche Daten sind das, also geht es da z.B. auch um E-Mails oder Datenbanken etc.?

  3. Geht es um mobile Daten (USB-Stick, ext. Festplatte) oder stationäre?

  4. Liegen diese nur auf einer einzigen Maschine? Oder sind sie auf mehreren Maschinen, oder auf Netzwerklaufwerken oder gar auch auf irgendwelchen Storages im Internet abgelegt?

  5. Greifst nur du darauf zu, oder auch andere Personen, oder müssen auch Applikationen direkt damit arbeiten?

Die Liste kann weiter geführt werden .... Aber du siehst schon: Je nachdem musst du eine entsprechende Lösung suchen. Wenn du z.B. auch E-Mails verschlüsseln willst, würde ich auf eine PKI-Lösung (wie z.B. PGP) gehen. Dabei musst du sicherstellen, dass du deinen privaten Key gut sicherst, denn wenn der verloren geht, war's das. Ansonsten reichen vermutlich Lösungen, die nur mit einer Passphrase arbeiten -> auch hier: Passwort vergessen heisst, das war's dann.

Ganz kritisch bei Passphrases ist der Austausch von Daten mit anderen: dann musst du mit vielen verschiedenen Passwörtern arbeiten, denn wenn du immer das gleiche verwendest und dieses je mal einem anderen weitergibst, hat diese Person (und alle, die es von ihm erfahren, denn das hast du dann nicht mehr im Griff!) potentiell Zugang zu allen deinen "heiligen" Daten. Das heisst für mich, dass ich besser nur dann mit Passphrases arbeite, wenn ausschliesslich ich selber darauf zugreifen muss. Ansonsten würde ich PKI (public key infrastructure) einsetzen.

In jedem Fall musst du dir im Zusammenhang mit Verschlüsselung von vornherein Gedanken für die Zukunft machen: was ist, wenn du mal dein Betriebssystem änderst (neues Windows, Umstieg auf Mac oder Linux, etc.), was ist, wenn es das eingesetzte Tool später nicht mehr gibt, usw.....

Also kurz zusammengefasst: Verschlüsselung ist eine gute Sache, wenn sie richtig eingesetzt wird, d.h. entsprechend geplant wird. Ansonsten kann es zum Albtraum werden. Also überleg's dir vorher gut :-)

Ich habe meine persönlich wichtigen Daten alle nicht auf meinem PC. Ich habe sie immer auf externen Datenträgern (CDs, DVDs) und schließe sie dann sicher weg. So kommt am wenigsten schnell jemand an die Daten...

Je nachdem wie und Wo man seinen Rechner benutzt.... Die NSA liest eh alles

Was möchtest Du wissen?