Sollte ich den PC aufbessern oder es doch lieber sein lassen?

3 Antworten

Hallo!

Ok, das System ist ein klein wenig älter, aber eigentlich noch recht brauchbar.

Da muß man dann trotzdem sorgfältig abwägen, was noch Sinn machen könnte.

Zunächst wäre da die Graka. Die GTX 745 (2GB) ist schon bedenklich schwach.

Dieser CPU angemessen wäre eine GTX 1050ti (4GB), oder evtl. die neue (und stärkere) Alternative GTX 1650 (4GB).

Letzteres ist eine dieser "kastrierten", bzw. "reduzierten" Grakas, die mit der aktuellen Technik, wie sie (vollwertig) in der neuen RTX-Baureihe (2060, 2070, ...) eingesetzt wird, ausgestattet sind. Diese 16xx-Modelle sind für den Einsteiger-Markt gedacht und deutlich preisgünstiger.

Eine GTX 1050ti wäre aber absolut hinreichend.

Allerdings sind Spiele in FullHD damit nicht wirklich sinnvoll und auch die CPU stößt dabei deutlichst an ihre Grenzen.

(Ich spiele mit einer 1050ti sehr zufriedenstellend bei 1680x1050 (22" 16:10) und einer etwas schwächeren CPU.)

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/Nvidia-GTX-745-OEM-vs-Nvidia-GTX-1050-Ti/2638vs3649

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/Nvidia-GTX-745-OEM-vs-Nvidia-GTX-1650/2638vs4039

Bei beiden Grakas benötigst Du normalerweise kein neues Netzteil. Sie kommen mit den 75W aus dem PCIe-Steckplatz aus.

Nur bei einigen stark übertaketen 1050ti-Modellen ist ein 6poliger Stromanschluß notwendig (z.B. Asus - Rog Strix, MSI - Gaming X,...)

https://www.hardwareschotte.de/suche/?searchstring=gtx+1050ti+4gb

https://www.hardwareschotte.de/suche/?searchstring=gtx+1650+4gb

Eine gebrauchte GTX 1050ti wäre noch relativ(!) günstig:

https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2380057.m570.l1313.TR11.TRC1.A0.H0.Xgtx+1050ti+4gb.TRS0&_nkw=gtx+1050ti+4gb&_sacat=0

Die neue GTX 1650 gibt es nur als Neuware:

https://www.ebay.de/sch/i.html?_odkw=gtx+1050ti+4gb&_osacat=0&_from=R40&_trksid=m570.l1313&_nkw=gtx+1650+4gb&_sacat=0

Und bei Neuwaren nehmen sich diese beiden Grakas nicht viel. Und bei der geringen Differenz würde ich dann eher zur 1650 greifen.

Die Alternativen von AMD benötigen in dieser Leistungsklasse alle einen Netzteil-Anschluß (z.B.: RX 470, RX 570).

Wenn Dir aber bereits ein relativ geringer Leistungszuwachs, zu einem möglichst günstigen Gebrauchtpreis ausreichen würde, könnte man auch zur GTX 750ti (2GB) greifen. (Eine GTX 760, oder GTX 950 wären wieder zu stromhungrig.)

https://gpu.userbenchmark.com/Compare/Nvidia-GTX-745-OEM-vs-Nvidia-GTX-750-Ti/2638vs2187

https://www.ebay.de/sch/i.html?_odkw=gtx+1650+4gb&_osacat=0&_from=R40&_trksid=p2045573.m570.l1313.TR2.TRC1.A0.H0.Xgtx+750ti+2gb.TRS0&_nkw=gtx+750ti+2gb&_sacat=0

Wenn Du eine GTX 750ti für ca. 45€ erwischen könntest, wäre das vielleicht eine Überlegung wert.

Komplett unabhängig davon wäre es sehr sinnvoll eine Sata3-SSD einzubauen. Und diese dann als Boot-Medium zu verwenden. Die verbaute HD kann dann als "Datengrab" verwendet werden.

250GB reichen völlig aus (~50€). Und die SSD könnte später auch in einen neuen Rechner mit umziehen.

Aber viel mehr würde ich an diesem System nicht verändern.

Auch die 8GB Ram reichen im Grunde aus.

Bei Spielen die mehr benötigen, reicht die CPU und auch eine der o.G. Grakas kaum, bis absolut nicht, mehr hin.

Das würde eine Gesamt-Investition von ca. 100-140€ bedeuten, wenn man eine gebrauchte Graka nimmt.

Damit kann man noch ein "kleines Weilchen" arbeiten und auch etwas spielen. Mit einer GTX 1050ti (4GB) natürlich "etwas" mehr, als mit einer GTX 750ti (2GB)...

Und dann würde ich mir grob 700-900€ für einen sehr brauchbaren Gaming-PC zusammen sparen.

Aktuell machen die "AMD Ryzen"-Systeme einen sehr guten Eindruck. Vor allem das Preis-/Leistungs-Verhältnis ist sehr vorteilhaft.

Da haben wir hier so einige Spezialisten, die Dir sicherlich genaueres dazu sagen können.

(Aber bedenke: Teurer geht immer! ... Egal ob Intel, oder AMD)

Gruß

Martin

Aufrüsten macht hier wenig Sinn. Die Grafikkarte ist ziemlich schlecht. Wenn man die austauscht wird bestimmt auch ein neues Netzteil fällig. Beim Prozessor bist du praktisch an 5 Jahre alte Hardware gebunden. Willst du da was neueres brauchst du ein neues Mainboard und anderen RAM. Eine Festplatte durch eine SSD auszutauschen ist zwar immer eine gute Idee (und auch nicht teuer), aber das bringt dir beim spielen wenig. Das verbessert eher Ladezeiten und der Rechner reagiert schneller. Ich würde da lieber einen neuen zusammenstellen.

Preis-/Leistungstechnisch eine gute Wahl wäre aktuell:

  • AMD Ryzen 5 2600 Prozessor
  • be quiet Pure Rock CPU-Kühler
  • ASRock B450 Pro4 Mainboard
  • 16GB G.Skill Aegis DDR4 RAM
  • Nvidia GTX 1660Ti
  • Samsung 970 EVO Plus 250GB SSD
  • Netzteil
  • Gehäuse

Dann solltest du bei etwa 850€ landen wenn ich mich nicht irre. Wenn es dein Budget hergibt kannst du dir natürlich auch leistungsstärkere Hardware aussuchen wie ein Ryzen 7 2700(X), eine größere SSD, etc. Ryzen zu übertakten ist möglich und empfehlenswert, auch wenns nur moderater Overclock ist. So kann man noch mehr an Leistung rausholen.

Nach dem 7.7. kommen übrigens die neuen Ryzen 3000er in den Handel, die aller Wahrscheinlichkeit nach deutlich besser sind als ihre Vorgänger. Die 3000er werden mit dem Mainboard kompatibel sein (vorheriges BIOS-Update vorausgesetzt). Da kann man sich also überlegen ob man dann zum neuen Ryzen 5 3600X greift oder lieber einen guten Deal mit den 2000ern macht. Die haben bereits angefangen im Preis zu fallen aufgrund der demnächst erscheinenden Nachfolger. Wenn du kannst würde ich also noch bis Mitte Juli warten, da wird sich sicher noch einiges tun

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Auf was für einer Seite würdest du mir empfehlen den zusammenbauen zu lassen ? Werde dann bis zum August einfach warten, wenn es dem Preis ein wenig hilft. :)

0
@KKK31

Also ich bau mir meine Rechner immer selbst zusammen, daher hab ich jetzt keine Erfahrung mit Händlern die einen PC-Konfigurator haben. Alternate hat (von der Bedienung her) einen ganz guten und auch so ziemlich alle Teile zur Auswahl die ich genannt habe. Hab bei dem Händler auch schon ein oder zwei mal was bestellt, ist aber schon ein paar Jahre her. Hatte damals nichts zu beanstanden.

0

Hallo KKK31,

Also wenn Du alle Spiele stabil in 60+ FPS in sehr hohen Settings spielen möchtest, und wenn Dein PC zukunftssicher werden soll, wäre es schon besser, den PC komplett neu zu kaufen, z.B. siehe hier der PC-800 wäre sehr leistungsstark mit qualitativ guten Komponenten und zukunftssicher. :-) Mehr als 800 EUR musst Du nicht investieren, es sei denn Du willst mit 144 Hz oder WQHD Auflösung spielen.

Wenn Du alle Spiele in mittel-hohen Settings flüssig, mit (gelegentlichen) Drops auf 45 FPS, spielen möchtest und damit zufrieden wärest, dann reicht es aus, nur eine neue Grafikkarte zu kaufen, die allerdings mind. 6-8 GB VRAM haben sollte, weil das gleicht den Mangel an Deinen knappen 8 GB DDR3 etwas aus.

In Frage käme hierfür am besten eine RTX 570, die ist noch schneller als GTX 1650 / 1050 und dabei günstiger, und hat hat großzügige 8 GB VRAM. :-)

Was möchtest Du wissen?