Sind Passwortcracker für WEP-verschlüsselte Netzwerke illegal?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Jein. Die Software an sich ist meist nicht illegal, so wie es damals Kazaa oder eMule auch nicht wahr/ist. Nur wenn du damit eben in FREMDE Netzwerke eindringst und dazu UNBERECHTIGT, dann ist der Tatbestand illegal und nicht die Software an sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Avita
23.11.2011, 19:11

Genau so ist es richtig und punktgenau beantwortet.

0

nein, und das eindringen ins fremde netzwerke ist genauso zu sehen, da der betreiber des netzwerkes verpflichtet ist, dieses abzusichern.

und absichern heutzutage heisst wpa2.

aber:

recht haben und recht bekommen sind immer zwei paar stiefeln. also ich würde die finger davon lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Knacker, cracker oder sontige andere Programme sind immer neutral, es kommt immer drauf an, ob du positives oder negatives damit anstellst! ;-)

PS: Du könntest z.B. mti einem Backdoor Trojaner einen Fernzugriff auf einen Rechner machen um ihn zu reparieren oder du benutzt den Backdoor Trojaner um den Rechner zu schädigen! Es ist immer deine Wahl! ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BMKaiser
23.11.2011, 18:11

Ein Backdoor Trojaner ist immer illegal, was das Wort schon aussagt, denn durch die Hintertür kommen nur Diebe!! Die hierfür bestehenden Tools verlangen immer, dass der Besitzer vom PC diesen Eingriff auch freigibt, oder, dass derjenige, der eindringt, das Passwort vom PC kennt und vom Eigentümer bekommen hat (natürlich, ohne es vorher mit einer ebenfalls illegalen Software auszulesen).

0

Auch ein WEP-geschütztes wLAN ist geschützt, ein Eindringen also verboten.

Ob der Besitz eines Tool, das z. B. zu Prüfzwecken WEP knacken kann, illegal ist, weiß ich nicht. Unsere - mental noch im letzten oder vorletzten Jahrhundert verankerten - Juristen haben ja in letzter Zeit so manchen Bock geschossen, Klar ist, dass sich das irgendwann (wenn die Gesetzgeber dieses Jahrhundert erreicht haben!) so geregelt sein wird, wie bei einem Messer: Der Besitz eines Messers (um beispielsweise Brot in der Küche zu schneiden) ist erlaubt, einen anderen damit verletzen nicht!

Auf ein Tool übertragen bedeutet das: Der Besitz und die Anwendung (Prüfen der eigenen Sicherheit etc.) eines derartigen Tools wird dann legal sein, die Verwendung eines derartigen Tools, um in ein fremdes wLAN einzudringen jedoch nicht.

In meinen Augen ist das aber völlig klar: Statt in ein fremdes wLAN einzudringen, würde ich lieber mal in den Spiegel sehen. Da müsste sich dann nämlich erkennen lassen, dass etwas nicht in Ordnung ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von smatbohn
23.11.2011, 17:45

Mir ist gerade aufgefallen, dass man den letzten Absatz als Beleidigung missverstehen könnte. Das lag nicht in meiner Absicht, ich kenne dich ja gar nicht, also warum sollte ich dich beleidigen wollen.

Du hast ja überhaupt nicht geschrieben, dass du das vorhast.

Was ich vielmehr ausdrücken wollte, ist, dass Menschen, die ein Verlangen hegen, in ein fremdes wLAN einzudringen, besser mal über sich selbst nachdenken sollten, dich habe ich dabei nicht gemeint!

0

Eigentlich nicht. Sie zeigen nur auf wo die Schwachstellen in der eigentlichen Verschlüsselung sind. Da ich viel mit Linux arbeite gibt es dort eingie Crackertools die es für Windoof nicht gibt. Jedenfalls nutze ich solche Tools nur um zu Beweisen wie Unsicher diese Verschlüsselungsart von Daten sein kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke die Programme an und für sich sind nicht illegal aber das benutzen und das illegale eindringen in Netzwerke ist illegal und strafbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nur mit Erlaubnis (z.B. von deinem Nachbarn) das Passwort knackst, dann ist es erlaubt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?