Sind die Terrabyte Festplatten zu empfindlich für Notebooks?

3 Antworten

Je mehr Platter und je mehr Schreibköpfe eine Festplatte hat umso empfindlicher müsste sie doch sein. Größere Festplatten haben eher mehr davon geht nur eins kaputt ist die ganze Festplatte kaputt. Dein Problem liegt aber daran, dass dein Ram voll ist

Ich habe 1 TB drin und oft Stoppt alles und "Keine Rückmeldung" oder sowas wird angezeigt. Und das bleibt so im Taskmanager bis die 100% -Auslastung des Speichers beendet ist.

Ist dein RAM zufällig voll? Wenn ja, liegts wohl daran dass Windows den Speicher auf die Festplatte auslagert um Platz für mehr zu schaffen.

Muß man noch vorsichtiger mit dem Notebook umgehen? Nie während des Betriebs aufsetzen oder bewegen?

HDDs sind generell sensibler als SSDs, was vor allem bei Notebooks zum Problem werden kann. Aber aufsetzen und bewegen sind kein Problem. Starke Erschütterungen (z.B. fallen lassen, auch aus geringer Höhe), insb. während des Betriebs, sind aber problematisch.

Mit ner SSD wäre das Problem zwar gelöst aber 2 TB noch zu teuer, insbesondere für diesen 3-4 Jahre alten Notbook.

Korrekt. Allerdings kommen mehr und mehr SDDs mit QLC-Zellen raus. Die haben eine größere Speicherdichte und das sollte den Preis weiter fallen lassen (allerdings halten die auch weniger Schreibzyklen aus).

Und gibt es einen zuverlässige Software das ganze Notebooksystem WIN10 +Daten auf die neue HDD zu kriegen? So dass alles ist wie vorher?

Es gibt zahlreiche Disk Imaging Programme die sowas können. Wie z.B. Clonezilla oder Acronis True Image. Die können z.B. eine Partition 1:1 auf eine andere Festplatte kopieren

1

Und diese Disk Imaging programme, die funktionieren auch? Alle? Welches nehmen? Also auch mein voller Notebook mit 1 TB ist dann exakt so wie vorher?

Zu deiner "RAM Voll?-FRage: Nein, meist nur 50% genutzt da 8GB RAM.

Wenn ich diese HDD nehmen https://www.reichelt.de/2-5-hdd-2tb-seagate-firecuda-compute-st2000lx001-p188373.html?&trstct=pol_11 die neben dem Cache auch 8 GB SSD hat? Vielleicht ist diese SSD ja eine Partition, die dann mit diesen Clone Programmen Probleme macht?! Oder kommen die Clone-Programme damit automatisch zurecht?

Wenn ich das mache sollte ggf. nichts Kompliziertes dabei sein.

0
27
@eka45701
Und diese Disk Imaging programme, die funktionieren auch? Alle? Welches nehmen? Also auch mein voller Notebook mit 1 TB ist dann exakt so wie vorher?

Ja. Bei einer Sektor-zu-Sektor Kopie z.B. werden buchstäblich die Einsen und Nullen von Platte A auf B kopiert - an die selbe logische Position. Bei dieser Art des Kopierens spielt es nicht mal eine Rolle was da für ein Dateisystem, Betriebssystem oder was für Dateien da drauf sind. Ist die Zielplatte größer steht der Bereich nach den Kopierten Partitionen zur Verfügung um entweder eine neue, leere Partition anzulegen oder um eine bestehende Partition zu vergrößern. Letzteres ist aber etwas komplizierter und beherrscht nicht jedes Programm. Meine Uralt-Version von Acronis True Image konnte das aber bei NTFS-Partitionen.

Eine "SSHD" (Hybrid aus SSD und HDD) speichert meinen Informationen nach einfach die ersten Sektoren auf dem SSD-Speicher ab und erst danach auf den klassischen HDD-Speicher. Davon weiß Windows aber nichts, für das Betriebssystem sieht das ganze wie eine einzige, normale Festplatte aus. Entscheidend ist nur, dass die Windows-Partition möglichst am Anfang der Festplatte liegt, damit sie auf der SSHD in die deutlich schnelleren Flash-Zellen geschrieben werden. Das ist aber der Normalfall.

Clone-Programme sollten keine Probleme mit (SATA-)SSDs haben. Das dürfte wie die ein und das selbe sein wie eine HDD da ja beides über das SATA-Protokoll angesprochen wird. Bei NVMe-SSDs kann das aber anders sein

0

"Jemand meinte".

Tolle Quellenangabe.

Was ist denn das für eine Schrottplatte und wie alt und wie oft auf den Boden gefallen?

Und was sagt: https://www.ashampoo.com/de/eur/pin/0665/systemsoftware/hdd-control-2017

2

Je mehr Platter und je mehr Schreibköpfe eine Festplatte hat umso empfindlicher müsste sie doch sein. Geht nur eins davon kaputt ist die ganze Festplatte kaputt

0

PC Skyrim lädt ewig, Taskmanager sagt keine Rückmeldung

Skyrim lädt ewig, Taskmanager sagt keine Rückmeldung, meine Spielstände sind unter 10mb groß, neues Beta Update auch schon ausprobiert, aber dennoch klappt nichts, ich habe Windows 7, 158 Studen gespielt Stufe 54, möchte nicht von vorne anfangen, weiß jemand rat? Spiel lief bis Frühling 2012 super, wollte es heute spielen ging nicht zu laden, benutze auch den SKSE loader, alles auf neusten Stand gebracht, aber das Spiel startet einfach nicht, was kann ich tun, weiß jemand rat? Ich bin ratlos und suche immer weiter nach einer Lösung. funktioniert auch ohne den Loader genauso wenig, Spiel ist natürlich original und ich habe kein Dawnguard oder Hearthfire drauf. 4GB Arbeitsspeicher, genügend HD Speicher vorhanden, Grafikkarte 8600GT, zwar älter, aber lief vorher ja auch alles gut.

...zur Frage

Wie finde ich heraus ob ich eine SSD Karte zusätzlich einbauen kann?

Habe das Notebook lenovo y570 ohne SSD gekauft. Habe aber gelesen dass es das Model auch mit SSD 64 GB Karte gibt. Wie gehe ich am besten vor? Ist es einfach eine SSD Karte einzubauen? Geht das wie ein RAM nachrüsten? Woher weiß ich was für eine Festplatte da noch reinpasst?

...zur Frage

Wie kann ich Daten von einer Notebook Festplatte auslesen?

Ich habe ein defektes Notebook auf dem noch wichtige Daten von mir vorhanden sind. Wie komme ich noch an die Daten dran? Die Festplatte sollte noch funktionieren. Welche Möglichkeiten habe ich?

...zur Frage

Wo gibts größere Festplatten mit 7mm Bauhöhe?

Eine Freundin hat ein Lenovo Laptop und hat dort ne 320gb Platte drin. Sie wollte gern eine größere und so hab ich ihr eine 2,5" Platte mit 1TB besorgt. leider passt die nicht rein, dort ist ne 7mm Bauhöhe verbaut. Nun hab ich schon gesucht aber nix gefunden. Weiss jemand wo man große Platten mit der Bauhöhe bekommt?

...zur Frage

Ubuntu in einer Partition auf einer externen Festplatte installieren

Hallo, liebe computerfrage.net-Community

BITTE LEST EUCH ALLES DURCH!

Ich habe da ein Problem mit der Installation von Ubuntu 12.04 Precise Pangolin. Hier erst einmal die "inneren Werte" meines Computers: Ich habe einen AMD Athlon II X4 640 Quadcore-Prozessor, 4GB RAM und eine Sapphire Radeon HD 6850. Nun zu den Festplatten: Ich habe eine interne, recht alte IDE-Festplatte (80 GB), auf der ich Windows 7 installiert habe. Dann habe ich noch eine externe 1 TB Festplatte, die ich für Backups sowie für Musik, Bilder etc. nutze, also quasi als Datenspeicher. Nun möchte ich von dieser externen Festplatte ca. 100-200 GB abzwacken und Ubuntu darauf installieren. (Die Menge kann man sich ja aussuchen, wie man will) Ich habe es schon einmal probiert, aber es hat leider nicht geklappt. Der PC hat ganz normal Windows 7 gebootet und nicht Ubuntu, wie gewünscht. Ich vermute, es liegt daran, dass der Bootmanager GRUB entweder falsch, auf der externen Festplatte (Habe ich leider nicht ausprobiert) oder garnicht installiert wurde. Daraufhin habe ich im Internet herumgesucht und den Bootmanager GRUB auf meiner internen Festplatte über ein Live-Linux manuell installiert, was dann dazu geführt hat, dass nur eine GRUB-Eingabeaufforderung erschienen ist und ich natürlich keine Ahnung habe, wie man diese bedient. Also habe ich schnellstens nachgeschaut, wie man den normalen Bootmanager wieder installiert und habe es schlussendlich mit dem Kommandopromt der Windows 7-Recovery-CD wieder hinbekommen. Das Ergebnis war ein halber verschwendeter Tag und ein (zum Glück) wieder funktionierenden Windows 7.

Nun möchte ich, am besten mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wissen, wie ich Ubuntu 12.04 von einer CD auf eine während der Installation erstellte Partition auf meiner externen Festplatte installiere und den Bootmanager GRUB so konfiguriere, dass, wenn ich von der internen Festplatte boote, ein Auswahlmenü erscheint, bei dem ich auswählen kann, ob ich Ubuntu von der externen oder Windows 7 von der internen Festplatte booten will. Vielen Dank im Voraus für jede hilfreiche Antwort, und danke, wenn ihr euch das alles durchgelesen habt xD

mfg, vadsvads(15)

...zur Frage

Wieviel GB Festplatte braucht ein Otto-Normal Verbraucher?

Habe ein Notebook mit 250GB Festplatte. Es gibt schon etliche mit 640GB oder mehr. Nutze zusätzlich noch 2 externe Mobile Festplatten mit je 500GB 2,5Zoll. Ist es überhaupt sinnvoll sich dem Trend der Mega - Festplatten anzuschließen? Soviel Daten hat doch keiner zu verwalten. Macht es sinn sich das Geld zu sparen und sich ein Notebook mit einer kleineren Festplatte zu kaufen 200 - 300GB statt dem Mehrpreis für eine 500 oder 620GB zu zahlen und dafür externe Festplatten zu nutzen? Oder macht das etwa im Preis keinen so großen Unterschied mehr aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?