Sind 97°C zuviel bei Radeon HD 6970M?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also 97Crad sind Defenitiv zu viel laut meiner Erfahrung ist ab 65Crad Kritisch d.h das zu wenig luftzug im Pc hast( Notebook)also mein Mainboard Z.b stellt sich ab 80-85Crad selbst ab bzw die cpu damit nichts kaputt geht ich würde mal zum hertseller gehen und ihn drum bitten mal eine luft zyrkolation einbaut habe ich bei meinem Pc auch getan und die Cpu von Graka Und Prozessor gehen nie höher als 40Crad Mfg

97°C ist wirklich viel zu viel. Weißt du ob die Grafikkarte passiv oder aktiv gekühlt wird? Bei zweiterem kann es sein, dass die Temperatur daher kommt, dass der Lüfter ausgefallen bzw. defekt ist. Bei einer passiv gekühlten Karten wäre dann der Gehäuselüfter (oder wie man das bei Notebooks nennt) wohl irgendwie defekt bzw. ist im BIOS nicht richtig eingestellt. Leider kenne ich mich mit Notebook-Konfigurationen nur bedingt aus. Aber was ich dir mit Sicherheit sagen kann, ist, das 97°C - sollten sie länger anhalten - nicht normal sind.

Meine GPU kommt auf Volllast auf maximal 75°C und auch das ist schon sehr hart an der Grenze.

Bei aktuellen High-End Grafikkarten sind Temperaturen bis 85°C keine Seltenheit. Da es sich bei dir um ein Notebook handelt wo die Kühlung etwas schwächer ausfällt kommt es scheinbar zu den sehr hohen Temperaturen. Für eine Desktop-Grafikkarte wäre das auf jedenfall zu heiß. Wie das mit Notebook-Grafikkarten aussieht weiß ich leider auch nicht. Du könntest es mit Notebook Kühlern versuchen. Vielleciht hilft das. Sieh dir mal diesen Kühler an:

http://www.amazon.de/Zalman-ZM-NC3000U-Notebook-L%C3%BCfter-schwarz/dp/B003OXC2ZQ/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1313415978&sr=8-4

85°C nur wenn es einen Unerfahrenen Anwender gibt der sich nicht drum kümmert. Ich hab bei einem HP 625 Notebook unter Linux mühelos die Lüftersteuerung konfigurieren können so das er die Grafikkarte nicht Wärmer als 50°C werden lässt bei korrekter Kühlung. Der Lüfter arbeitet nun deutlich hörbar mehr aber diese Hardware wird nicht mehr so Warm wie vergleichbare andere Notebooks !.

0

Ist dieser PC gut genug für große Programme? Grafikkarte & RAM gut genug?

Hallo!

Ich habe das Problem, dass das Programm "Pytha 21" (ein CAD-Programm zum modellieren von Möbeln) auf meinem aktuellen PC sehr stark ruckelt. Ein neuer PC muss her.

Mein aktueller PC ist 3-4 Jahre alt und eigentlich nur für den Privatgebrauch gedacht. Den hab ich damals als "PC-Set" für 500 Euro gekauft.


DATEN ALTER PC: HP, Produktnummer: XS310EA

  • Windows 7 Home Premium 64Bit
  • Prozessor: AMD Athlon II X2 220 2.80GHz
  • RAM: 2,75 verwendbar
  • "Integrierte Grafik" (?) mit nVidia GeForce 6150SE
  • 500GB Festplatte

DATEN NEUER PC: HP Pavilion 500-158eg

  • Windows 8 64Bit
  • Intel® Core™ i5-4440
  • AMD Radeon HD 8570 (2 GB DDR3 dediziert)
  • 8 GB DDR3
  • 1 TB 7200 U/min SATA

**** ALLE DETAILS ZUM NEUEN PC:**** http://h20386.www2.hp.com/GermanyStore/Merch/Product.aspx?id=D7E36EA&opt=ABD...


Mindestanforderungen von PYTHA:

(ohne die Verwendung von Shadern)

  • Prozessor : 3 GHz
  • Hauptspeicher : 1024 MB RAM unter Windows XP, für Vista und 7 2048 MB RAM
  • Festplatte : 100 GB
  • Grafikkarte : OpenGl 2.1- und DirectX 9.0 fähig

Standard-Anforderungen von PYTHA:

  • Prozessor : Dualcore CPU ab 2,6 GHz oder Quad
  • Hauptspeicher : ab 2048 MB RAM
  • Festplatte : 500 GB
  • Grafikkarte : NVIDIA GeForce GTX 260

MEINE FRAGE:

Kann ich mit dem neuen PC ruckelfrei arbeiten? Ist die Grafikkarte gut genug? Photoshop und Sony Vegas haben auf dem alten PC super funktioniert, nur Pytha ist echt ein riesen Programm. Deshalb möchte ich mir jetzt den neuen PC kaufen. Er kostet 600 Euro.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?