Router als Repeater benutzen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So ohne weiteres geht es mit dem Netgear WGR614 nicht. Bei den Versionen v3, v7 und v8 dieses Routers kann man eine andere Firmware aufspielen. Wie erazzor schon geschrieben hat, mit openwrt. Ich selbst habe es noch nicht eingesetzt, aber ein Kollege und der war nur am fluchen weil es immer wieder Probleme gab wie keine WPA2 Verschlüsselung und Verbindungsabbrüche.

Die Verschlüsselung sollte in wichtiges Kriterium sein, besonders bei Firmen. Bisher war es mit Repeatern nicht möglich mit WPA2 zu verschlüsseln. Nur WEP war möglich was sehr unsicher ist. WPA2 wurde bei einigen Geräten zwar angegeben, aber im Repeater Modus wurde nur WEP verschlüsselt, hatte ich mal mit einem Spektrum Analyzer überprüft. Mittlerweile gibt es Repeater und Router die WPA2 im Bridging Mode können. Aber auch da schon vom Kollegen gehört, wenn es unterschiedliche Firmen waren (Router Netgear, Repeater Linksys) funktionierte WPA2 auch nicht obwohl beide WDS konnten und auch WPA2 fähig waren.

Ihr könnt es ja erstmal mit dem Netgear und openwrt versuchen, wenn alles Stricke reißen, bleibt wohl nur eine neuer Repeater.

Um sicher zu gehen wegen der Verschlüsselung, würde ich zu der Fritz Box einen Repeater von AVM raten. Kostet ca. 85 Euro.

http://www.avm.de/de/Produkte/FRITZBox/FRITZ_WLAN_Repeater/index.php##

Wenn zu teuer, kann man auch eine Fritz!Box SL Wlan gebraucht kaufen. Da die neueste Firmware installieren, da diese Router auch als Repeater eingestellt werden können und auch WPA2 im Bridging Mode unterstützen.

Ganz zum Schluss noch ein Tipp: Schon mal an Netzwerk über die Stromleitung / Steckdosen gedacht? Nennt sich dLAN z.B. von Devolo. Mittlerweile sind auch da höhere Geschwindigkeiten möglich (dLAN 200). Testsieger war da Devolo dLAN 200 AV plus Starter Kit.

Wir haben Netgear V6. Zur Zeit sind wir auch nur in der Probephase, um mal abzuchecken, wie weit es reichen würde. Im Haus reicht uns die FritzBox. Aber im Sommer hätten wir doch gerne eine größere Reichweite bis auf die Terrasse.

dLan ist für uns uninteressant, da wir zwei verschiedene Stromkreise haben. Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

0
@Emily

OK..bei getrennten Stromkreisen geht es nicht. Aber es gibt noch andere Möglichkeiten, die aber nicht legal sind. In Deutschland sind 100mW erlaubt. Kommt drauf an wo man wohnt, ob in einem Wohngebiet mit hoher dichte, so das es auffallen würde.

Es gibt Wlan Booster mit 500mW oder 1000mW. Oder eventuell reicht schon eine gute Yagi Antenne (Richtantenne) mit 18 dBi. Voraussetzung ist, das die Antenne am Router oder PC / Laptop schraubbar ist. Für den Laptop gibt es auch USB Lösungen.

Bei Ebay gibt es einen zuverlässigen Händler, der alles rund ums Wlan und deren Verstärkung anbietet.

Mit einer dieser Lösungen wäre es kein Problem bis zur Terrasse ;-)

Sieh dir das mal an:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=230375419805

0
@fasty2003

Das hier wäre ein 500mW Booster, aber bei dem Ebay Händler hat man mehr Auswahl ;-)....Ich kenne nicht so die Umgebung, was da bei euch alles dazwischen liegt, zwischen Sender (Router) und Terrasse, aber ich denke, das die Yagi Antenne mit 18 dBi ausreichen würde.

http://tinyurl.com/ye8ynch

0
@fasty2003

Das sind doch noch einmal gute Tipps!! Danke! :-))

0

Laut Handbuch unterstützt der WGR614 das nicht. Aber es geht anscheinend doch. Schau dir mal das hier an, ist genau dein Fall mit WGR614 plus FritzBox: http://www.wintotal-forum.de/index.php?topic=145008.0

Danke für den Hinweis auf die tolle Seite. Die soll sich mein "Administrator" heute Nachmittag mal ansehen. Ich sag Bescheid, wenn es funktioniert.

0

WLanverbindung mit Fritz WLan Repeater

Bei mir wird am 21.11.Entertain von Telecom bereitgestellt.Ich wohne in einen zweistöckigen Reihenhaus.Mein WLan Router steht im Keller.Um im Erdgeschoss meinen Laptop nutzen zu können,habe ich mir letztes Jahr von Fritz den Repeater angeschafft,der im Wohnzimmer in der Dose steckt. und bin auch sehr zufrieden damit.Nun soll der Receiver von Telekom im Wohnzimmer stehen,wo auch unser Fernseher steh,also im Erdgeschoss.Ich denke,da wird es mit der Verbindung keine Probleme geben.Mein Sohn wohnt aber im 2.Stockwerk mit eigenem TV.Da ich nun keine Kabel vom Keller bis in den zweiten Stockwerk verlegen will,würde ich gerne wissen,ob der Repeater von Fritz ausreicht,oder ob ich mir extra von der Telecom solch einen Verstärker kaufen muß. Hab eben mit der Telecom gesprochen.Die wollen natürlich daß ich mir für 99,00 € solch einen Verstärker zulege.Weiß jemand,ob der von Fritz ausreicht?

...zur Frage

Kann ein WI-FI Router auch als WLAN Repeater genutzt werden?

Da WLAN nicht in jedem Zimmer des Hauses stark genug ist, möchte ich einen Repeater benutzen. Nun habe ich etwas von einem WI-FI Router gelesen (z. B. Sitecom X4 N300 WLR-4100). Kann man diesen auch gleichzeitig als WLAN Repeater benutzen? Ich besitze ein Telekom Speedport W 900V wozu die anderen Geräte kompatibel sein müssten.

...zur Frage

Nutzloses Netzwerk entstanden, keine Internetverbindung mehr

Ich stelle diese Frage hier auch, (auch auf gutefrage.net) weil ich hoffe so schneller ein Antwort zu bekommen. Hallo zusammen, bevor ich zu meinem Problem komme, zuerst meine derzeitige Netzwerklage: Ich wohne im ersten Stock meines Hauses, die Fritzbox, die an dem Telefonanschluss angeschlossen ist, ist im Erdgeschoss. Mein Rechner ist über ein Netzwerkkabel (also via LAN) mit einem Router (hier Modell: https://encrypted-tbn3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRsmYIUqLZ6FuVT9GxPJVE49fHv7hdjjqqkZu8zjdn26tvGtn ) verbunden(dient also nur als Weiterleitung). An diesem ist ein weiteres Netzwerkkabel angeschlossen, das mich über einen Umweg mit der Fritzbox verbindet.(verbinden sollte)

Zum Problem: Trotz Eingabe eines bevorzugten DNS servers, bei der IPv4 Verbindung, habe ich seit einigen Tage das Problem, keinen Internetzugriff mehr zu haben. Mein Netzwerkname, der früher "Wireless" hieß, heißt nun "Wireless 2" und hat keinen wirklichen Nutzen mehr. Früher gab es keine Probleme bei der Weiterleitung, ich musste nur einen bevorzugten DNS Server (also Standartgateway) eingeben, doch nun verbindet sich der Router irgendwie nicht mehr mit der Fritzbox. Laut /ipconfig ist nun der Standartgateway nun ein vollkommen anderer.(früher 10.0.0.1) Falls irgendjemand Ideen hat, ich bin sehr dankbar für jede Hilfe. Ich weiß wirklich keinen Rat mehr...

...zur Frage

Linuxtreiber für Hama Wireless LAN USB Stick, 54 Mbps

Hat jemand eine Idee, wie ich einen Linux-Lappi überrede mit einem Wlan-Stick Hama Wireless LAN USB Stick 54 Mbps,zusammenzuarbeiten? Die Software für den Stick ist nur Windows, alternative Software konnte Tante Google mir bisher nicht raussuchen.

...zur Frage

Internet langsam trotz guter Verbindung

Hallo

Bei mir ist es öfters mal vorgekommen, dass mein Internet auf einmal sehr langsam ist: Websites laden länger, YouTube Videos lassen sich nur noch auf niedrigste Qualität abspielen und mein Ping bei Games wird sehr gering.. das alles trotz guter Netzwerkverbindung. Meine Signalstärke liegt immer bei gut bis sehr gut. Ich benutze einen Fritzbox Router von Telecom(Schweiz) welches das Signal über den Stromkreis auf mein Devolo dLAN 200 AV Wireless N Gerät erweitert. Mein Betriebssystem ist Windows 7 (64-Bit) Woran liegt das Problem?

Bitte um Rat und danke im Voraus

...zur Frage

W-Lan-Reichweite mit Speedport W701V vergrößern

Seit ein paar Wochen nutze ich "Entertain" von der Telekom mit VDSL 50. Der mitgelieferte Router ist das Speedport W921V. Er befindet sich bei uns im Keller, da wir von dort aus Kabel ins ganze Haus verlegt haben. Das Speedport muss also dort bleiben. Wie erwartet leidet das W-Lan sehr unter der schlechten Position des Routers. Es reicht nichtmal in jedes Zimmer des Erdgeschosses und das Signal ist so schlecht, dass ich davon ausgehe, die Verwendung eines Repeaters würde keinen Sinn machen. Jetzt war meine Idee, den alten Router, das Speedport W701V, als eine Art "Access Point" zu verwenden. Also habe ich ihn im 2.Stockwerk an eine Netzwerkbüchse gesteckt. Am PC wird jetzt das Signal des Router W921V aus dem Keller angezeigt und zwar mit hervorragender Qualität. Jedoch habe ich keinen Internetzugriff. Das selbe am Handy : Top Signal wird angezeigt, aber kein Zugriff! Liegt es vielleicht daran, dass das alte Speedport W701V nur für die Verwendung einer 16k Leitung gedacht ist und deswegen nichts mit dem VDSL 50 Signal anfangen kann? Danke, Chredi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?