Root-Bridge beim Spanning-Tree???

1 Antwort

Die Route-Bridge ist die zentrale Steuereinheit eines Spanning-tree Baumes. So wie der Router im OSI-Layer 3 alle seine Kommunikationspfade kennt, kennt die Route-Bridge beim STP (bzw. heute meist RSTP) seine Pfade im OSI-Layer 2. Hier hast du eine ganz gute Erklärung dazu: http://www.heise.de/netze/artikel/Erweiterungen-des-Spanning-Tree-Protocol-1028147.html

Was mich noch interessiert: Warum fährst du überhaupt STP? In den aller-aller-meisten Fällen würde ich es nämlich abstellen (leider ist es in den meisten Switches von Werk aus aktiviert und du musste es dann manuell deaktivieren), denn wenn du keine redundanten Switches/Pfade aufgebaut hast, brauchst du's sowieso nicht bzw. macht es in vielen Fällen mehr Probleme, als es hilft, solche zu vermeiden/lösen. Ist meine eigene Erfahrung (und die aller meiner Kollegen) nach 15 Jahren Netzwerk-Chef :-) Wenn du schon STP fährst (aus welchen Gründen auch immer), dann solltest du's unbedingt verstehen und ordentlich konfigurieren; nur einfach auf "aktiv" setzen und warten, dass sich das Teil komplett selber konfiguriert, ist blauäugig -> das funktioniert nicht immer so in der Praxis und dann erlebst du die lustigsten Phänomene im ganzen Netzwerk....

stelle grade von rstp auf mstp um. Und da ich das zum ersten mal in der ausbildung mache wollte ich nicht nur einfach ändern sondern auch verstehen. Der artikel hat mich schon wieder ein bissen weitergebracht. Danke

0

Was möchtest Du wissen?