Proxy-Server = Sicherheit ?

2 Antworten

Proxy-Server sind sozusagen Vermittler, zwischen dir und deinem Ziel. Du kommunizierst somit nicht direkt mit einer bestimmten Homepage, die du ansurfst, sondern nur mit dem Proxy-Server und dieser wiederrum mit dieser Homepage. Du sendest eine Anfrage an den Proxy, dieser sendet sie weiter an die Homepage bekommt eine Antwort und überträgt diese an dich weiter. Der Homepage-Server hat somit keine Ahnung wer du bist, da er nur in Verbindung mit dem Proxy steht. Einzig und alleine der Proxy-Server hat diese Information. Somit liegt es am Proxy-Server ob es sicher ist über ihn zu surfen. Die sichersten Orte, an welchen so ein Proxy stehen könnte wäre wohl Cayman, Little Cayman und Cayman Brac aber auch Kuba, China und Brasilien.

Mal - wie Du wünschst - ganz vereinfacht: Du benutzt mit Deiner IP einen Proxy-Server. Von dort bekommst Du eine andere IP, mit der Du dann im Internet surfst. Dabei arbeiten die sogenannten Anonymisierungsdienste mit unterschiedlichen Methoden. Für mehr Einzelheiten - falls Dein Interesse weiter gehend ist - findest Du unter folgendem Link ausführliche aber doch leicht verständliche Erklärung und Beurteilung der gängigsten Dienste: http://www.doctorsblog.cc/wp-content/uploads/Vergleichstest.pdf

Was nun die Sicherheit angeht, ist nicht ganz klar, welche Sicherheit Du damit meinst. Im Internet bist Du durch eine IP, die nicht Dir gehört, sicher vor Lokalisierung und Ausforschung. Der Anonymisierungsdienst kennt aber Deine richtige IP und kann feststellen, was Du im Internet so treibst. Da liegt eine Gefahr. Beispiel: das Bankgeheimnis der Schweiz gilt als das beste der Welt. Trotzdem werden sich darauf verlassende Kontoinhaber aus Deutschland bekannt und strafrechtlich verfolgt, weil ein (manchmal ganz untergeordneter) Bediensteter die Chance nutzte und sich eine Datenkopie anfertigte. Absolut sicher ist man schon deshalb nicht.

Außerdem wäre es ein Irrtum zu glauben, man sei bei Benutzung eines Proxy-Server nicht ermittelbar. Wenn z.B. staatliche Ermittler wollen, können sie jeden Nutzer ermitteln und mittels seiner beim Proxy-Betreiber ja bekannten echten IP ermitteln. Hierzu als Kommentar zu meiner Antwort einen Link, unter dem Du mehr Einzelheiten erfährst.

Völlig anonym geht also auch mit Proxy nicht. Und die Benutzung eines Proxy verlangsamt das Surfen so stark, dass es keine Freude mehr bereitet. Bei Benutzung von Tor z.B. verzögert sich ein Seitenaufbau von normalen ca. 2 Sekundenauf auf satte mehr als 40 Sekunden. Etwa 25% der Seiten werden nur fehlerhaft dargestellt (solltest Du mir nicht glauben, reiche ich das Testergebnis nach).

Es gibt also eigentlich keinen vernünftigen Grund, einen Proxy zu benutzen. Nur um unerkannt zu bleiben, wenn man harmlos unterwegs ist, bringt er zu viele Nachteile (Verlangsamung, etc.). Und wer nicht harmlos unterwegs ist, dem nutzt der Proxy aus dargelegten Gründen sowieso nicht.

Was möchtest Du wissen?