plentymarkets und externe Lagerhaltung

1 Antwort

Artikelpakete neu definieren zu wollen ist hier wohl der Grundfehler. plentymarkets bietet Staffelpreise an, wovon man bis zu drei reduzierte Preise eintragen kann. Damit würde bei einer Bestellung eben jeweils ein Staffelpreis gezogen werden und die Artikel vom Bestand gebucht. Dass das dann "Pakete" sind, interessiert den Verbraucher sowieso nicht.

Typische Warenwirtschafts- und Lagersysteme unterscheiden für solche Fälle die Mengeneinheiten für z.B. Bestellungen von der Lagermengeneinheit. So kann man dann beim Lieferanten "Stück" bestellen, die aber in "Karton" lagern. Die Zuordnung ist nach meiner Erfahrung aber bijektiv und eindeutig, so dass man für jedes "Paket" dann einen eigenen Artikel anlegen müsste, welchen man beim Lieferanten mit der Lieferantenbestellnummer in Stück bestellt, jeweils aber mit anderen Lagermengeneinheiten (Karton mit 1, Karton mit 2, Karton mit 3 usw.) einlagert, verkauft und abbucht.

Richtig lustig wird es dann, wenn ihr nur noch einen "Karton mit 4" am Lager habt, aber 4 Bestellungen zu je 1 Stück. Dann könnt ihr nämlich nicht mehr einfach in das Lager, den Karton aufreißen und 4 Stück verkaufen, sondern es muss eine Lagerumbuchung auf den Stückartikel erfolgen.

Ich hoffe, ich habe die Fragestellung einigermaßen verstanden.

Was möchtest Du wissen?