Passwort von einem Webseitenaccount von mir hacken?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich habe auch schon ein bisschen gesucht, aber habe nur Programme gefunden, die Dateien hacken können, aber nicht Accounts.

Accounts zu "hacken" ist auch wesentlich schwerer, weil eine 2. Partei involviert ist. Du hast ja die Daten der Seite nicht, du kannst nur das Web-Interface darum bitten User-Passwort-Kombination X zu verwenden um dich einzuloggen. Und das Interface kann nach zu schnellen oder zu vielen Anfragen einfach den Dienst verweigern. Du hast ja keine Kontrolle darüber, sondern der Seitenbetreiber. Hast du dagegen Dateien auf deinem Rechner kannst du so brachial rangehen wie du willst und hunderte Millionen Kombinationen versuchen - je nach Hardware - da dich niemand anderer dran hindern kann, geschieht ja alles ausschließlich auf Systemen die du allein kontrollierst. Das ist wie mit Alkohol: an der Bar wird dir der Barkeeper irgendwann Bedenken äußern, sagen dass du genug hattest und dich bei Fehlverhalten (Schlägerei) rausschmeißen / anzeigen. Zuhause kannst du hingegen machen was du willst, alles kurz und klein schlagen, dich totsaufen ohne dass dich jemand dran hindert.

Einen solchen Schutz hat praktisch jede Seite, wenn vielleicht keine Limitierung der Loginversuche, aber spätestens bzgl. Frequenz der Anfragen (DoS-Schutz). Dann wird deine IP einfach für eine gewisse Zeit gesperrt und Anfragen nicht mehr entgegengenommen.

Falls es dich interessiert: Es gab 2014 ein Vorfall bei Apple, da haben die vergessen bei einer bestimmten API (ich glaub beim Lokalisierungsdiest des iPhones) einen solchen Schutz einzubauen, jemand hat das bemerkt und konnte sich durch Bruteforce oder Wörterbuchangriff Zugang zu einigen Accounts verschaffen. Das war der iCloud-Hack bei dem zahlreiche private Fotos von z.B. Jenniffer Lawrence abgegriffen und veröffentlicht wurden. Ging ganz groß durch die Medien. Apple hat aber nach bekannt werden des Problems das ganze sofort gefixt.

Bereits der Versuch einen solchen Hack durchzuführen ist strafbar. Selbst das knacken von Dateien auf den eigenen Systemen ist illegal, wenn es Daten sind für dessen Zugriff du keine Berechtigung hast.

In deiner Situation, wo du weder das Passwort noch irgendwo hast, noch die Passwort-Vergessen-Funktion benutzen kannst bleibt dir nur eine winzige Chance: den Support anschreiben und hoffen dass die so nett sind dir zu helfen, sofern die das a) machen können und b) die Möglichkeit haben auf irgendeine Art deine Identität festzustellen bzw. deine Berechtigung auf diesen Account zuzugreifen. Ich kann dir aber jetzt schon sagen: das werden die nicht tun, selbst wenn sie könnten. Damit bringt sich der Support rechtlich gesehen nur selbst in Gefahr, denn er kann dadurch nichts gewinnen aber verlieren (wenn das doch nicht kein Account war). Also: erinnere dich an das Passwort oder schreib deine Daten ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sotnu
18.02.2016, 18:01

Also selbst wenn ich meinen eigenen Account hacke, ist es strafbar ?

Naja es ist so ein Account, den man dafür nutzt, um in der Schule auf Unterlagen zugreifen zu können, also ich könnte schon irgendj einen Verantwortlichen fragen, aber das möchte ich möglichst nicht machen.

0

Was möchtest Du wissen?