Online Player durch eigenen ersetzen?

1 Antwort

Hi!

Das wird nicht so funktionieren wie du dir das wünschst, befürchte ich.


Hat mehrere Gründe:

1)
"ohne das ganze zu downloaden" - funktioniert schonmal überhaupt nicht.

Diese Player auf Webseiten, die du wohl bisher nutzt, laden den Film auch auf deinen PC, ob dir das passt oder nicht. Du bekommst es nicht mit und solche Daten werden in temporären Verzeichnissen gespeichert, die dann auch wieder gelöscht werden - aber runtergeladen wird immer. Das haben nur viele noch nicht so ganz begriffen und so haben sich auch schon Anwälte zur Aussage hinreissen lassen das Nutzen solcher Streaming-Seiten wäre legal.

Ist es nicht. Jedenfalls nicht wenn wir hier von den üblichen, einschlägigen Streaming-Seiten reden, die für jedermann Kinofilme und Serien for free im Browser anbieten.

(...und so ganz nebenbei: solche Seiten sind übrigens auch dafür bekannt Browserlücken auszunutzen und PCs mit Schädlingen zu infizieren. Nur so zur Info.)

2)
Gerade weil mit solchen Seiten derzeit eher "tolerant" umgegangen wird (...man verklagt bislang nur die Leute, die Filme raufladen und verfolgt absolut überwiegend nur Seiten, die herkömmliche Download-Links bereitstellen) haben diese Player auf Webseiten zwei Kernfunktionen:

Zum einen sollen sie den Besuchern natürlich das gucken des Films ermöglichen, zum anderen aber eben den eigentliche, realen Speicherort der Filme verschleiern - damit so ein Online-Auftritt eben nicht in die Kategorie herkömmlicher Download-Anbieter fällt.

(Es gibt natürlich Stream-Hoster die sowohl nen integrierten Player als auch Download-Links anbieten... ob und wie lange diese vom Arm des Gesetzes verschont werden wird sich zeigen. Und eine dritte Funktion dieser Player auf Webseiten wäre dann eben auch das Ausnutzen von Lücken im Flash-Plugin um dem Besucher Schadcode unterzuschieben.)

Ein Betreiber von solchen Streaming-Seiten hat also mehrere Gründe warum er will dass du so nen Film im Browser-Player ansiehst.

3)
Es lässt sich zwar angeben womit und wie Browser-Inhalte geöffnet werden sollen (...im Firefox: Einstellungen > Anwendungen), aber diese Konfiguration greift eben auf den Inhalt einer Webseite zu - und je nachdem wie dieser Inhalt aufgebaut ist, je nachdem wie die Seite gestaltet ist kann es gut sein dass das bei diesen Streaming-Seiten mit eigenem Player nichts bringt, weil der Browser den Inhalt garnicht erkennt.

4)
Wenn du nen Film in deinem eigenen Player anguggst, dann öffnest du die Film-Datei mit diesem Player. Genau diese Datei kennst du aber nicht - die wird dir ja durch den Player auf der Webseite vorenthalten. Du müsstest also wissen welche URL die Filmdatei hat. Nicht die Adresse der Streaming-Seite ist gemeint, sondernd tatsächlich die Adresse des Films. Das'n Unterschied.

Und hier spielt dann noch was ne Rolle: ...es gibt ja wirklich viele verschiedene Stream-Hoster und entsprechend viele verschiedene Player. An irgendeiner Stelle muss dem Player auf der Webseite schon auch mitgeteilt werden welcher Film abgespielt werden soll - aber wie das genau funktioniert ist von Player zu Player verschieden. Die Möglichkeiten sind da eigentlich unbegrenzt und bleiben lediglich der Phantasie der Programmierer solcher Player überlassen.

Es gibt z. B. schon Player, da ist die URL zum eigentlichen Film direkt im Quelltext der Webseite zu finden. Die könnte man dann nutzen. Es gibt aber auch Anbieter die diese Angabe aufwändiger verbergen - es gibt also kein allgemeines Rezept wie du da rankommst.


Hätte man jedenfalls diese Film-Adresse, dann könnte man sehr wohl einen eigenen Player für die Wiedergabe nutzen. Dafür bietet sich jeder Player an der Netzwerkfähig ist und von sich aus streamen kann - der VLC, sowieso ein unschlagbares Stück Software, kann das beispielsweise.

Es reicht völlig im VLC-Player die URL eines Online-Videos anzugeben und er beginnt brav mit der Wiedergabe.


Die bisherigen Ausführungen beziehen sich aber ja wie erwähnt auf die illegalen Plattformen für Kinofilme und Co. - weil ich einfach mal davon ausgeh dass sich deine Frage darauf bezieht.

Falls ich dir damit unrecht tu - sorry, war keine böse Absicht ;-)

Immerhin ist auch Youtube eine Streaming-Plattform, da passiert auch nix anderes - und bei Youtube-Videos ist der erwähnte VLC-Player schon ein stück schlauer:

Es reicht völlig die Adresse eines Youtube-Videos (http://www.youtube.com/watch?v=......) als Netzwerkadresse im VLC anzugeben, die darin enthaltenen tatsächlichen Filmdateien erkennt dieser Player dann auch - und spielt sie ab.

Grüße!

Was möchtest Du wissen?