Notebook und PoE

1 Antwort

Da passiert gar nichts. PoE ist heute so konzipiert, dass es vorher mit minimaler Spannung an den entsprechenden Adern des Kabels testet, ob das an der anderen Seite hängende Gerät ein PoE Verbraucher ist, oder nicht - so kann nichts kaputt gehen, wie in den Anfängen von PoE. Eine genauere Beschreibung kannst du - wie solls auch anders sein :-) - im Wikipedia nachlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Power_over_Ethernet

Ein PoE Injektor ist ja eigentlich auch nichts anderes, als ein kleiner PoE Switch. Nur dass hier an einem Nicht-PoE-Switch bei einem Anschlusskabel zum Endgerät der Injektor dazwischen geschaltet wird (welcher zusätzlich einen Stromanschloss hat), welcher den Strom entsprechend wie ein PoE-Switch einspeist. So spart man sich die Anschaffung eines ganzen PoE Switches, wenn man diesen eigentlich nur für ein einziges (oder wenige) Gerät braucht.

Neuer Router - bestehendes Netzwerk und wie wieder hochfahren?

Ich habe einen neuen Router von AVM bekommen. Dieser ersetzt meinen alten AVM Router. Dieser Router ist der DHCP Server und ist der Internetzugang in meine LAN/WLAN. Ein 2. AVM Router ist als Accespoint um LAN, dazu kommen div. AVM LAN Bridge Access Points. Da am Router viele Endgerät/ Switch/Acces Points hängen möchte ich wissen wie ich den Austausch am besten machen. Ich habe vor die Switches vom Strom zu trennen. Dann wollte ich Stück für Stück die Switches mit den angeschlossenen Endgeräten wieder zuschalten und wieder feste IP Adressen in der FritzBox festlegen. Manche Gerät habe eine fest eingestellt IP. Wäre das die richtige Vorgehensweise. Oder wäre es am besten alle Gerät auszuschalten bzw vom Strom zu trennen und dann einzeln wieder mit dem Router bekannt zu machen? Es sind 4 Drucker, 3 PC, 2 Access Points, Soundsystem, 4 TV, VOIP Telefone, Set Top Boxen, Spielekonsolen, Energieüberwachung und diverse WLAN Geräte im LAN bzw WLAN. Bin für jeden brauchbaren Tip dankbar. Grus Tari

...zur Frage

Steht mein Gehäuse unter Strom?

Hallo Liebe Community. Letzten Abend habe ich etwas merkwürdiges festgestellt. Ich habe ein Logitech G27 Mit Gangschaltung und Metallenen Pedalen. Das Lenkrad war nicht eingesteckt am PC, aber wurde mit Strom aus der Steckdose versorgt bzw. aus'm Mehrfachstecker. Als ich ganz chillig meine Füße auf die Pedale gelegt habe und kucken wollte, wie warm mein PC Gehäuse war, spürte ich, wie eine Stelle an meiner Rückhand heiß wurde und es bitzelte. Dann wiederholte ich dies und wieder das selbe. Die Stelle war danach leicht rot. Etwas ähnliches ist mir schonmal passiert, als ich mit dem Lenkrad spielte und mein Finger das Metall am Lenkrad berührte und ich mit dem Fuß an's Gehäuse gekommen bin. Da war das selbe. Auch als meine Hand das Metall rechts am Raildriver berührte und mein Fuß das Gehäuse lag. Jetzt zu meinen Fragen:

  • Woher kommt das? Wieso kriege ich eine Gewischt und wieso wird die Stelle warm und rot?
  • Wie kann ich das verhindern? Normalerweise ist das doch nicht so?

Außerdem wohne ich in einem Wohnblock aus den 40ern oder 50ern. Kann es an der Erdung der Steckdosen liegen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?