Nochmal was Neues?

3 Antworten

Dein Vater zeichnet noch am Reißbrett? Es gibt noch Reißbretter? Wie mein Vorredner sagte.. das kann er eigentlich in die Tonne kloppen. Ist zwar schön, sich noch Nostalgie zu bewahren.. Aber mehr ist es auch nicht mehr. 
Wenn er noch mind. 10 Jahre in dem Beruf arbeitet, lohnt sich eine Einführung in CAD.. Das kriegt er auf jeden Fall nochmal hin, mit genügend Geduld. Vielleicht hat er ja sogar Spaß dran. 
Gibt sogar ein Fernstudium dazu. Ok das ist jetzt mehr so ein Online-Kurs. Aber ist auf jeden Fall gleich aufgebaut. Vllt kannst du dich mit deinem Dad mal da ransetzen und ihr tüftelt das aus? 

Hallo Udo,

Du wolltest Deine Frage vermutlich bei gutefrage.net stellen, statt hier bei computerfrage.net? Aber macht ja nichts. :-)

Also ich finde es immer gut und richtig, gerne nochmal etwas neues anzufangen.

Wenn Dein Vater allerdings der einzige ist, der noch von Hand zeichnet, dann befürchte ich, dass seine Arbeit nicht nützlich ist. Die Kunden erwarten sicherlich ein digitales 3D-Modell, und keine Handzeichnung.

Ich befürchte, dass hat dann nichts mit fehlender Rücksichtsnahme zu tun, sondern das man inzwischen alle Projekte digital verwaltet, und da passt es einfach nicht mehr rein, wenn jemand analog arbeitet. Bei uns im Konstruktionsbüro könnte z.B. beim besten Willen auch keiner mehr auf dem Brett zeichnen....

Mein Tipp: Einfach zu einer Schulung gehen, um das Programm des Architekten-Büro zu lernen. :-) Wird ggf. etwas Einarbeitung benötigen, aber wer Architekt geworden ist, sollte auch mit einem CAD Programm fertig werden... da kriegen die Gehirnzellen halt etwas frisches Futter zum Lernen. :-)

Was die Beantwortung Deiner Frage angeht, stimme ich gandalfawa zu.

Möglicherweise könnte Dein Vater bei einer Bauträgergesellschaft ein geeignetes Arbeitsfeld finden.
Wenn er nicht nur am Reißbrett gestanden hat, dürfte ihm z. B. das Führen einer Bauaufsicht nicht völlig fremd sein.

Was möchtest Du wissen?