Neuer Router - bestehendes Netzwerk und wie wieder hochfahren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Puh, dann nehmen wir das mal auseinander. 

- Ziel: Neuer AVM Router soll den alten AVM Router ablösen. Der 2.-te AVM Router arbeitet als Weiterverteiler per LAN und WLAN?

Frage: Wie ist der 2.-te Router verbunden, mit dem 1.-ten Router. Nur per WLAN oder als IP Client per LAN?

- Dann würde ich im bestehenden Netz schauen, wie die DHCP Range eingestellt ist und die Switche (evtl. auch Drucker) auf statische IPs bringen. Das müssen dann IP Adressen außerhalb des DHCP sein.

z.B. Client DHCP Netz von 192.168.178.10 - 192.168.178.199

z.B. Switche+Drucker fest v. 192.168.178.200 - 192.168.178.254

- Jetzt sind mir die Drucker und Treiber nicht bekannt. In der Regel werden IP Adressen per DNS aufgelöst, sodass es mind. bei den Druckern egal wäre, welche neuen IP Adressen sie bekommen. Die Drucker Client Software müsste das erkennen.

Oft aber auch nicht.

- Jetzt startest Du den alten AVM Router einmal neu, wartest 5-10 Min. und erstellst ein Backup MIT Passwort.

Dieses Backup kann man in den neuen AVM Router einspielen und alles (fast) wird übernommen.

- Richtig ist, alles abzuschalten und dann Step by Step wieder hochzufahren, wenn der Routeraustausch erledigt ist. 1.) 2.ter Router 2.) Switche 3.) Drucker etc. 4.) Clients.

Grüße...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tarimann
09.03.2017, 09:04

Hallo 

Router 1 7312 als DHCP,  DSL bei 1&1.

Router 2 7490 ist Client im LAN. DSL bei Telekom.

Router 1 Range 192.168.178.20 bis 200

Drucker HP X551,  Minolt Bizhub 383, Epson B510, Brother Laser

PC sind alle mit festen IP Adressen.

Netzwerk komplett Cat 7 Kabel, Dosen sind Cat6a.

Die Drucker Minolta, HP und Epson auch. Nur der Brother ist so ein LowCost Teil der hat keine Netzwerkadresse. Nur USB. Den  will ich dann am neuen Router via USB dran machen. In den Routern habe sofern möglich in den Einstellungen Netzwerk die IP Adressen fest zugewiesen. 

Diverse Endgeräte, im LAN und WLAN - Laptops, Konsolen, Settopboxen, TV Geräte usw. 

2 AVM WLAN Repeater als LAN Brücke.

3 x Switch TP-LINK TL-SG108E und die 7490

Router neu ist 7560.

Da es mir reicht nur einmal 50er Internet zu haben ist es nicht nötig das der Router 7490 mit eigenen Internetzugang ins Netz geht. 

Ich will den Router 7560 als Internetzugang schnell und den Router 7490 als Client. Ich benötige beim 7490 eigentlich nur für die Telefonie da 2 ISDN, 2 AVM Telefon, 2 DECT Repeater, 2 analoge Telefone und 2 VIOP Telefon angschlossen sind. 

Geht ein backup Router 7312 und einspielen auf Router 7560 ?

Ich denke das ich alles im Allem wie du richtig gesagt hast stückweise hochfahre. Geräte von Routern trennen. 

Danke für die Tipps. Wenn du noch Ideehast bitt emelden.

Gruss Tari

0
Kommentar von ThHu68
11.03.2017, 14:42

A.)
Router 1 AVM 7312 als DHCP,  DSL bei 1&1.
Router 1 Range 192.168.178.20 bis 200
Soll ersetzt werden durch (C.) Router 7560.

IP fest: PC sind alle mit festen IP Adressen. Die Drucker Minolta, HP und Epson auch. Drucker HP X551,  Minolt Bizhub 383, Epson B510, Brother Laser.

Nur der Brother ist so ein LowCost Teil der hat keine Netzwerkadresse. Nur USB. Den will ich dann am neuen Router via USB dran machen. (Feste IP des Router)

Weiterhin Diverse Endgeräte, im LAN und WLAN - Laptops, Konsolen, Settopboxen, TV Geräte usw.  - Feste IP oder dynamisch?

B.)
Router 2 AVM 7490 ist Client im LAN. DSL bei Telekom.
DSL wird nicht benutzt, nur die Router Hardware.

Router 2 wurde als IP-Client in das Netz (A.) integriert.

Ich benötige beim 7490 eigentlich nur für die Telefonie da 2 ISDN, 2 AVM Telefon, 2 DECT Repeater, 2 analoge Telefone und 2 VIOP Telefon angschlossen sind. 

C.)
Neuer Router AVM 7560.

D.)
2 AVM WLAN Repeater als LAN Brücke + (B.) , alles per LAN mit (A.) über diverse Switche oder direkt an Router (A.) Hardware verbunden.

E.) Frage
Geht ein backup Router 7312 und einspielen auf Router 7560 ?
> Ja, sollte so sein. Beide Geräte sollten die aktuellste Firmware haben.

0

Was möchtest Du wissen?