Neuer PC, SSD richtig nutzen.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Festplattenbelegung sieht Pi mal Daumen folgendermaßen aus: Man hat

  • das Betriebssystem selbst (C:\\\\Windows)
  • Installierte Programme (C:\\\\Programme bzw. C:\\\\Programme (x86))
  • Temporäre Dateien (verteilt an verschiedenen Stellen)
  • Benutzerdaten (Filme, Videos, Dokumente)
  • Benutzereinstellungen
  • Systemdateien (Wiederherstellungspunkte, Auslagerungsdateien, Update-Pakete, etc)

Das Betriebssystem soll auf die SSD.

Installierte Programme nach Möglichkeit auch. Einige Programme machen Probleme wenn man sie nicht am vorgesehenen Platz installiert, man kann aber bei der Installation die Zielpartition angeben. Also, hier kannst du selbst entscheiden, während du installierst wo es hin soll.

Deine Benutzerdaten liegen im Ordner C:\\\\Benutzer\\\\BENUTZERNAME. Hier gibt es verschiedene Ordner wie "Eigene Dokumente", "Eigene Bilder", "Desktop", etc. Hier liegen deine Daten, die sicher nicht wenig sind. Die Orte kannst du auf eine andere Partition verschieben. Wird hier erklärt: http://www.drwindows.de/windows-anleitungen-und-faq/27023-benutzer-ordner-auf-andere-partition-verschieben.html

Die Benutzereinstellungen (der versteckte AppData-Ordner in deinem Benutzerordner) verbraucht nicht viel Platz, sollte aber niemals verschoben oder gelöscht werden. Die Programme dürfen nämlich ihre Einstellungen nicht in C:\\\\Programme schreiben, da der Ordner (bei aktivierter UAC) aus Sicherheitsgründen schreibgeschützt ist (damit keine Schadware die Programme manipuliert). Die Einstellungen liegen daher gesondert in AppData

Systemdateien und temporäre Dateien sind die, die die SSD zumüllen. Hier kann man nur schwer die Zielpartition einstellen (außer bei der Auslagerungsdatei des RAM). Man kann aber mit der Bereinigungsfunktion (Rechtsklick auf Festplatte, Eigenschaften, Bereinigen) ne Menge davon automatisch löschen lassen, einschließlich temporäre Dateien. Tuning-Programme (z.B. CCleaner) machen das auch, schließen aber noch viel mehr Dateien mit ein, z.B. von Browsern. Windows weiß nämlich nicht wo konkret welches Programm seine temporären Dateien hinspeichert bzw. ob es bestimmte Dateien noch brauch. CCleaner weiß da mehr und kann so gezielter löschen


Unterm Strich:

  • Verschiebe deine persönlichen Ordner auf eine andere Partition
  • lass regelmäßig mal die Bereinigungsfunktion bzw. CCleaner durchlaufen
  • Installiere notfalls Programme auf eine andere Partition

und du hast dein bestmöglichstes getan deine SSD frei zu halten. Das mach ich bei meiner auch. Die Wiederherstellungspunkte belegen immer total viel Platz (mehrere GB). Die kann man aber mit der Bereinigenfunktion killen. SemperVideo hat ein Video dazu: youtube.com/watch?v=jKF05MYktaA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?