Neuer PC alte Festplatten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Cleverfox,

Du solltest Windows 10 unbedingt auf die flache lose SSD installieren, so viel steht fest.

Sind auch auf dieser persönliche Daten drauf die Du sichern willst?

Wenn ja, müsstest Du es so machen:

  • Boote den PC mit einem lauffähigen Betriebssystem auf USB Stick, das könnte ein Ubuntu Linux sein oder Windows-To-Go.
  • Dann starte Dein USB Betriebssystem klicke nicht auf "installieren" sondern Live-System starten. Nun sichere Dein Daten von der SSD auf eine externe Festplatte
  • Danach kannst Du Windows 10 installieren, und von der SSD sämtlich Partitionen löschen und Win 10 neu auf die SSD installieren. (Du brauchst Win 10 als ISO auf einem USB Stick, das geht mit dem Media Creation Tool)
  • Erst danach baue die restlichen Festplatten in den neuen PC ein. Diese sind dann Daten-Festplatte die Du weiter nutzen kannst.

Falls Du den Win 10 Key nicht mehr finden kannst, kannst Du bei MMOGA günstig einen neuen Key bestellen.

Ja, auf beiden SSD sind wichtige Daten drauf.

Du schreibst im 2. Punkt, dass ich die Daten sichern kann, aber erst später im 4. Punkt, dass ich die Festplatten einbauen soll, vorher also nicht oder doch? *stirnrunzel*

Danke für deine Antwort!

1
@Cleverfox

Bei Punkt 2 baust Du nur die flache SSD ein auf die Win später drauf soll, sowie die externe USB Festplatte, um Deine Daten zu sichern.

Bei Punkt 4 baust Du die andere SSD ein, die Du ja nicht formatieren brauchst, weil auf diese kein Windows installiert wird. Diese zweite SSD ist eine Daten-Festplatte die Du 1:1 weiter nutzen kannst.

1

Hallo!

Du kannst doch diese SSDs ausbauen und über einen USB-Adapter am "neuen/anderen"(?) PCs anschließen.

Wenn dort kein BS installiert ist, kann man auch ein Linux-basiertes Rettungs-System verwenden, welches über eine DVD-R, oder einen USB-Stick gebootet wurde.

Computerbild: Liste von Notfall-Systemen: https://bit.ly/2PlU1sV

https://www.startpage.com/do/search?q=usb+stick+bootfähig+machen

PC-Welt Notfallsystem: https://bit.ly/3svowe4

https://www.pcwelt.de/ratgeber/PC-WELT-Notfallsystem-So-retten-Sie-Ihr-Windows-Boot-DVD-9597996.html

Damit kann man (sollte man) dann voll auf diese SSD zugreifen (können) und die dortigen Ordner und Dateien durchsuchen (=> u.a.: Windows-Key) und anderweitig sichern.

Wenn Du dann alles notwendige zusammen hast, kannst Du das Windows wieder neu installieren.

Nur falls es sich bei diesem Key um eine bereits aktivierte OEM-Lizenz handelt, brauchst Du für den neuen Rechner einen komplett neuen Key, denn der alte Key ist quasi mit der alten Hardware "verheiratet" und kann nicht übernommen werden.

Gruß

Martin

Der Key befindet sich auf der externen SSD, wo ich den Windows-Boot aufgespielt habe, was dann die Daten gelöscht und überschrieben hat.. (nein, ich wurde nicht gewarnt, da stand nur, dass 8 GB Speicherplatz benötigt werden). Ein paar Daten habe ich mit einem Tool retten können, aber der Key war z.B. nicht dabei.

Wo kriege ich so ein Linux USB her? Kann man damit wirklich dann auf die von Windows 10 "durchsetzten" Festplatten zugreifen?
Vielen Dank für deine Antwort!

0
@Cleverfox

Linux kann "von Haus aus" auf NTFS- und Fat32-Partitionen zugreifen.

In dem "Startpage"-Link habe ich die notwendigen Infos geliefert, wie man die ISO-Datei der Notfall-DVD auf einem USB-Stick bootfähig macht.

Und auch in dem Link "...pcwelt.de/ratgeber..." werden die Erstellung einer DVD-R und eines bootfähigen USB-Sticks näher erläutert.

"Wer weiter liest, erlangt vollständigeres Wissen!"

0
@Klammeraffe

"In dem "Startpage"-Link habe ich die notwendigen Infos geliefert, wie man die ISO-Dateider Notfall-DVD auf einem USB-Stick bootfähig macht."

Ne, hast du nicht, der Link führt zu Suchergebnissen von "usb stick bootfähig machen"... Der PC-Welt-Link ist auch kein Linux-Boot, sondern Windows.

Trotzdem Danke...

0
@Cleverfox

Also diese ISO-Datei, in der das jeweilige Rettungssystem enthalten ist, muss auf eine DVD-R gebrannt werden (Brennprogramm => ~"ISO brennen"). Dann ist diese DVD bootfähig.

Und wenn man diese ISO-Datei mit Hilfe eines dieser Spezial-Tools (=> "Startpage-Suche") auf einem USB-Stick installiert, ist dieser auch bootfähig.

Ein simples "rüberkopieren" der ISO-Datei auf den USB-Stick reicht nicht.

Ich selber hatte das bereits mit "Rufus" und dem "Universal USB Installer" erfolgreich durchgeführt.

https://www.heise.de/download/product/rufus

https://winfuture.de/downloadvorschalt,3379.html

Dann muss man nur noch die Boot-Reihenfolge im Bios/Uefi so abändern, dass zuerst von USB, bzw. dem optischen Datenträger gebootet werden soll, bevor auf der SSD/HDD nach einem BS gesucht wird.

Wenn Du keinen eigenen Rechner zur Verfügung hast, um diese ISO-Dateien dieser Notfallsysteme herunterzuladen, zu brennen, oder auf einen USB-Stick aufzuspielen, musst Du halt zu jemandem gehen, der einen Rechner mit einem funktionierendes BS hat.

0

Was möchtest Du wissen?