neue Fritzbox sinnvoll - selber kaufen, mieten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Grundsätzlich gibt es immer Schwankungen in der Geschwindigkeit, d.h. aber i.d.R. nichts mit dem Router zu tun.

Wenn Dein Zugang schneller als 50 MBit ist, wäre ein Wechsel des Routers angebracht, da der 7170 nur b/g - Standard unterstützt, der 7270 hingegen schon den n - Standard, d.h. bis zu 300 Mbit.

Auch ein Rechner der weit weg vom Router steht wäre ein Grund aufzurüsten.

Ich hatte vor meinem letzten Umzug einen 7170 mitten in der Wohnung und guten Empfang in allen Zimmern.

Nach dem letzten Umzug hatte ich dann (32 Mbit Leitung) nur noch 1 Mbit im Arbeitszimmer (14m und 3 Wände vom Router entfernt) und bin auf den 7270 gewechselt und hatte dannach wieder fast 30 Mbit trotz der Entfernung.

Auch neue Möbel an den Wänden können das Signal dämpfen.

Teste den Rechner einmal per WLAN direkt am Router und einmal per Kabel am Router und schau mal wie sich das von deiner jetztigen Geschwindigkeit unterscheidet.

Ist es  direkt am Router schneller, könnte der Wechsel sich lohnen.

Mieten würde ich den neuen Router nicht. Bei Ebay bekommst Du den 7270 (die neueren sind auch nicht schneller) teilweise schon für 35-45 Euro.
Am besten von einem Gewerbetreibenden kaufen, dann hast Du auch bei einem gebrauchten Router 1 Jahr Gewährleistung.

Wenn Du nicht über die Box telefonierst, kannst Du Dir auch die 3270 kaufen, die geht mitunter noch günstiger bei Ebay weg.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dickerchen123 20.06.2015, 13:25

vielen Dank für Deine Antwort :)

0
psydelis 25.06.2015, 17:51
@Dickerchen123

Danke für's Sternchern und hoffentlich wird's bald schneller bei Dir.

Bin selbst beim Umzug von 16Mbit auf 32 Mbit umgestiegen, das nervt ganz brutal, wenn man dann trotz hoher Bandbreite weniger Empfang hat wegen ein paar Metern mehr zum Router!

0

Jetzt binich auf die Idee gekommen, dass es evtl. an der Fritzbox liegen kann, die nicht das neueste Modell ist.

Meiner Erfahrung nach äußern sich Probleme mit dem Router/DSL-Modem eher in "Internet-Schluckauf". Also dass die DSL-Verbindung die Synchronität nicht halten kann, die Verbindung abreißt und dann wieder neu aufgebaut wird. Andere Ursachen könnte die Leitung selbst sein, das aufgrund schlechter Isolation Interferenzen hat, dadurch das Signal "verschmutzt" wird, Daten falsch ankommen, dadurch erneut gesendet werden müssen und dass dadurch dann die effektive Geschwindigkeit reduziert wird. Das, sowie Netzüberlast, sollte aber im Speedtest sichtbar sein. Weitere Ursache könnte ein langsamer DNS-Server sein (das würde man im Speedtest nicht sehen, aber es würde länger dauern bis er anfängt die Seite zu laden). Wenn du WLAN benutzt könnte es auch daran liegen (am Empfänger vom Router, an schlechter Verbindung oder an der WLAN-Karte des Geräts). Oder es liegt am PC der grundsätzlich langsam geworden ist.

Es gibt zahlreiche Ursachen für langsames Internet. Am Vertrag liegts da meist nicht. Der Router kann zwar der Grund sein, aber häufig sinds auch Serverprobleme oder es liegt an Hard- / Software am Endgerät. Das muss man durch gezieltes testen feststellen bevor man da eine genaue Aussage machen kann. Und letztendlich kanns ja auch nur ein Gefühl sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dickerchen123 19.06.2015, 22:49

vielen Dank für deine Antwort :)

1

Was möchtest Du wissen?