Muss man den Rechner immer runterfahren oder reicht Standby?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi!

Also man kann das schon so machen wie du sagst, aber deine Frage ist ja:

ob man die Rechner von heute generell nicht mehr runterzufahren braucht.

Und dazu ist meine Antwort: Nein, so kann man das nicht sagen.

Schon allein aus dem Grund dass Programminstallationen und Updates sowie diverse Systemkonfigurationen erst nach nem Neustart funktionieren. Auch bei aktuellen PCs. Das reicht schon für ein "nein" als Antwort :-)

Allerdings bin ich kein "Maccie" - vielleicht klappt das bei denen irgendwie besser, keine Ahnung.

Standby... naja, es gibt ja verschiedene Stromspar-Modi, und die tun auch verschiedene Dinge. Wenn du schon nicht komplett abschalten willst, dann solltest du nen Modus wählen bei dem im RAM befindliche Daten auf die Festplatte geschrieben werden - und die Hardware auch wirklich weitestgehend abschaltet, so vonwegen Stromverbrauch.

Meine persönliche handhabe:

Geräte, die nicht benötigt werden, schalte ich ab. GANZ ab. Wenn ich schlafe brauch ich keinen "allzeit startbereiten" PC - und die Zeit, die selbst mein etwas lahmendes Netbook für den Startvorgang braucht, hab ich locker übrig. Auch täglich. Auch mehrmals täglich.

(Ist nicht auf dich bezogen, aber: ...warum ist es eigentlich üblich geworden für derartige Sekunden oder Minuten des wartens keine Zeit übrig zu haben und dort sparen zu wollen wo es nur geht - während man andererseits so viel Zeit völlig sinnlos vergeudet?)

Grüße!

Wenn Du den Arbeitsspeicher mal komplett leerputzen willst, dann fahr ihn runter. Außerdem sparst Du Strom. Und ich glaube Windows tut es auch ganz gut immer mal runtergefahren zu werden.

Warum muss man die Rechner immer im Betrieb haben?

Sowie man etwas nicht benötigt ist es immer besser sie komplett abzuschalten. Zumal man dann erstaunlicherweise sogar Strom spart.

Sicher wenn ich nur eine 5 Minuten Pause mache, oder zwischen den Vorlesungen habe ich den Rechner auch nicht runtergefahren. Da es mir hier selbst zu lange dauerte bis sich bei einem Netbook mit 1GB RAM Win 7 Starter hochfuhr und gewünschte Programme starten. Aber ansonsten ... muss man halt mal den Moment warten ... machen halt die Professoren eher weniger.

Maccie keine Ahnung ... ob es da soviel anders ist.

Ich finde es schwachsinnig Rechner laufen zu lassen - und sei es nur im Standby - wenn man sie nicht braucht. Am Besten im Schlafraum dann könnte es noch den eigenen Schlaf etwas stören mit dem Elektrosmog, den so viele Psychologen / Mediziner für Ruhelosigkeit mitverantwortlich machen.

Externe Festplatte wird am PC nicht mehr erkannt - was nun?

Hallo,

Ich besitze eine externe Festplatte, auf der sich hauptsächlich Fotos, aber auch einige Videos befinden.

Mein Problem ist nun, dass diese Festplatte vom PC nicht mehr erkannt wird. Wenn ich die Festplatte an meinen Bluray-Player anschließe, kann ich ganz normal sämtliche Ordner auswählen und alle Filme, Musik und Fotos anzeigen lassen bzw. abspielen.

Am PC oder Laptop wird die Festplatte aber nicht erkannt, auch in der Datenträgerverwaltung taucht sie nicht auf, auch ist mir aufgefallen, dass die Festplatte scheinbar in einer Art Standby-Modus zu sein scheint, wenn sie mit dem PC verbunden ist. Am Blurayplayer oder TV kann man deutlich hören, dass sie sich dreht, am PC leuchtet lediglich die LED.

Ich habe bereits mehrere USB-Ports getestet, alle funktionieren mit einem baugleichen Festplattenmodell, wollen aber meine Problemplatte nicht erkennen.

Langsam weiß ich nicht mehr weiter, wie ich auf die Daten zugreifen kann. Ist es möglich eine externe Festplatte zu öffnen und was immer sich darin befindet intern an den Rechner anzuschließen? Die Daten sind ja auf jeden Fall noch unbeschädigt vorhanden.

Viele Grüße chrizQ

...zur Frage

Kann man ein MacBook Tag und Nacht laufen lassen?

Ich schalte in letzter Zeit mein privates MacBook nicht aus, es läuft somit Tag und Nacht. Der Standbymodus springt dann natürlich irgendwann an. Aber mal allgemein gefragt, macht man sich dadurch das MacBook kaputt, wenn es die ganze Zeit über läuft?

...zur Frage

Was ist wofür beim Computer

Jetzt wurschtel ich schon seit mehreren Tagen ohne richtige Ahnung erfolglos an meinem Rechner rum. Bedauerlicherweise habe ich absolut keinen Durchblick, was am Computer wofür gut ist, ich habe schon Schwierigkeiten auf meinem Zettel, der ursprünglich mal am Computer klebte, zu identifizieren, welche der kryptischen Buchstaben welches Bauteil am Computer bezeichnet, geschweigen denn, wofür das identifizierte Bauteil nun gut sein könnte. Kann auch gerne ein Buch sein, wenn es im Netz nichts gibt.

Gibt es irgendwo eine leicht verständliche Erklärung, wie so ein Computer generell aufgebaut ist und funktioniert? Ich habe schon im Netz gesucht, aber da geht es immer gleich mit Fachbegriffen und Abkürzungen los. Mein Englisch ist jetzt auch nicht so besonders gut, so dass sich mir die englischen Begriffe auch nicht selbstverständlich erschließen. D. h. wenn ich auf meinem Zettel ein "VGA Geforce 6100 - 64MB Shared-Memory" lese, brauche ich einige Zeit, bis ich das als Grafikkarte identifiziert habe. Immerhin reicht meine Phantasie bei einer Grafikkarte weit genug, um mir vorstellen zu können, wofür die gut ist. Schwieriger wird das Ganze schon bei "64 BIT Technologie Sockel AM2 & PCI-Express VGA & DDR2 Speicher". Ich glaube das ist wie bei der Kinderüberraschung: drei Dinge auf einmal.

Viele Grüße von Paula

...zur Frage

Prozess "softwareupdated" on OSX 10.9.2 blockt Firefow bzw. Internetverkehr?

Seit einiger Zeit ist mein Internet etwas träge. Ich bin mit dem internen Möglichkeiten des MacBook in einem Firmennetzwerk. Also ohne externe Antenne oder Kabel. Bisher gibt das alles auch recht gut. Erster Verdacht der immer noch möglich wäre ist das verstellen der Router Antennen etwa 50 Meter von meinem Standort.

Nun also ich startete heute mein Rechner und hatte das selbe Problem. Allerdings muss ich jetzt mal nachfragen wieso, auch wenn ich es schon vermute, der Prozess "softwareupdated" mit 340kb downloaded ohne mich zu informieren das er das tun müsse. Wie gesagt hatte vermute ich das es ein Update ist von Apples AppStore. Vor Tagen hatte mich ein kleines Fenster darauf hingewiesen das es Updates gibt. Jedenfalls wäre jetzt möglich dass er, weil ich den Prozess immer verschob nun einfach gedownloaded hat?

Ich habe mit Snitch den Verkehr aufgezeichnet und mit Wireshark analysiert:

Vom "privaten Intranet" 0.0.8.32 zu Source 17.253.48.221 auf Port 52399 habe ich viel Traffic also zum Apple Provider in San Jose. Das analysieren der Internen Aktivitäten- Anzeige schlug fehl. Ist das also jetzt nur der Versuch vom Prozess ein Update zu ziehen? Aber welches Programm? AppStore kann man aus der pcap-file nicht lesen. iTunes kann ich rauslesen: Nummer - Zeit - Source - Destination - Protocol

101965  196.034777  0.0.8.32    17.253.48.221   HTTP    GET /content/downloads/61/24/zzzz031-01973/tzufb9rm3yjshv7sx7kfz10jklzs4k6o39/iTunesAccess.pkg HTTP/1.1 

Also vermutlich nur das Update, oder?

...zur Frage

Pc stürzt beim abspielen von Videos übers Internet ständig ab..

Also meine lieben Ringgefährten...ich habe folgendes Problem:

Seit einiger Zeit schaltet sich mein Rechner ( Windows 7 / Intel(R) Core(TM) i5 - 2400 CPU @3.10 GHz 3.30 GHz / 4 GB RAM) beim abspielen von Videos aus Browsern übers Internet immer wieder ab, wie ich, wenn mich meine Freundin mal wieder mit Modezeugs oder Umweltschutz oder sowas vollquatscht.

Das blöde ist, dass weder ein Bluescreen erscheint, noch eine Fehlermeldung oder sonstwas, nach einiger Zeit Gucken (Youtube, Myvideo, GameOne...etc.) geht das Ding einfach aus, PÄÄM! - schwarzer Bildschirm und Compi einfach aus.

Beim Hochfahren danach erscheint keine Auswahl zwischen Abgesichertem Modus, Win normal hochfahren o.ä. sondern das Mistvieh tut wieder so, als ob nix passiert wäre ( noch ein Vergleich mit meiner Freundin oder Verwandten wäre zwar möglich, aber ziemlich unangebracht..) aber wenn ich mir dasselbe Video nochmal angucken will, passiert wieder das gleiche, immer und immer wieder, in den darauffolgenden Malen sogar noch schneller..

Generell ist es so, dass es ganz unbestimmt ist, wann mein Compi den Geist aufgibt, meißtens aber nach 2 min oder so. Testläufe haben ergeben, dass ich mir Videos in Größe von einer minute anschauen kann, ohne Nachwirkungen.

Zu alldem lässt sich noch sagen, dass die Treiber ( Jedenfalls laut Win aktualisierung) auf dem neuesten Stand sind, Ich offline Spiele beliebig lange spielen kann, und Online Spiele auch funktionieren ( LoL, FarCry3 über Uplay, Steamspiele..). Auch videos auf Festplatte angucken läuft einwandfrei, hab mir erst neulich ´nen Anime von ´nem Freund ausgeliehen und ihn durchgesuchtet, lief alles wie am Schnürchen, WinMediaPlayer wie auch VLC.

So...nachdem ich diesen Roman hier geschrieben habe werde ich dann endlich mal meine Frage stellen..:

-Wo zur Hölle liegt das Problem?

-Hab ich mir einen Virus oder Hacker oder so eingefangen?

-Wie kann ich´s beheben?

Vielen Dank für euer Verständnis, Geduld, und hoffentlich auch Antworten sagt euch,

Da Hank.

...zur Frage

PC hängt sich plötzlich beim Ladebildschirm immer auf bzw. startet neu. Woran liegt das?

Hallo allerseits,

Vor zwei Wochen hat sich mein PC im normalen Betrieb plötzlich neugestartet und hängt seitdem in einer Bootschleife. Ob neue Treiber kurz vorher installiert wurden, kann ich nicht mit Sicherheit sagen (vielleicht lief was im Hintergrund). Der Boot läuft bis zum Ladebildschirm mit Windows Symbol. Dann stürzt der Rechner sofort ab. Ich kann ganz normal auf das BIOS zugreifen. Dort werden auch alle Geräte erkannt. Auch sonst wirkt auf den ersten Blick (eines Laien) nichts auffällig.

Technische Daten: Mainboard - Maximus VIII Ranger Prozessor - i7 6700k Grafikkarte - GTX 970 Gaming 4G Arbeitsspeicher - 4 8GB Riegel HyperX Fury DDR4 Netzteil - Thermaltake Berlin 630W

Bisherige Maßnahmen:

  • Netzteil ausgetauscht
  • Grafikkarte abgemacht
  • Arbeitsspeicherriegel in allen Kombinationen durchprobiert (auch einzeln und zu zweit eingesteckt)
  • andere Festplatte angeschlossen
  • Mainboard ausgetauscht (selbes Modell)
  • Festplatte an anderem PC gestartet (funktionierte)
  • Windows von CD gestartet (auch hier erfolgt direkt der Absturz)
  • Kompatibilitätsmodus (dito)
  • alle möglichen Auswahlen des F8-Menüs durchprobiert (dito)

Ich bin dezent verzweifelt. Hat jemand noch eine weitere Idee, was ich da machen könnte?

LG Carl

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?