Musik hörbar lauter machen

2 Antworten

wenn ein Musiktitel in einer einwandfreien Qualität vorliegt, genügen 89 db. (lt. der Zählung bei mp3Gain). Für eine weitere Erhöhung der Lautstärke gibt es Audioverstärker. Die lassen es dann so laut werden, das du damit Stadien beschallen kannst. Alle anderen in dieser Richtung laufenden Dateimanipulationen machen bei der digitalen Speicherung von Audiodateien keinen Sinn. Die Dateien bestehen aus den Werten 1 und 0. Wie willst du dies verstärken, durch Fettschreibung? Es bleibt 1 und 0.

Die Dateien bestehen aus den Werten 1 und 0. Wie willst du dies verstärken, durch Fettschreibung? Es bleibt 1 und 0.

Nein, ich hätte eher daran gedacht, dass einsen und nullen im header hinzugefügt werden, welche dem Lautsprecher sagen "Mach mal lauter".

Für eine weitere Erhöhung der Lautstärke gibt es Audioverstärker. Die lassen es dann so laut werden, das du damit Stadien beschallen kannst.

Das ist doch genau das,was ich suche! Kennst du denn durch Zufall ein Programm, welches sowas kann?

0
@itsstupid

...ein "Audioverstärker" ist kein "Programm" sondern ein Stück Hardware.

Geh in nen HiFi-Laden und kauf dir nen brauchbaren Verstärker. Ist Groß, schwer und in der Kategorie "brauchbar" auch nicht gerade billig. Macht aber dafür Musik laut, ist genau dafür da.

Nix Programm. Reale Welt, und so.

3
@sphxx

Ach so, danke. Verstehe! :-D

In anderen Worten ist mein Vorhaben aus unerfindlichen Gründen nicht möglich.

0
@itsstupid

So isses ;-)

Wobei... "unerfindlich" sind die Gründe nicht unbedingt. Du kannst nur nicht einfach mal eben mit nem Computerprogramm die Physik verändern. Jedenfalls nicht so :-)

0
@sphxx

Naja, aber man könnte diesem tollen und sündhaft teurem Hardwareteil von Verstärker doch auch mal sagen, dass er lauter machen soll. Sowas sollte man irgendwie im Header der Audiodatei unterbringen können, oder so. Wenn ich die ersten Audioformate entwickelt hätte, kannst du dich drauf verlassen, sähe das gaaanz anders aus. Jedoch müssten dann natürlich auch die Hersteller von diesen ach so tollen Verstärkern mitmischen, was wiederum ein anderes Problem wäre.

Naja, wie auch immer. Ich danke dir auf jeden Fall für deine Antwort. :-)

0

Nach deinen Kommentaren unter anderer Antwort kann ich nur schreiben, dass es keinesfalls so funktioniert wie Du dir das vorstellst.
Wie Du ja bereits selbst festgestellt hast, ab einem bestimmten Punkt wird der Ton übersteuert, daher hat es auch seinen Sinn, wenn Programme die Lautstärkeänderung nur bis zu einem bestimmten Wert zulassen.
Normalerweise nutzt man die Lautstärkeanpassung hauptsächlich dafür, das alle Musikstücke einer Sammlung die selbe Grundlautstärke haben, damit man nicht bei jedem Titel die Lautstärke nachregulieren muss.

Ist es denn gar nicht möglich, die Lautstärke eines Titels, sagen wir mal, zu verdoppeln, ohne dass die lauteste Stellen abgeschnitten werden? Wenn man z.B. eine extrem hohe Frequenz wählen würde, hätte man dann villeicht mehr Spielraum, oder hat das gar nichts damit zu tun?

0
@itsstupid

Mal so zum darüber nachdenken, eine extrem hohe Frequenz würdest Du nicht mehr hören...
Das menschliche Ohr kann nur Frequenzen von ca 20 bis (je nach Alter) ca 20000 Herz aufnehmen. Wie ich oben schon geschrieben habe, funktionert das Erhöhen der Lautstärke nur bis zu einem bestimmten Punkt, alles was darüber liegt wird übersteuert.
Nun könnte man alles was über diesem Punkt liegt "abschneiden", dabei aber ist zu beachten, das man damit das Verhältnis zwischen lauten und leisen Tönen verschiebt, was dann auch wieder den Hörgenuss beeinträchtigt.
Und, nur bei hohen Frequenzen die Lautstärke erhöhen, was soll das bringen?

Eine Verdoppelung des Ausgangspegel ist also grundsätzlich möglich, er muss nur niedrig genug sein, damit es bei der Verdoppelung nicht zum übersteuern kommt...

1
@aluny

Okay, dann geht das also gar nicht. Schade.

Das menschliche Ohr kann nur Frequenzen von ca 20 bis (je nach Alter) ca 20000 Herz aufnehmen.

Was das angeht, wäre es aber nicht so, dass wenn man z.B. eine Frequenz von, sagen wir mal, 300 kHz nehmen würde, dass man dann gar nichts mehr hören würde. Man könnte eben nur selbstverständlich nicht jedes Detail hören, aber die insgesammte Qualität wäre dennoch besser, da feinere Abstufungen im Ton möglich sind. Ist doch so, oder?

0
@itsstupid
Ist doch so, oder?

Äh - nein.

Du hast ein merkwürdiges Verständnis von Akkustik.

aluny hats doch so schön erklärt - du kannst nur und ausschließlich im Bereich von etwa 20 bis 20000Hz Geräusche wahrnehmen.

Alles was sich ausserhalb befindet hörst du nicht. Gar nicht. Nicht so wie in "...nur sehr leise", sondern wie in "...dein Ohr ist überhaupt nicht in der Lage derartige Geräusche wahrzunehmen".

 

Wenn du nun einen Ton oder ein Geräusch hast, dass ausschließlich die von dir genannte Frequenz von 300kHz verwendet, dann würdest du davon gar nichts mitbekommen. Vielleicht liegen solche Geräusche andauernd in der Luft? Wir werden es zum Glück nie erfahren.

Wenn du ein Geräusch hast dass sich über ein Frequenzband von Null bis zu deinen 300kHz erstreckt - dann hörst du nur einen gewissen Teil des eigentlichen Geräuschs. Rat mal welchen (Tip: ...den zwischen 20Hz und 20000Hz). Und alles andere nicht.

 

aber die insgesammte Qualität wäre dennoch besser, da feinere Abstufungen im Ton möglich sind

Herrje - nein. auch das nicht.

Aber das ist mir gerade zu verkorkst um es geradebiegen zu wollen - zu viel getippe. Sorry.

Vielleicht verschaffst du dir einfach mal sowas wie ein Grundverständnis davon was Frequenzen in der Akkustik eigentlich tun/sind, bevor du solche Thesen aufstellst..?

1
@sphxx
du kannst nur und ausschließlich im Bereich von etwa 20 bis 20000Hz Geräusche wahrnehmen

Okay, das glaube ich euch gerne. Aber warum in aller Welt kann man denn bei Audacity eine Frequenz bis zu 384 kHz wählen (siehe Screenshot: http://img.xrmb2.net/images/162749.png ), wenn das menschliche Ohr nur bis 20 kHz hören kann. Das muss doch irgedeinen Grund haben. Könnte es villeicht sein, dass diese Frequenz nicht gleich jener Frequenz ist, von der ihr redet, also dass das zum Beispiel irgend etwas mit der Abtastrate zu tun hat, oder was weiß ich. Denn warum sollte man in einem halbwegs anständigem Audioprogramm eine für den Menschen sinnlose Funktion einbauen?!?

1
@itsstupid

Wie sphxx bereits geschrieben hat, Du solltest dich zuerst mal mit dem Grundverständnis beschäftigen, denn die im Bild angebene Frequenz hat überhaupt nichts damit zu tun, was man oder wie laut man etwas hört.
Meines Erachtens wird mit diesem Wert nur (wie von dir schon angesprochen) die Abtastrate des Audiosignals eingestellt...
Ev. hilft ja das http://manual.audacityteam.org/man/Main_Page/de schon weiter.

1
@aluny
Abtastrate des Audiosignals

Genau so ist das. Das Digitalsignal wird mit dieser Rate digitalisiert.

0
@aluny

Okay, dann hatte ich ja aber von Anfang an Recht, wenn ich von der uneingeschränkten Erhöhung der Frequenz gesprochen habe. Bei den letzten 5 Kommentaren sind wir glaube ich etwas vom eigentlichen Thema abgekommen.

Wenn ich nochmal zusammenfassen darf: Es nützt absolut gar nichts die Frequenz oder sonstwas zu erhöhen, da das mögliche Spektrum immer gleich groß bleibt, zumindest proportional zueinander, und der Ton bei zu hoher Lautstärke auch hier immer und genauso früh übersteuert, wie das bei geringeren und vor allem platzsparerenden Einstellungen der Fall wäre. Jetzt richtig?

0
@itsstupid

Sagen wir mal so, wenn Du von Anfang an den (richtigen) Begriff Abtastrate anstelle von Frequenz benutzt hättest, ware das Ganze wesentlich kürzer und nicht so verwirrend ausgefallen...

0
@aluny

Ich hab nur den selben Begriff gewählt, wie er bei Audacity benutzt wird "Projektfrequenz". Und mag ja sein, dass ich mich irre, aber so viel ich weiß, ist "Frequenz" nicht gleich "Abtastrate", wofür bei Audacity auch "Projektfrequenz" und nicht "Abtastrate für Projekt" steht. Ich empfehle dann hier gleich noch mal den Link, denn ihr mir emphohlen habt: http://de.wikipedia.org/wiki/Abtastrate :-D

Nein, jetzt mal im Ernst, für alle die, die etwas schwer von Begriff sind, also mich: Ist es machbar, durch Erhöhen der Frequenz mehr Spielraum nach oben zu bekommen, ja oder nein?

0

Was möchtest Du wissen?