Motherboard Winfast pinbelegung

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Aber auf dem Mainboard steht sein Name! Und wenn du uns den verrätst, kommt ganz schnell ein Hardwarefuchs daher und nennt dir Ross und Reiter ... oder so ...

Meist findet sich die Bezeichnung eines Mainboards zwischen den Erweiterungsslots (PCIe, PCI etc.).

stiernacken79 20.01.2012, 00:44

auf dem Motherboard stehen als scaner ( EDV) 1x 02-0100329-505 1x WLKM 152900894 PC K8CK804A06-8KRS

und auf der platine NF4SK8AA und winfast

0
stiernacken79 20.01.2012, 19:37
@smatbohn

jetzt springt er zwar an aber nur bist wo die ganzen daten ( festpl. brenner, usw) stehen. - CMOS checksum error- defaults loaded - press f1 to continue

0
smatbohn 20.01.2012, 20:11
@stiernacken79

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass der Rechner vor dem Abziehen der Kabel für die Frontelemente ordnungsgemäß lief und dass du außer dem Abziehen keinen anderen Eingriff vorgenommen hast, dann ist die Sache etwas rätselhaft.

Evtl. hat sich ein anderes Kabel gelockert oder die Speicherriegel sitzen nicht mehr ordnungsgemäß in ihren Slots ... Das müsste überprüft werden.

Testweise kannst du auch alle Frontelementkabel erneut abziehen - bis auf das "PWRBTN"-Kabel (also das an den Pins 6 und 8) und erneut testen (die anderen Kabel sind ja nur für den Reset-Taster und die LEDs.

0
smatbohn 20.01.2012, 22:46
@stiernacken79

Dann hilft nur eine systematische Fehlersuche. Zunächst kannst du das BIOS resetten, hierzu gibt es auf dem Mainboard einen Jumper, der, wie auf Seite 21 des Handbuchs (PDF-Seite 28) beschrieben, für einige Sekunden umgesteckt und dann wieder zurückgesteckt werden muss. Dadurch wird das BIOS

http://www.computerfrage.net/tipp/was-ist-das-bios

auf einen Standardzustand zurückgesetzt, in dem der Rechner unkritisch arbeitet.

Danach geht es mit der systematischen Fehlersuche weiter, indem man alle Kabel und Steckverbindungen sowie den korrekten Sitz aller steckbaren Komponenten (Grafikkarte, RAM etc.) überprüft.

Bleibt auch danach jeder Erfolg aus, beginnt die Systematik erst so richtig, indem man alle unnötigen Komponenten entfernt und den Rechner nur mit Netzteil, Mainboard, Prozessor, einem RAM-Riegel und **einer Festplatte startet (besitzt das Mainboard keine Onboardgrafik, wird natürlich noch eine Grafikkarte benötigt), läuft er damit immer noch nicht, wird der Speicherriegel in einen anderen Slot gesteckt, danach ein anderer Riegel eingesteckt und umgesteckt usw.

Gibt der Rechner dann immer noch keine sinnvollen Lebenszeichen von sich, prüft man den korrekten Sitz des Prozessors auf seinem Sockel und verwendet testweise (so man hat) eine andere Festplatte.

Alles darüber Hinausgehende kann aus der Ferne quasi nicht mehr beurteilt werden, dann muss ein PC-Kundiger einen Blick auf das Teil werfen!

Klar ist, dass man bei allen Eingriffen VORHER den Netzstecker des Rechners zieht und erst zum Testen wieder einsteckt!!

0
stiernacken79 21.01.2012, 01:08
@smatbohn

**Danke, Danke, Danke tausend dank****. der fehler war im bios. CMOS war deaktiviert. selbst. danke und einen defekten ram gefunden. einen profi erkennt man wenn man auch fern diaknosen machen kann. gruss sascha und dani

0

Was möchtest Du wissen?