Mit welcher Computerzeitschrift bleibt man unkompliziert auf dem Laufenden?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das c't Magazin setzt einiges an Fachwissen voraus. Die Computerbild ist eine Zeitschrift für Laien. Für mich ist sie nicht ansprechend genug. Ich würde dir auch die Chip empfehlen. Die Artiekl sind informativ und interessant.

Aber das ist Auslegungssache. Mein Tipp: Kauf dir eine Zeitschrift 2-3 mal und schau mal rein, bevor du cih für ein Abo o.ä. entscheidest. Es kann durchaus sein, dass du 6-7 Zeitschriften durchblättern musst, um "deine" Zeitschrift zu finden. Eine Übersicht der Computerzeitschriften mit Testberichten und Bewertungen, die dir vielleicht weiterhelfen, findest du hier:

http://www.ciao.de/ratings.php/RatingId/416277

Viel Erfolg

seit jahren immer wieder und immer noch "computerbild" obwohl ich mittlerweile mac-nutzer wurde, kaufe ich mir das heft doch immer mal wieder,um auf dem laufenden zu bleiben. und das alles ganz ohne fach-chinesisch.

Die Computerzeitungen befassen sich oft mit Themen, die der Normalbenutzer kaum braucht oder mit Neuerungen, die nicht in Frage kommen, weil man es nicht einsetzt. Was sollen sie auch sonst schreiben. Ich habe die COM und die ist völlig ausreichend, was den normalen PC-Einsatz betrifft. Und die monatlichen Programmbeigaben sind meist nur Probeabos und bis auf wenige nützliche Anwendungen purer Datenmüll.

Wlan (D-LINK DI-524): Netzwerkkabel angeschlossen / nicht angeschlossen | Router defekt?

Hallo alle !

Ich habe einen Wlan Router von Dlink (DI-524) und im Moment kein Internet mehr! Gestern nach dem Versenden mehrerer Emails mit vielen Fotos als Anlage, ging plötzlich gar nichts mehr und das Internet war weg. Das passierte aber öfters mal und dann wurde kurz der Strom gekappt und alles war wieder in Ordnung. Jetzt aber, passierte nichts nachdem ich den Router kurz vom Strom abgeschnitten hatte! Es leuchtete lediglich die Power-LED und erst nach ca. 3 Minuten fingen alle LED's an zu flackern und schließlich leuchteten und blinkten alle LED's wie verrückt.. Erste blinkte die "4", dann die "3"; "2" und "1". Wie eine Leiter nach unten. Die "Status", "WAN" und "WLAN" LED's blinkten auch nur. Unser Versatel Router lässt die "DSL" - LED durchgehend leuchten dass steht für "Alles in Ordnung" und heißt für mich dass es an Versatel nicht liegen kann sondern am WLAN - Modem. Die Leuchte für "WLAN" blinkt nämlich immer 4 Sekunden und bleibt dann für 3 Sekunden aus. So als ob sich der WLAN - Router wie bei einem Wackelkontakt immer wieder ein- und ausklinken würde und 4 Sekunden lang Internetzugang hat und dann nicht mehr... Am PC (Windows XP) erscheint GENAU IN DEM ABSTAND die Meldung "Ein Netzwerkkabel wurde gezogen" und ein paar Sekunden später "Ein Netzwerkkabel wurde eingesteckt". Ein paar Sekunden später dann "ist der Netzwerkkabel wieder gezogen". Das bestätigt mein Gedanke dass der Router sich ständig ein- und ausloggt.. An dem Router sind über Kabel 2 Computer angeschlossen. 1 Laptop geht über WLAN rein und 2 iPods sind auch durchgehend verbunden. Ich weiß nicht ob das WLAN - Modem einfach überlastet seinen Geist aufgegeben hat oder ob es ein anderes Problem gibt.

Hat jemand eine Ahnung WAS das Prolem sein könnte / was hier los ist ? Hoffe auf schnelle Antworten.. Danke im Vorraus !!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?