Mit möglichst geringem Zeitaufwand Homepage mit integr. Datenbank erstellen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hm.

Ich versteh die Sichtweise von myhappiness - seh das selbst aber ein wenig anders. Hier also ne zweite Meinung:

Du bzw. ihr hab für das vorhaben jemanden am Start der schon jahrelang in verschiedenen Sprachen programmiert hat. Besser kann mans eigentlich nicht haben :-)

Wenn derjenige bereits ein paar Sprachen gelernt hat, dann kann er sich sehr schnell in PHP einarbeiten. Das ist essentiell wichtig: entweder jemand, der das Projekt mit aufziehen will, kann PHP - oder ihr lasst das bleiben und übergebt den Auftrag ner Webagentur. Er muss nicht über Nacht zum Profi werden, aber er fängt, dank vorheriger Programmiererfahrung, auch nicht bei Null an.

Ein brauchbares PHP & MySQL-Tutorial:

tut.php-quake.net/de/

Ein brauchbarer Anbieter von Gratis-Webspace (zum üben):

bplaced.net

...sollte schonmal helfen.

Das, was als fertige Webseite im Browser angezeigt wird, besteht unterm Strich aus HTML und CSS. Das hat nichts mit programmieren zu tun - das ist wesentlich einfacher. Da soltle der Einstieg also auch zu machen sein, hier ne gute Seite die alles zum Thema erklärt:

de.selfhtml.org

...aber selbst wenn ihr euch damit befasst - wenn ihr euer Vorhaben komplett eigenständig auf die Beine stellen wollt, dann würde das trotzdem seeeehr lange dauern sich alles erforderliche anzueignen.

Daher, und das habt ihr sowieso schon in Betracht gezogen: nutzt existierende Hilfen.

Ich bin nicht auf dem laufenden, was CMS ("Content Management Systeme" - Joomla, Wordpress und Co. fallen in diese Kategorie) betrifft, geh aber mal davon aus dass ihr mit einem breit aufgestelltem CMS wie z. B. "Joomla" alles abdecken könnt was ihr umsetzen wollt - auch langfristig. Es gibt sicher viele weitere CMS die geeignet sind, dabei ist wichtig:

...so'n CMS will auch erstmal verstanden und korrekt bedient werden, das bedeutet: wieder Einarbeitungszeit. Und da sich die CMS auch stark voneinander unterscheiden wärs verschwendete Zeit sich da erstmal mit fünf verschiedenen zu befassen - ich würd daher direkt zu einem der "großen" raten, wie eben Joomla. Oder "Typo3", wobei das für meine Begriffe schwerer zu verstehen ist.


Ein solches CMS nimmt euch dann viel Arbeit ab - ne Datenbank ist zum Betrieb sowieso erforderlich, ein umfangreiches Admin-Backend kann helfen viele Dinge zu regeln, ne Benutzerverwaltung gehört ab Werk dazu - und die Frontpage, die HTML-Seiten die man zu sehen bekommt, werden selbstredend auch automatisch generiert.

Das klingt für viele so als bräuchte man nur ein solches CMS - und sich dann garnicht weiter mit den Techniken befassen. Das... ist falsch. Denn so'n CMS ist - verglichen mit simplen Webseiten - ne sehr komplexe Sache und es ist zu erwarten dass es da schon direkt bei der Installation als auch beim weiteren Betrieb zu Problemen kommt. Gehört dazu. Wer sich dann allerdings garnicht zu helfen weiß ist aufgeschmissen - und hat dann viel nachzuholen.

Wer sich allerdings vor, während und nach der "Inbetriebnahme" des CMS mal mit den verschiedenen Dingen vertraut macht kann auftretende Probleme sehr schnell direkt selbst lösen. Oft sinds ja auch nur Kleinigkeiten.

Daher: ...einlesen, schlaumachen, üben, Grundlagen sammeln - dann das CMS aufsetzen - und dann weiterüben.

In der Theorie ist es möglich dass ihr bei dieser Vorgehensweise nicht ein einziges mal Code zu sehen bekommt - und alles immer sauber über die Benutzeroberfläche des CMS regeln könnt. In der Praxis kann man erwarten dass es nicht immer so reibungslos laufen wird.


...je nachdem was das mal genau werden soll kanns schon sein dass die erwähnte CMS-Lösung völlig überdimensioniert für das Vorhaben ist - aber das sollte sich wohl am schnellsten eigenständig umsetzen lassen. Rechnet da trotzdem mal mit... einigen wenigen Wochen, je nachdem wie sehr ihr euch reinkniet ;-)

Falls dir das zu lang erscheint: ...nichtmal wenn du heute mit ner ersten Anfrage zu nem Webdesigner gehst wär die Sache in drei Tagen fertig.

Die Ideallösung aus meiner Sicht wäre der "Maßanzug" - etwas exakt für den Bedarf gebasteltes. Schlanker und performanter kanns nicht gehen, aber... das selbst zu machen würde dann doch deutlich länger dauern.


Wenn euch der erwähnte Free-Hoster nicht zusagt und ihr da nur "spielen" wollt braucht ihr am Ende noch nen Webhoster, bei dem ihr die ganze Angelegenheit dann auch laufen lasst (Speicherplatz, Domain, ...). Hier kann man sich sehr gut über die Anbieter informieren und was passendes finden:

webhostlist.de

...es hat sicher schon Webauftritte gegeben die unter günstigeren Umständen ins Leben gerufen wurden - aber ich denk das ist machbar, ich drück jedenfalls die Daumen :-)

Anderer Gedanke:

...welche "Daten" des Vereins sind denn eigentlich so "wichtig" dass sie nur Mitglieder nach nem Login zu sehen bekommen? Ist jetzt mehr so ne Grundsatz-Frage. Vielleicht könnte man sich da auch einiges ersparen..?

Grüße!

34

Nachtrag

Achso, ja - wollt ich noch erwähnen:

myhappiness hat schon recht - am schnellsten gehts wohl wenn ihr euch irgendeinen Anbieter mit Webseiten-Baukasten sucht und da irgendwas zusammenklickt.

Braucht so gut wie keine Einarbeitungszeit - und man muss sich kaum mit dem Thema beschäftigen.

Soweit stimm ich da gerne zu.

Was ich aber gravierend anders seh:

...man ist nirgends so eingeschränkt wie mit nem Web-Baukasten.

Für reine Frontend-Sachen, also reine "Webseiten zum angucken", mag das noch irgendwo in Frage kommen, aber wenns was mit hinterlegter Datenbank, Benutzerverwaltung o. ä. sein soll, dann wüsst ich jetzt nichtmal ob sich sowas überhaupt mit irgendeinem Baukasten machen lässt - und selbst wenn... die Qualität des Ergebnisses stell ich da mal sehr in Frage.

Wenns ein brauchbarer "Baukasten" sein soll, dann läufts am Ende wohl doch auf was CMS-Artiges raus... das ermöglicht dann die gewünschte Flexibilität und den entsprechenden Funktionsumfang.

Dann kann ich aber auch direkt ein bewährtes CMS von der Stange nehmen - und muss nicht zum Baukasten irgendeines Anbieters gehn...


Und noch kurz zum Zeitfaktor:

Vielleicht kennst du ja den Spruch: "Schnell, billig, gut - wähle zwei..."

...denn alle drei Punkte gleichzeitig abzudecken ist so gut wie immer unmöglich ;-)

1
13

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Die Links habe ich mir gleich notiert. Mit den Details muss ich mich in den nächsten Tagen mal beschäftigen. Realisieren wollen wir das Ganze auf jeden selber, keine Webagentur. Nochmals besten Dank und ein schönes Wochenende!

0

Das einfachste und vom Zeitaufwand auch beste, ist es, wenn ihr z.B. den Homepage Baukasten vom MeinVerein.de benutzt. Gerade bei den kostenlosen Tools, die Du aufgezählt hast, bedeutet es fast immer, dass man sich erstmal einarbeiten muss. Das kostet einfach wahnsinnig viel Zeit und am Ende sieht es nicht mal annähernd so gut aus, und man hat auch weniger Funktionen, als mit einem Baukasten.

Hallo msdos211,

ich habe PHP/MySQL-Module und einen PHP-Generator, der Code erzeugt, der sofort einsetzbar ist. Wenn Du mir die DB Beschreibung schickst, dann erzeuge ich Dir ziemlich schnell ein Grundgerüst, welches man natürlich anpassen kann! Bist Du interessiert, sende mir eine private Nachricht!

Freundliche Grüße

Help4Help

Was möchtest Du wissen?