Massive Performanceeinbußen nach "Upgrade"?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bevor man Hardware Wechselt sollte man IMMER die alten Treiber dazu Deinstallieren die man vorher dafür Installiert hat. Passende Tools für die Restentfernung ,gibt es zuhauf für MS Windoof. Macht man das nicht bleiben die Reste in der Registry erhalten und können das System bremsen.

PC aktueller Treiber deiner AMD GK entfernen ,herunterfahren, vom Stromnetz trennen. Alte Grafikkarte einsetzen ,PC an das Stromnetz wieder anstecken ,hochfahren letzter verwendeter Treiber ( Version) wieder Installieren.

Danach Tools mittels google suchen für die Komplette entfernung der alten Treiber für deine NVIDIA Grafikkarte. Dann Treiber der GK entfernen , Tools zur Restlichen Entfernung einsetzen , prüfen ob alle Treiber Versionsmäßig aktuell sind jeden Einzelnen sich ansehen und nicht über MS die Abfrage gehen !

Wenn das alles erledigt ist, PC herunterfahren, vom Stromnetz trennen. alte GK raus ( Nvidia) neue ( AMD) rein. PC ans Stromnetz anstecken , hochfahren. passenden Treiber suchen Installieren. PC Neustarten.

Danach die Spiele Testen.

Auch das Bios vom MSI Mainboard prüfen ob es das Aktuelle letzte ist. Wenn nicht aktualisieren.

Die 580er von Nvidia ist eine nicht allzustarke GK. müsste ohne Stromanschluß auskommen. Die AMD RX braucht Strom ( separat) . auch hier nachsehen welches Netzteil du drin hast. Das Intertech was du erwähnst ist ein Billig No Name Chinaböller Netzteil. Es kostet nur ca 40 € . Für ein Netzteil das 720W leisten soll , kann es nur Billig Komponenten drin haben, bei Belastung knickt es etwas ein wobei dann die GK nicht ausreichend mit Strom Versorgt wird. Ein Corsair z.B. CX 750M ist wesentlich besser und Leistet besseres. Dafür ist es auch im Vergleich zum Inter-Tech etwas Teurer.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Moin Silberfan,
danke für die Antwort!
Ich hab Windows komplett ne installiert, Treiberreste gabs da keine. Aber du bist der Wahrheit ziemlich nahe gekommen: Irgendwas am aktuellsten Treiber verursacht Probleme, ein ein Jahr alter Treiber funktioniert hingegen einwandfrei.
Zur Gesamtsituation: In etwa einem halben Jahr hab ich wahrscheinlich das Geld, auch den Rest meines PCs zu tauschen, darunter natürlich auch das Netzteil. Die 580er war zum Zeitpunkt ihrer Einführung übrigens die stromfressendste GraKa von Nvidia, knapp über der 480.

0
@Adamantium23

Das war meine R9 580X von AMD auch mal :-) , hab sie leider nicht mehr hab nur noch für Testzwecke eine R7 27ßX mit 2 GB , eklich sowas .....

0

Hallo!

Bei Deiner Graka-Odyssee würde ich mittels des Programms "DDU" alle Graka-Treiber und übrig gebliebenen Treiber-Reste löschen und die neusten AMD-Treiber anschließend neu installieren. Das könnte evtl. bereits helfen...

Und was Deine sonstige Hardware angeht, sagen wir mal so:

Deine Hardware-Basis ist inzwischen nicht mehr leistungsstark genug für moderne Spiele. (HL2 zählt natürlich nicht dazu...)

Insbesondere ist die CPU viel zu schwach für diese RX-6700XT (bei FullHD??).

https://pc-builds.com/bottleneck-calculator/result/0Mp18t/1920x1080/3/graphic-card-intense-tasks

Du solltest (wenn irgend möglich) eine bessere CPU und deutlich schnelleres Ram einbauen.

Auf dem alten B350m-Mainboard dürfte auch ein R5-5600x laufen und es unterstützt im oc-Betrieb auch DDR4-Ram mit 3200MHz, Cl.16. (Schnelles Ram ist sehr wichtig bei diesen AMD-CPUs.)

Du müsstest dazu allerdings auf das Mainboard ein aktuelles Bios einspielen, damit diese "neue" CPU auch erkannt wird.

Auch solltest Du über ein neues Netzteil nachdenken...

Dieses 720W-NT von Inter-Tech scheint kein wirklich hochwertiges Netzteil zu sein. Allein der Preis sagt schon viel darüber aus: ~40-45€.

Ich empfehle Dir ein BeQuiet Pure Power 11 700W, oder PP11-FM 750W, bzw. das Seasonic Focus GX 750W.

Wenn Du "alles" aufbessern willst, kannst Du auch zu einem Mainboard mit einem B450-, oder besser noch, mit einem B550-Chipsatz wechseln. MSI hat da das sehr feine "MAG B550m Mortar" im Programm. Damit ist (u.v.a.) auch bedeutend schnelleres Ram lauffähig.

Natürlich steht aktuell auch ein großer Hardware-Generationswechsel ins Haus. Aber dazu wird man zumindest vorläufig noch übermäßig tief ins Portemonnaie greifen müssen. Von dem hohen Strombedarf dieser modernen Hardware ganz zu schweigen... In dieser Richtung würde ich also noch länger abwarten.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit meinen Ausführungen weiter helfen.

Gruß

Martin

Moin Martin,

Inzwischen hab ich das Problem lösen können. Ich hab Windows direkt neu installiert und der aktuellste Treiber der Grafikkarte hat Kompatiblitätsprobleme mit dem Rest des Systems. Ein ein Jahre alter Treiber hat das Problem behoben.
Zum Rest... Ja, eigentlich wäre es an der Zeit, auch alles andere zu tauschen. Aber dafür ist das Portemonnaie leider aktuell zu dünn, in einem halben Jahr wird das anders aussehen.

0
@Adamantium23

Letzteres Problem kenne ich selber recht gut...

Ich plane im Grund seit 2016/17 immer wieder ein neues System.

Aber zwischen "haben wollen", "wär schon nett" und "absolut notwendig" ist ein großer Unterschied.

Ich nähere mich allerdings mit rasenden Schritten der dritten Kategorie... :-/

0

Was möchtest Du wissen?