Macht es Sinn mein Notebook aufzurüsten in mehr RAM + SSD?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

RAM macht nur Sinn wenn du mit 4GB nicht auskommst (also wenn der ständig voll ist).

SSD bringt dir nur was bzgl. Ladezeiten. Das wird sicher das System etwas schneller und reaktiver machen, doch alles was CPU-intensiv ist wird dadurch nicht besser. Also, Lightroom wird vielleicht schneller starten, aber während des Bearbeitens wird es keinen Unterschied geben.

Danke, Habe heute Lightroom 5.0 darauf installiert und es läuft nahezu flüssig. Wenn es etwas besser wird nach der Aufrüstung bin ich zufrieden. Mehr soll das Notebook nicht können. Ist ja nicht zum Spielen gedacht.

1

Es wird dir einen minimalen Performance-Vorteil bringen. Allerdings wirst du dich auch daran sehr schnell gewöhnen. Ich würde mir an deiner Stelle eine neue Kiste kaufen. :)

Danke. Habe heute von Adobe Lightroom 5.0 installiert und es läuft fast ohne zu Ruckeln. Denke es wird durch die Aufrüstung etwas besser laufen. Da ich nicht mit dem Notebook spielen möchte werde ich dabei bleiben.

1

Eine SSD würde das starten des Betriebssystems, sowie das öffnen, lesen und schreiben von Dateien beschleunigen.

Die Erweiterung des RAM lohnt sich wenn du mit 4Gb nicht auskommst (es würde vermutlich minimal etwas ändern)

aber zusammen mit der CPU würde ich dir doch eher den Kauf eines neuen Notebooks empfehlen, wenn dir das aber zu viel ist solltest du bei durchschnittlicher Belastung die du hast im Task-Manager (z.B. odee extra Software) nachschauen wie stark dein Arbeitspeicher ausgelastet ist. Bei mehr als 80% Auslastung ist eine Erweiterung praktisch. Eine SSD anzuschaffen ist natürlich keine dumme Idee aber ein Wunder kannst du auch damit nicht erwarten.

Du kannst selbst für ca. 400-600 Euro einen mittrl bis ziemlich Leistungsstarkes Notebook kaufen, am besten mit SSD ;)

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Lohnt sich das? Altes Notebook mit SSD aufrüsten? Oder doch neues kaufen?

Meine Tochter ihr Notebook fährt sehr langsam hoch. Dauert bis zu 5 Minuten. Der Fachmann vermutet daß die Festplatte ihren Geist aufgibt. Nun wird er ein Hardwarecheck machen um das herauszufinden. Kostet mich 30,- Euro. Sollte die Festplatte hin sein, dann muss eine neue rein. HDD kostet bei 500 GB 60 Euro. Eine SSD 250GB um die 145,- Euro. Plus Einbau, Betriebssystem installieren, Daten übertragen kostet es mich mit neuer SSD 250,- Euro. Das für ein 4 Jahre altes Notebook mit 1,9 GHZ Pentium Dual Core CPU. Wenn ich nochmals 100 Euro drauf lege, bekomme ich ein Notebook mit i3 CPU ohne Betriebssystem, denn Win7 habe ich noch zu Hause. Würdet Ihr das alte am Leben halten, oder ein neues Notebook kaufen? Bin mir unschlüssig. Den alten könnte ich ja noch verkaufen und auch noch um die 100 Euro erzielen. Was meint Ihr? Aufrüsten und reparieren oder neu kaufen?

...zur Frage

Windows-Explorer (Win10) benötigt beim ersten Anklicken ca. 10-15 Sekunden um zu starten - wieso?

Hallo, wenn ich den Laptop (gekauft Okt. 2016) einschalte und dann nach einigen Minuten mal den Win-Explorer anklicke, dauert es ca. 10-15 Sekunden bis sich dieser öffnet. Auch sonst läuft vieles sehr langsam im Win-Explorer. Beispiel: ich habe ein Verzeichnis mit ca. 7000 kleinen Dateien und 25 MB Größe. Wenn ich dieses Verzeichnis auf einem älteren Win7-PC öffne und die Dateien nach Datum oder Alphabet sortiere, geht alles blitzschnell. Das gleiche Verzeichnis, kopiert auf den Win10-Laptop, geht dort nur langsam zu bearbeiten. Wenn ich auf den Spaltenkopf klicke um die Sortierung z.B. nach Datum zu ändern, dauert es manchmal bis zu 20 Sek. um die Anzeige zu aktualisieren. Obwohl im Hintergrund keine anderen Programme laufen und im Taskmanager auch keine aufwendigen Prozesse zu finden sind. Hat jemand eine Idee, worum der Win-Explorer so träge ist und wie man dies beschleunigen kann? Ergänzende Angaben: Dateisatz ist NTFS, Chipsatz ist Intel 2280 rev 33 und Updates von der Intel-Webseite herunter geladen. Die Indizierung hatte ich schon vor 1 oder 2 Wochen neu vornehmen lassen. Aktuell zeigt er mir an, dass mehr als 146000 Elemente indiziert wurden und der Vorgang abgeschlossen sei. Eine SSD hat er nicht. Prozessor ist Intel Pentium N3700 1,6 GHZ, 4 Kernen, 8 GB Arbeitsspeicher. Laptop: CPUscore 6,8; Diskscore 5,9; Memoryscore 7,2

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?