Live-OS und parallele Datenspeicher USB-Stick (zwei Partitionen), geht das?

2 Antworten

Ich hab jetzt noch kein Betriebssystem auf einen USB-Stick installiert, was i.d.R. auch nicht zu empfehlen ist, aber dass der Stick komplett platt gemacht wird und dann nur fürs OS zur Verfügung steht sollte eher eine Sache des Installers sein. Wenn du Linux installierst kommt bei den meisten Distributionen eine Festplatten-Option bei der man angeben kann wo Linux hin installiert werden soll. Die meisten Installer haben dabei "geführte Installation - gesamte Platte verwenden" als Standard ausgewählt. Hier musst du stattdessen auf die erweiterten Optionen gehen und die Festplatten-Aufteilung manuell nach deinen Anforderungen anpassen. Erstelle deine Linux-Partition in gewünschter Größe und wähle sie als Ziel für die Installation aus. Danach hast du unzugeordneten Speicher frei, den du anschließend unter Windows in der Datenträgerverwaltung zu einer FAT oder exFAT Partition machen kannst. Informiere dich vorher ob die Linux-Distro exFAT unterstützt bzw. wie man das manuell nachrüstet (exFAT wurde vor kurzem von Microsoft für Linux freigegeben, kann gut sein dass die Linux-Distro bisher noch keine Implementierung enthält).

Kann sein dass Windows jedesmal fragt ob man die Linux-Partition formatieren will, weil es eine unbekannte Partition findet. In dem Fall wegklicken bzw. in der Datenträgerverwaltung die Laufwerksbuchstaben-Zuordnung für die Linux-Partition entfernen, dann sollte das aufhören.

Also erst Linux installieren (auf einer Partition mit benutzerdefinierter Größe) und dann die Datenpartition anlegen. So herum sollte es funktionieren.

Nochwas: von der Option "separate Home-Partition" des Installers würde ich hier absehen, da er die home-Partition garantiert zu ext4 macht was Windows nicht versteht, obwohl es im Prinzip das ist was du erreichen willst. Man kann aber später die Datenpartition in den home-Ordner mounten, dann ist der Inhalt des persönlichen Ordners der Linux-Installation gleich der Datenpartition.

Ich persönlich nehme immer Rufus um meine Livesysteme zu erstellen. Rufus hat einen Schieberegler zur "Größe der persistenten Partition". Hier wählst Du wie groß Deine "freie" Partition sein soll.

Das Livesystem wird dann nur auf dem Rest installiert.

Die frei Partition kannst Du dann formatieren mit was immer Du willst.

Lubuntu 10.04 startet nicht, Fehlermeldung/startet nicht?

Guten Abend.

Es geht darum, dass ich ein Linux System suche, das auf meinem alten Compaq Laptop läuft.Ich habe einige Versionen schon ausprobiert:Ubuntu 9.10 Ubuntu 10.04 und aktuell Lubuntu 10.04Jedoch scheitert eine Installation an 1. das CD Laufwerk ist zu langsam, Live System Boot dauert ne halbe Stunde, danach ist das starten eines Programms beinahe unmöglich, da es sich meist aufhängt, da das Laufwerk wirklich sau langsam ist!Ich habe dann versucht, Lubuntu über einen anderen Rechner zu installieren, da der einen schnelleren Unterbau und Laufwerk bietet.Also gut, die Festplatte ausgebaut, an den USB Adapter und los gehts!Windows ME wurde erkannt, in den Grub übernommen und ist derzeit das einzige Betriebsystem, das auf dem alten Laptop fehlerfrei läuft.Bei dem Eintrag "Lubuntu 10.04..." und "Wiederherstellungsmodus" sowie jeder weitere Eintrag im Grub Bootloader enden mit einer Nachricht wie "you need to load the kernel first"Dachte mir, da ich das Setup über einen anderen Rechner ausführte, findet er jetzt den Laufwerkspfad nicht oder so.An einem jeden Pc oder Laptop der neuer ist bootet das OS ohne Probleme über die USB Schnittstelle, doch nicht intern in diesem uralten Laptop!Doch warum? Das Live System startet, die Installation hat auch funktioniert doch nun?Das Setup wurde jetzt direkt auf dem alten Laptop durchgeführt.Immer das selbe kommt.Nur der Eintrag "Windows ME" bootet anständig.

Es handelt sich um einen sehr alten Laptop, Intel Pentium MMX 233 Mhz 144MB RAM und 40GB Festplatte.Ab Ubuntu 9.10 wird auch die alte Grafikkarte unterstützt.Ich weiß nun nicht weiter, was denn zu machen ist.Ich komme maximal in ein "minimal shell" doch keine Ahnung was da zu tun ist.

Kenne mich mit der Linux Eingabeaufforderung bzw. Terminal nicht so sehr aus.

Ich empfehle die angehängten Bilder anzusehen, das sollte eigentlich mein Problem erklären.

EDIT:
Ein Bild ist untergegangen, die direkte Fehlermeldung sieht man nicht... Ist beim upload was schief gegangen

...zur Frage

Festplatte runtergefallen > Wirkt sich das auf die Performance aus ?...

Hallo,

Nun mal wieder was von mir zu lesen ;P

Ich habe hier eine kleine 2,5 Zoll Festplatte von Hitachi mit 60 GB

Diese ist über einen USB Andapter mit meinem Laptop verbunden um da allerlei blödeleinen Auszuprobieren (z.b. Ubuntu oder Windows 7 von usb starten)

Nun eben ist das Ding ein kleines Stück runtergeflogen.

Das hatte ich schonmal mit einerSeagate 80 gb IDE 3,5 Zoll Festplatte. Bei der konnte man sofort die Sympthome hören. Denn eine uralte Seagate von 2 GB. Diese ist paar mal runtergeflogen.

Bei beiden Modellen hörte man, wie der Lesekopf eben hin und her hin und her (sehr langsam) über die Platte schlendert.

Die uralte hat es auch noch mit an/abschalten des Spindels erwischt, was das alles noch mehr verlangsamte. https://www.youtube.com/watch?v=HVdGTrKNAr4&list=UUsIMfTAUBjTyTVO6nI3Wycg

Nun am ende war sie dann ganz kaputt.

Egal Nun ist mir die sehr wichtge Hitachi Festplatte runtergefallen.

Die scheint im ersten Moment problemlos zu funktionieren.

Beim kopieren einer größeren Datei aber, dauert es... Ist aber eigentlich normal... ... bis ich sah, das das Interne Laufwerk absolut nicht arbeitet.

Beim kopieren der internen HDD auf interne SSD dauert das ganze nur 15 Sekunden

Nun was hat sich an diesem Laufwerk verändert ?

Gestern hatte ich zum Test mal ubuntu installiert.

Bei der Installation konnte man ab und zu ein Rattern hören (Als wäre das Laufwerk voll ausgelastet) Aber eben nicht die ganze Zeit.

Werde das wohl noch weiter untersuchen mit meinem "USB" Windows (In Registrierung einige Schlüssel modifizieren um USB Treiber beim starten zu laden)

Für eine entgültige Aufklärung usw Antworten würde ich mich freuen :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?