Linux Mint installieren?

2 Antworten

Hallo Lars, es freuet mich, dass du es zumindest mal versuchen willst. Ich selbst nutze seit Jahren Linux und werde NIE WIEDER zu Windows zurückkehren!

Wenn du Mint (oder Ubuntu) installierst, wirst du zunächst gefragt, ob du Linux installieren oder life ausprobieren möchtest. Wähle am besten zuerst die Sprache aus und dann "ausprobieren" und warte, bis das System vollständig geladen ist.

Nun drückst du die Windows-Taste und tippst in das Suchfeld gparted ein. Es startet ein Programm, mit dem man Festplatten analysieren, neu partitionieren und formatieren kann. DDas Programm ist sehr mächtig, deshalb musst du hier wahrscheinlich ein Passwort eingeben - bei Linux Mint ist das meist "mint" oder es bleibt leer. Uns geht es aber nur darum festzustellen, wie deine für Linux vorgesehene Platte heißt: Oben rechts im Menü steht deine erste Festplatte oder SSD, wahrscheinlich deine Windows-Platte, sie trägt wahrscheinlich die Bezeichnung /dev/sda. Darunter siehst du grafisch und in einer Tabelle die Partitionen mit Dateisystem, Größe u.s.w. Wähle nun oben rechts eine weitere Festplatte aus (/dev/sdb, /dev/sdc u.s.w.) bis du dir sicher bist, du hast die richtige gefunden. Notiere dir die Bezeichnung, z. Beispiel "dev/sdc" oder "/dev/sdd".

Jetzt kannst du gparted schließen und die Installation starten. Im 3. oder 4. Schritt wirst du nach der Art gefragt, wie du die Festplatte einrichten möchtest: Alles löschen und nur Linux Mint installieren, Linux Mint parallel zu Windows installieren u.s.w. Hier musst du "etwas anderes" anklicken, damit du in die manuelle Partitionierung kommst. An dieser Stelle musst du nun die aufgeschriebene Festplatte auswählen, eventuell vorhandene Partitionen löschen und neu partitionieren. Es genügt 1 Partition, die du mit ext4 formatieren lässt und als Einhängepunkt "/" wählst. In der Zeile darunter wird gefragt, wo der Bootloader installiert werden muss. Dort muss in jedem Fall /dev/sda stehen. Beim Systemstart kannst du dann entscheiden, ob Windows oder Linux Mint gebootet wird.

Der Rest ist ein Kinderspiel. Sieh dir bitte vorher ein paar Videos auf Youtube an, es gibt auch gute auf deutsch. Suche nach "Linux Mint neben Windows installieren".

Viel Spaß und gib nicht auf!

Kann ich auch einfach die beiden Festplatten entnehmen, auf denen Windoof und die Programme drauf sind?(Also nur die Mint Platte drin) Oder Kommt er dann später durcheinander wenn zusätzlich die beiden Platten drin sind. hab mir nämlich eben meine Daten Platte zerschossen. Nach dem Motto: Your dates are gone, asshole!

0

Und kann ich auch einfach den Bootloader auf der Mint Platte installieren? Sodass automatisch Windows startet und ich für Linux ins Bootmenü muss und die Platte wähle

0

Ich bekomme leider Gottes nur sda und sdb angezeigt keine spur sdc. In gparted bekomme ich die Platte angezeigt

0

Linux Mint schüttelt!! (rockt möchte ich nicht schreiben...) benutze es selber

0

Im Zweifelsfall - so mache ich es - wenn man eine physikalische Platte für das LiMi nutzen will, Datenkabel und Strom aller anderen Platten abklemmen, dann kann man beim installieren als Beginner nichts falsch machen.

Dann beim Booten über das Bios/Uefi-Menü in Windows den Bootloader "Boot-us" installieren - der ist unabhängig von Linux und Windoof - und die Anweisungen am besten mit Standardeinstellungen befolgen - dann hat man ein brauchbares System.

Linux Mint neben WinXP installieren

Hallo Compi-Fachleute

Für mein Problem habe ich schon etliche ähnliche Antworten im Forum gesehen und gelesen. Leider komme ich aber mit meinen bescheidenen Vorkenntnissen nicht weiter. Ich möchte Linux Mint12 auf der gleichen Festplatte, auf der sich auch Windows XP SP3 befindet, installieren und zwar in einer bereits vorhandenen aber bisher unbenützten d.h. leeren Partition mit der Bezeichnung E:Linux. Beim Start des Computers sollte ich die Wahl haben, mit welchem Betriebssystem ich starten möchte.

Das Program “ MiniTool Partition Wizard Home Edition “ zeigt die derzeitige Aufteilung der Festplatte an:

C:WinXP / Capacity: 97,65 GB / Used: 27,92 GB / Unused: 69,74 GB / File System: NTFS / Type: Primary / Status: Active&Boot&System

E:Linux / Capacity: 97,65 GB / Used: 68,46 MB / Unused: 97,59 GB / File System: NTFS / Type: Logical / Status: None

F:Daten / Capacity: 270,44 GB / Used: 11,14 GB / Unused: 259,30 GB / File System: NTFS / Type: Logical / Status: None

*: / Capacity: 10,34 MB / Used: 0 B / Unused: 10,34 MB / File System: Unallocated / Type: Logical / Status: None

Folgendes habe ich bisher gemacht: -die Datei “linuxmint-12-gnome-dvd-32bit“ runtergeladen und auf eine DVD gebrannt.
- mit der DVD den Computer gestartet und das Installationsprogramm begonnen - Sprache ausgewählt und freien Speicherplatz bestätigt - im nächsten Fenster die Auswahl “Linux Mint neben Microsoft Windows XP Home installieren“ gewählt

Bei den nächsten Fenstern habe ich verschiedene Möglichkeiten probiert – ich war mir nie sicher, welche die Richtige ist - , aber das Ergebnis war immer das Gleiche und zwar die Meldung “ Es wurde kein Root-Dateisystem festgelegt. Bitte beheben Sie dies imPartitionsmenü“.

Inzwischen habe ich auf einer Internetseite gelesen, dass LinuxMint auf einer Partition mit dem Dateisystem NTFS nicht installiert werden kann. Auch die Einteilung und die Grösse soll vom LinuxMint-Installationsprogram gewählt werden. Es wird vorgeschlagen das vorhandene Dateisystem der Partition, auf der Linux installiert werden soll, mit einem Program “ GParted 0.11.0-10 “ zu entfernen. Auch die Kapazität kann mit diesem Program angepasst werden.

Ich habe dieses Program auf einen USB-Stick heruntergeladen. Nur weis ich nicht, wie ich mit “gparted-live-0.11.0-10.iso.part“ ( wie es auf dem USB-Stick heisst ) verfahren soll, um das Dateiformat der Partition E:Linux zu enfernen. So oft ich versuche die Datei zu öffnen, kommt die Frage “Öffnen mit“ und der Vorschlag “Firefox“ und wenn ich ja klicke, dann verschwindet ein Teil und sonst passiert nichts.

Wer kann mir Beinaheanfänger mit einfachen Worten erklären , wie ich zu verfahren habe?

Vielen Dank für die Mühe im voraus

...zur Frage

Was ist die schnellste Methode zum Kopieren der gesamten Daten einer HDD Festplatte auf einem anderen Datenträger, und nicht mehr als paar Stunden zu warten?

Hallo,

Ich habe vor den kompletten Inhalt meiner HDD (ST750LM022 HN-M7 SATA Disk Device) auf eine andere Festplatte zu kopieren. Nun würde ich gerne wissen welche Methode am schnellsten ist, um eine Kopie des gesamten Inhalts (500GB belegter Speicher) meiner Festplatte zu erstellen und wie lange es dauern würde, bis alles kopiert ist auf die neue Platte, wenn ich die Platte mit einem USB 3.0 Kabel am Laptop verbinde. Ich nutze Windows 10 64bit als Betriebssystem meines Laptops. Natürlich könnte ich einfach im File Explorer mein komplettes  Windows Volume kopieren und dann auf "Einfügen" klicken. Aber das würde Ewigkeiten dauern, ich schätze länger als einen Tag. Der Großteil des besetzten Speichers auf der Festplatte sind Anwendungen, nicht viele Mediendateien wie Videos, Bilder und Musik. Und Ich habe keine Lust auf einer neuen Festplatte nochmal alles von vorne herunterzuaden, zu installieren und neu zu ordnen.

Ich habe von "Klonsoftware" und von Programmen zur Erstellung von Systemimages gehört mit denen alles von der gewählten Patrition "geklont" oder gesichert wird, aber beschleunigen sie de Prozess irgendwie? Wenn ja, wie schnell würden alle Dateien von meiner Festplatte kopiert werden und auf die andere Festplatte übertragen werden?Gibt es noch irgendwelche anderen Möglichkeiten zum Herstellen der gesamten Daten der alten Festplatte auf einer Neuen die mehr Zeit sparen?Und würde ein Datentrager mit schnellerem Datentransfer wie wie eine SSD für die jeweilige Methode einen großen Unterschied machen und beeinflusst die Art von Dateien (mehrere kleine Dateien vs wenige Große) den Kopiervorgangs?Was gäbe es noch zu beachten?

Ich würde ungern länger als 6 stunden warten wollen, bis die Daten meiner Festplatte kopiert sind. Kann mir jemand weiterhelfen?Ich bedanke mich für Anworten.

...zur Frage

Festplatte klonen - oder lieber neu installieren?

Hallo liebe Community,

ich habe mir eine 128GB SSD-Festplatte gekauft und habe vor die einzubauen.

Die ganze Sache kam ins Rollen da mein Arbeitsspeicher zu klein ist und ich eine große Auslagerungsdatei (virtueller Arbeitsspeicher) angelegt habe. Da aber die alte HDD anscheinend zu niedrige RPM hat und dadurch auch die Zugriffzeit länger ist, dachte ich mir das mit einer SSD zu beschleunigen. Denn langsam nervt es echt, das die Festplatte dauerleuchtet und alles sehr langsam reagiert.

Besser als Arbeitsspeicher, denn man müsste beide Arbeitsspeicher komplett holen und dann baugleiche einbauen. Und als Neuteile sind die teurer als eine neue SSD-Festplatte. Somit habe ich für das gleiche Geld auch woanders Pluspunkte (alles wird 5x schneller sein, sogar mit den gleichen Prozessor).

ABER...

Jetzt ist die Frage, ob man so einfach die Festplatte klonen kann (die alte Festplatte zu der neuen "umziehen"). Habe diverse Tipps und Anleitungen gelesen, aber da sind noch andere Möglichkeiten.

Ich könnte einfach ein nagelneues Betriebssystem installieren, nur wie grabe ich mir die Zeit raus um alles neu zu installieren?

Dann gibt es auch die Möglichkeit, neues Betriebssystem, aber im Nachhinein den Rest wiederherstellen...aber bis jetzt scheint das nur bei Daten wie Fotos, Videos etc. zu funktionieren. Bei Programmdateien bin ich mir nicht so sicher.

ODER Ihr kennt eine ganz andere Möglichkeit, doch meine SSD ohne Bedenken einzusetzen ohne irgendwelche Risiken dabei befürchten zu müssen.

Ich habe übrigens Windows 7 Ultimate 64Bit.....Rechnerdaten sind ja relevant.

Es gibt da auch die Windows-Sicherung und Systemabbild erstellen...hat wer damit Erfahrung gemacht?

Also nun seit Ihr gefragt...einmal am besten abstimmen und eine Begründung/Möglichkeit hinschreiben.

Die beste Stimme und Begründung wird natürlich mit einem Stern und Kompliment bewertet! ;)

Also, ran an die Tasten und danke im Voraus für die hilfreichen Antworten, die sicherlich kommen werden!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?