Laptop erhitzt zu schnell, wer kann helfen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Erhitzt sehr schnell" ist leider etwas unkonkret. Mit diesem kostenlosen Programm kannst Du erstmal die tatsächliche Temperatur prüfen. http://www.computerbild.de/download/CrystalDiskInfo-3103298.html Forderst Du Deinem Laptop über längere Zeit starke Leistung ab, ist eine Temperatur bis zu 60 Grad noch absolut im grünen Bereich.Darüber hinaus sollte sie aber nicht gehen, weil sonst z.B. die Festplatte leiden kann. Eigentlich regelt das der Fujitsu Siemens Amilo selbst sehr gut. Der Ventilator arbeitet darum auch je nach Bedarf. Er läuft nicht immer auf Höchstleistung - nur wenn es notwendig ist. Deshalb merkst Du ihn manchmal und manchmal nicht. Bis zu 60 Grad also keine Sorgen machen. Selbstverständlich musst Du darauf achten, dass Dein Notebook die Lüftung immer frei hat. Also nicht auf weiche Unterlage, dicke Tischdecke oder gar auf das Deckbett stellen. Da muss es überhitzen. Möglichst immer auf glatter Oberfläche abstellen, wenn Du es benutzt. Willst Du zusätzlich etwas tun, gibt es Cooler zu kaufen, auf die Du den Laptop stellen kannst. Es wird dann zusätzlich zur eingebauten Kühlung von unten durch den Cooler gekühlt. Bringt je nach dem, was für einen Du erwirbst, bis zu 10 Grad weniger.

du weist schon das dass nur die temp der festplatte ist???

0
@Chrissi2708

Also ich spiele nicht mal und trotzdem ist die temperatur der gpu hoch, steigt auf 75 grad an. wie du beschrieben hast, kühlt er denn runter aber auch nicht viel, so vielleicht um die 67 grad. kann man es nicht so machen, das die temperatur konstant auf 50 oder 60 grad bleibt, selbst bei überlastung, sprich spielen etc.

0

Coolerpads wären prinzipiell sicherlich sinnvoll, aber wenn der Kühler sich bei 67 Grad schon wieder komplett ausschaltet bringen die auch nicht soo viel.

Ich habe mich für die Sparvariante entschieden: Batterie raus (die erhitzt sich sonst mit und wirkt als Wärmespeicher) und ein paar Stifte/Radiergummis an den Ecken drunterlegen.

Beim WoW - spielen lief mein Kühler vorher permanent und es kam dennoch zu rucklern. Jetzt, ohne Batterie und mit Stiften drunter, sind zumindest die Ruckler weg...

Der Akku sollte immer raus wenn das Gerät über Netz läuft. Allein schon wegen der längeren Lebensdauer.

0

Hast Du mal den Lüfter abgeschraubt?

Der Lüfter selbst meistens nicht sehr verstaubt, er bläst aber die von unten angesaugte Luft über ein Lamellensystem nach hinten wieder raus. Und die Lamellen wirken wie ein Kamm. Schraub den Lüfter mal ab und zieh ihn vorsichtig von den Lamellen weg heraus. Dahinter musst Du dann mal reinigen.

hmm ist das nicht risiko wenn ich das abschraube? helfen diese coolerpads?

0
@arda20

Die Garantie ist sowieso abgelaufen, von daher brauchst Du keine Angst zu haben.

Die Abdeckung hattest Du doch schon runter, der Lüfter selbst hat nur 3 Schrauben. Da kann man auch als Laie eigentlich nichts falsch machen wenn man etwas vorsichtig vorgeht.

Und wenn der Lüfter bzw. die Lamellen richtig zugesetzt sind dann kannst Du den Laptop in Coolerpads einpacken, die helfen dann auch nicht mehr...

Allgemein der Hinweis:

Den Laptop immer auf glatte Flächen stellen, nicht auf Tischdecken o.ä. Ist das nicht möglich dann z.B. geeignete Leisten (etwa 1cm) unterlegen damit die Luft zirkulieren kann.

0

Was möchtest Du wissen?