LAN Verbindung über Kabel Deutschland nicht möglich, was tun?

3 Antworten

Ich hatte gestern auch einen Kollegen der mit Kabel deutschland einen Internetanschluß hat. die deppen von der Technik schalten das Modem so das das Modem weder DHCP noch irgend eine andere Funktion ausser die direkte zuweisung der IP über den ISP direkt macht. Man muss dann (wenn man es möchte) die funktionen mit DHCP aktivieren um überhaupt mehre Pc Systeme an dem Kabel Modem betreiben zu können. Es ist dann lustig zuzusehen wenn ein Pc ins Internet kann und der andere nicht. Leider schweigt sich auch hier Kd aus wenn man im Support höflich danach fragt. die meisten sind eher das normale DSL gewohnt was auch über DHCP die Ip zuweisung im eigenen Heimnetz ermöglicht. Ich bin eigentlich froh keinen KD Anschluß mehr zu haben. Es ist jedesmal ein Krampf damit andere Pc`s damit einzubinden . Ich hoffe nur das KD dies bald mal ändert.

41

Sei doch nicht immer so vorlaut, denn die D...... sind doch nicht KD, sondern die ganz normalen Servisfirmen, die das im Auftrag erledigen und das auch für andere Provider. Es ist wie immer im Leben, wichtig ist, an wen man gerät und nicht alle Menschen sind ruhige, konzentrierte Mitmenschen. Diejenigen, die meinen, alles besser und richtig zu wissen und alles so erledigen, anstatt sich auf die gestellte Aufgabe zu konzentrieren, machen dabei sehr schnell Fehler oder vergessen etwas, und wir müssen es ausbaden. Also alle leben lassen und versuchen sein Wissen hilfreich an die Frau, den Mann zu bringen, damit ist doch jedem geholfen. Ich und meinen ganze Familie z. B. haben nur gute Erfahrungen mit KD gemacht – ein Familienmitglied hat nun schon Monate nur Probleme mit einem der sooo guten und günstigen Anbieter, also jeder macht seine Erfahrungen und muss das bestehen.

0
36
@BMKaiser

Es ist egal. welche Firmen vom Sub dessen Sub wieder die Arbeit vom Sub macht. wenn man die Aufträge vergibt und jedesmal günstiger sein muss als die Konkurrenz sind die Frmen auch letztendlich selber schuld wenn die Informationen fehlen. Ich hab schon vieles im Service und Dienstleistungsbereich erlebt. Wenn da Techniker vor Ort sind und keine Ahnung haben wie man das Netzteil von z.B: einem Server ausbaut / tauscht ,hat aber die Zertifizierung vom Pc Hersteller ,au weia !. Das kann sowas nicht sein !. Generell kann ich KD nicht empfehlen. Und diese Kabel Sache betrifft nicht nur KD alleine sondern auch z.B Unity Media. Die Problematiken mit den Kabel Modems sind mitunter auch bekannt. Solange das nicht geändert wird oder es entsprechend behoben , so sehe ich auch keinen grund einen anbieter zu empfehlen der so oder so in einigen bereichen in der Kritik steht und das nicht nur wegen Internet über Coaxial Kabel !.

0

Was auch noch sein kann ist, dass am PC die Treiber für das Ethernet, also LAN nicht korrekt oder garnicht installiert sind. Das äussert sich dann ebenso darin, dass sich keinerlei Seiten öffnen bzw. garkeine Internetverbindung am PC möglich ist. Also ggfs. diese einfach mal installieren.

So wie ich lese, gibt es nur das KD Modem (von dem gehen auch die Telefonanschlüsse ab) und dort gibt es eine Buchse um den PC mit einem LAN Kabel an das Modem anzuschließen. Nun hat dieses Modem eine dumme Eigenschaft, es kann nur einen PC verwalten und wenn man einen PC (den von KD) angeschlossen hatte, muss man das Ding danach min 30 Sekunden stromlos machen und wieder mit dem PC angeschlossen neu starten. Danach müsste das Internet wieder verbunden werden, d. h. die DHCP Adresse zugeordnet werden. Übrigens, will man mehrere PCs anschließen geht das nur mittels eines Router, der dann an das Modem angeschlossen wird und als Verteiler/Verwalter im LAN-Netz dient.

Repeater oder lieber Netzwerkkabel in jedem Raum

Guten Tag, demnächst werden wir in eine Wohnung mit EG und 1.Stock ziehen. (KEIN KELLER!) Die Wohnung liegt in einem Mehrfamilienhaus. Zwischen EG und 1. Etage liegt eine Stahlbetondecke. Fläche der Etagen jeweils ca 80 qm. Die Wohnung hat als Innenwände hauptsächlich nicht -massive Wände. Eine offenen Treppe verbindet die Etagen miteinander. Die "EDV"-Zentrale würden an den Fuss der Treppe setzen.

Während der Elektromeister uns das Legen von Netzwerkkabeln bzw. vorsorglich Leerrohren empfahl(wegen "Sicherheit" und Signalstärke, Störung durch Nachbarnetzwerke, Stahlbetondecke etc.)- er will ja was verdienen!, gibt es dazu von Computer-Fachleuten die genau gegenteilige Meinung: Router plus Repeater sollten ausreichen, und da man es heute überwiegend mit mobilen Geräten zu tun hat, bloss keine Kabel zum Einstöpseln! Es sei denn, man braucht für berufliche Zwecke die Netzwerkkabel. (Verlässlichkeit des Netzes?) Fazit scheint zu sein, dass man eben nicht vorhersehen kann, wie gut das W-Lan mit Repeater oder dem neuen Powerline/ WLan- Gerät von avm dann wirklich funktioniert. Würde bedeuten, dass man jetzt vorsorglich die Netzwerkkabel einziehen lässt und dann vielleicht später feststellt, dass man sie doch nicht braucht. Ist aber leider ein teurer Spass. Hat jemand zu einem Neubau eine ähnliche Fragestellung? Was also tun: vorsorglich doch die Netzwerkkabel-Lösung für jeden Raum? Gruss P.F.-T.

...zur Frage

Wlan (D-LINK DI-524): Netzwerkkabel angeschlossen / nicht angeschlossen | Router defekt?

Hallo alle !

Ich habe einen Wlan Router von Dlink (DI-524) und im Moment kein Internet mehr! Gestern nach dem Versenden mehrerer Emails mit vielen Fotos als Anlage, ging plötzlich gar nichts mehr und das Internet war weg. Das passierte aber öfters mal und dann wurde kurz der Strom gekappt und alles war wieder in Ordnung. Jetzt aber, passierte nichts nachdem ich den Router kurz vom Strom abgeschnitten hatte! Es leuchtete lediglich die Power-LED und erst nach ca. 3 Minuten fingen alle LED's an zu flackern und schließlich leuchteten und blinkten alle LED's wie verrückt.. Erste blinkte die "4", dann die "3"; "2" und "1". Wie eine Leiter nach unten. Die "Status", "WAN" und "WLAN" LED's blinkten auch nur. Unser Versatel Router lässt die "DSL" - LED durchgehend leuchten dass steht für "Alles in Ordnung" und heißt für mich dass es an Versatel nicht liegen kann sondern am WLAN - Modem. Die Leuchte für "WLAN" blinkt nämlich immer 4 Sekunden und bleibt dann für 3 Sekunden aus. So als ob sich der WLAN - Router wie bei einem Wackelkontakt immer wieder ein- und ausklinken würde und 4 Sekunden lang Internetzugang hat und dann nicht mehr... Am PC (Windows XP) erscheint GENAU IN DEM ABSTAND die Meldung "Ein Netzwerkkabel wurde gezogen" und ein paar Sekunden später "Ein Netzwerkkabel wurde eingesteckt". Ein paar Sekunden später dann "ist der Netzwerkkabel wieder gezogen". Das bestätigt mein Gedanke dass der Router sich ständig ein- und ausloggt.. An dem Router sind über Kabel 2 Computer angeschlossen. 1 Laptop geht über WLAN rein und 2 iPods sind auch durchgehend verbunden. Ich weiß nicht ob das WLAN - Modem einfach überlastet seinen Geist aufgegeben hat oder ob es ein anderes Problem gibt.

Hat jemand eine Ahnung WAS das Prolem sein könnte / was hier los ist ? Hoffe auf schnelle Antworten.. Danke im Vorraus !!!!

...zur Frage

Kann ich für Kabel Internet den alten Router vom DSL Anbieter benutzen?

Ich will mein DSL wechseln und zu Kabel Deutschland gehen. Habe noch einen WLAN Router von Vodafone DSL rumstehen. Kann ich diesen denn auch für das Kabel Internet nutzen, oder ist der nur für Vodafone DSL geeignet?

...zur Frage

Telekom Entertain schlechtes Bild, laut Technik Support DOS-Angriffe - was ist dran?

Ich habe seiit vier Jahren das Entertain, seit Anfang 017 einen neuen Vertrag mit neuem Media- Receiver. Damit hat man Zugriff auf die Mediatheken der Sender, bequem am TV und nicht nur am Computer. Ich habe seit 2 Wochen unangenehme Bildstörungen, bei der Telekom haben sie alles durchgemessen und ein Techniker sagte , es seien " DOS- Angriffe " im Router- Menue dokumentiert.. ( Internet und Telefon funktionieren, nur wenn das Bild im TV stehenbleibt, ist das Telefon etwas verzerrt )

Was ist ein DOS- Angriff ??

Ich sollte die angeschlossenen Endgeräte checken und ein gutes Anti- Virenprogramm wäre nötig. - Das einziige, per LAN- Kabel angeschlossene Endgerät ist ein brandneuer Lenovo Laptop, mit Windows 10, aktivem eigenen Schutz und AVG ( freeware ).

Im Computer habe ich in der entsprechenden Zeit nicht eine Meldung bekommen, wie " Bedrohung wurde blockiert " etc. und alles lief stets glatt.

Was ist also gemeint ? - Ich kann mich nur erinnern, vor 2 oder 3 Jahren gehört zu haben, ein direktes Anschließen des TV mit dem Router sollte man sich überlegen, da dort die Sicherheit gegen Bedrohungen nicht so abgewehrt werden kann wie am PC mit Schutzprogrammen. Ist das jetzt schon eine Auswirkung dieser Tatsache , die ich zu spüren bekomme ?

Mir ist auch nicht klar, ob die Angriffe direkt über den Router laufen und dort abgewehrt werden sollten oder über den PC und ich hier ansetzen muss...viel Unklarheit.

Was tun ? Ich bin dankbar für Tips und Aufklärung !

...zur Frage

Werde ständig aus dem Wlan geschmissen, Kabel Deutschland?

Wir haben seit neustem von 1&1 zu Kabel deutschland gewechselt. Vorher hatten wir eine 16k Leitung, jetzt eine 100k Leitung. Ich habe nur einen Laptop und benutze keinen Wlan Stick oder so etwas. Das ist im Laptop schin eingebaut. Jedenfalls werde ich alle 30sekunden fast immer aus dem Wlan geschmissen und kurz darauf verbindet es sich wieder und das immer und immer wieder und ich weiß nciht woran das liegt. Kann mir jemand helfen? :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?