Kann man bei einem Drucker z.B. Brother DTP 195c, im Nachhinein feststellen wie viele Seiten err

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Drucker offenbart die Anzahl der gedruckten Seiten nicht. Auch die anderen für den Privathaushalt gedachten Drucker speichern Seitenzahlen nicht. Nur den Füllstand der Patronen. Aus denen ist die Anzahl der gedruckten Blätter aber nicht zu erkennen, denn manches Blatt war voll bedruckt, verbrauchte also viel Tinte, manches Blatt war nur mit wenigen Sätzen beschrieben, wofür natürlich wenig Tinte verbraucht wurde.

Wer unbedingt die bedruckte Blattzahl wissen will, der muss sich – wie Fugenfuzzi bereits im Ansatz richtig ausführte – einen das registrierenden Druckserver zulegen.

„Ein Druckserver ist quasi ein winziger PC mit Netzwerkschnittstelle, der darauf reduziert ist, die Druckdaten aus dem Netzwerk zu verwalten und an den Drucker weiterzugeben. Die Geräte gibt es in verschiedenen Ausführungen, mit unterschiedlichen Anschlüssen und mit teilweise großen Preisunterschieden. Die passende Druckerverbindung für die eigenen Ansprüche zu finden, ist daher für viele nicht ganz leicht.“© Computeruniverse

Mehr Infos hier:

http://www.computeruniverse.net/kaufberatung/245-30000241/druckserver-printserver.asp

Ziemlich teure Angelegenheit für einen Privathaushalt, nur um die Seitenzahl zu kennen. Aber es geht. Nur dem Drucker ist dieses Geheimnis aber nicht zu entlocken.

50

Von meiner Antwort ausgenommen sind natürlich die evtl. vorhandenen speziellen Möglichkeiten der Hersteller.

0

Hab dafür einen kleinen druckserver vor jedem Drucker den ich verwende .ausser bei den Druckern die über eine Interne Lan Verbindung verfügen (Netzwerkfähig) . Die kleinen druckerserver ( zumindest die die ich verwende) Protokollieren jeden Ausdruck (Anzahlmäßig) . Und geht mal eine Farbe zuende kann ich am Druckvolumen sehen wieviele seiten gedruckt wurden. Obendrein kann ich auch sehen was viel Farbe verbraucht hat .Denn Grafische Elemente in Druckaufträgen werden Temporär vom Druckserver gespeichert und wer diese ausgedruckt hat. Dadurch kann ich auch hier die farbmenge aufs Jahr ausrechnen (schätzung) und kann so auch meine Einkäufe kalkulieren. In letzter Zeit aber werden viele Tintenpinkler durch Farblaser ersetzt da sie über ein höheres Druckvolumen bei günstigerem Verbrauch der Materialien verfügen. Heutzutage lohnt sich kaum noch das wiederbefüllen von druckpatronen da es viele firmen gibt die günstig Nachfüllpatronen anbieten die auch in der Druckqualität selbst die Originalen in der Farbqualität ausstechen können un das nur zu einem bruchteil des Kaufpreises einer Original Patrone (Egal ob Schwarz oder Farbe) . Ich selbst hab in meinem Keller einen Farblaser von Xerox stehen der über mein Privat Heimnetzwerk verbunden ist. Er kann sogar bis Din A 3 Quer in Farbe ausdrucken ,dabei sind die Verbrauchskosten so gering das selbst ein Farbausdruck bei einem Tintenpinkler mehr kosten würde und an die Druckqualität kommt ein Tintenpinkler so oder so nicht an die vom Xerox Modell ran.

Tip am Rande.

Wenn es finanziell möglich ist ,sollte man einen Tintenstrahldrucker gegen einen Farblaser austauschen. Selbst bei längerer Standzeit ( Definition : mehr als 3 Monate) trocknen Tintenstrahldrucker an der Druckdüse oftmals aus (je nach Modell) . Beim Farblaser ists nur ein Pulver das auch längere Standzeiten von bis zu 6 Monaten und mehr überstehen kann ohne das das Gerät daran Schaden nimmt. Man sollte stets im hinterkopf behalten das Tinte eine Flüssigkeit ist die nicht nur aus Farbpigmenten besteht sondern auch aus flüchtigen Flüssigkeiten ( je nach zusammensetztung)

16

Danke, das ist eine gute Information die ich mir merken werde. Aber lach nicht, was ist " Hab dafür einen kleinen druckserver vor jedem Drucker den ich verwende" Das verstehe ich nicht. Vielleicht kannst Du Dich noch mal kurz auslassen :-)

0
36
@petertheodor

Es kommt auf den Druckserver an . Je nach Standard die er kann ( Postscript,etc.) kann man einen Zähler entweder aktiveren oder auslesen . Der dann die Aktuellen Seitendrucke anzeigt. Dies aber nur wenn der Drucker zu den Standards Kompatibel ist die der Druckserver kann. Der Druckserver ist nichts anderes als eine erweitere Funktion in einem kleinen Kasten die es ermöglicht Drucker die nicht über eine Netzwerkverbindung verfügen Mittels USB, Seriell oder Parallel Anschluß Ins Netz mittels Lan Verbindung zu bringen. Im Heimischen Netz (LAN) kann man dann von überall auf den Drucker zugreifen und Ausdrucken.Man ist so nicht gezwungen stationär den Drucker am PC direkt zu betreiben. Er kann z.B auch im Keller stehen ,und der PC steht im 1 Stock. Eine einfache Lan Kabelverbindung machtrs möglich mit dem entsprechenden Druckserver. Mittlerweile gibts auch schon Druckerserver mit WLan Verbindung.

0

Großes Problem mit Fotoübertragung auf den PC?

Muß noch mal nachfragen, da mir bisher niemand so richtig helfen

konnte.

Habe Windows 7, nutze Google Chrome, möchte daran auch nichts

ändern. Mein Handy: ein ziemlich altes: Sony Walkman, Modell W 350i,

falls nötig, kann ich später ein Foto des Modells hier

einsetzen.

Das Handy hat, wie alle, einen internen Fotospeicher, da es auch für

eine Minispeicherkarte geeignet ist,habe ich mir die sofort

zugelegt.

Als ich dann zu viele Fotos drauf hatte, speicherte ich sie auf meinen

PC, nur die vom internen Speicher konnte ich nicht auf den PC übertragen.

Auf eine Frage hier, erhielt ich einen Tipp (ging bei Einstellungen auf

Verbindung und da auf USB-Datenverbindung), wodurch ich auch die

restlichen übertragen konnte.

Danach machte ich weitere Fotos, und als ich die in gleicher Weise

übertragen wollte, passierte nichts mehr. Ich las dann lediglich im

Arbeitsplatz „ Ordner ist leer“, wohingegen ich im Handy selbst die

ganzen Fotos ansehen konnte. Ich fragte hier, bzw. auch bei GuteFrage

wieder nach und man meinte dann, ich hätte die Medienübertragungs

funktion nicht angeschaltet. Direktübertragung auf meinen Drucker

funktioniert leider auch nicht.

Wüßte aber nicht, wieso ich diese ausgeschaltet hätte, denn eine

Funktion mit genau dieser Bezeichnung befindet sich nicht bei den

Einstellungen vom Handy.

Ich habe in der Zwischenzeit vergeblich über Bluetooth versucht, und

hatte sogar auf Anraten MediaGo, aber auch nicht anwendbar, installiert.

So brauche ich jetzt doch einen Spezialisten, der mir weiterhelfen kann,

denn heute stellte ich fest, daß das Gerät jeden Augenblick seinen Geist

aufgeben kann, und ich noch über 100 Fotos drauf habe.

Wer kann mir denn jetzt noch helfen?

Anbei 2 Fotos mit den Einstellmöglichkeiten auf dem Handy.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?