Kann man Avira Free Antivirus 2015 trauen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Avira ist bestimmt nicht schlecht, um sicher zu gehen mach dir bitte die Arbeit und teste mit Malwarebytes Antimalware, bei diesem Tool ist die falsch positiv -Erkennung nahezu ausgeschlossen. MBAM ist das beste Werkzeug zur Schadwareerkennung. Dem Windows Defender traue ich auch nicht da er im OS integriert ist! MSE arbeitet da schon anders und deaktiviert den Defender auch sobald es aktiviert ist. Avira hat mir damals auch geholfen wo sogar der Testsieger GDATA versagt hat aber ein AV Programm ist nur so gut wie das OS auf dem es betrieben wird. Die gefundene Infektion hat bestimmt einen Namen, gleich den doch mal mit der Suchmaschine ab oder schreib den Namen hier im Kommentar.

maxspies99 03.11.2014, 22:09

Im Moment sehe ich nur, was als letztes gefunden wurde. Da muss ich wohl abwarten, bis der Scan abgeschlossen ist. Der letzte erkannte Virus: SPR/Ariskkey.1

In der Vireninfodatenbank, wo man eigendlich Infos über Viren abrufen könnte ist der Virus nicht drin.

Und danke für den Tipp! Malwarebytes Antimalware lass ich auch gleich mal meinen PC checken.

1
Dingo 03.11.2014, 23:41
@maxspies99

http://asterisk-key.en.lo4d.com/virus-malware-tests

Also wenn du mich fragst, ich halte das für so ne Art Fake abwe was da unter den 18 anderen Schadprogrammen noch für Kaliber waren weiß ich natürlich nicht. Lass MBAM mal suchen und informier dich über die Funde, in der Quarantäne müssen die alle aufgelistet sein!

1
Ich hab mal gehört, dass Avira sehr viele Dateien als Virus erkennt, obwohl es kein Virus ist.

Das nennt sich false-positive (Meldung + kein Virus). False-positive ist zwar nervig, aber immer noch besser als false-negative (keine Meldung + Virus). Ideal ist aber trotzdem wenn beides nicht auftritt.

Eigentlich hat mittlerweile jedes Anti-Virenprogramm eine Blacklist, bei dem man bestimmte Dateien angeben kann, die als ungefährlich gelten. Meldet sich also Avira bzgl. Virus, man weiß aber dass es kein Virus ist (oder ist sich sicher), kann man sagen "die Datei ist ok".

Wenn du es genauer wissen willst ob eine Datei die Avira meldet wirklich infiziert ist (oder ob es eine false-positive-Meldung ist kannst du ja mal die Datei zu virustotal.com senden und sie von c.a. 50 verschiedenen Scannern durchchecken lassen. Dann weißt du schon mal mehr.

So schlecht kann Windows Defender doch auch nicht sein.

Du unterschätzt den Windows Defender. Aus o.g. Gründen kann man nicht drauf schließen, dass beide "schlecht" sind. Es gibt einfach unterschiedliche Arten von schlecht.

Also ich benutze ja die kostenlose Version von AVG und das Programm ist auch nicht schlecht, man hat alles was man braucht. AVG macht jede woche einen Scan und hat mich bis jetzt vor allem geschützt, sogar Phishing seiten. Diese hat er sofort geblockt! ;-)

PS: Wenn man aber mal einen richtigen Virenscan machen will, dann geht das nur LIve. Die Kaspersky Rescue Disk 10 war bisher immer das beste, genau wie Desinfect 8, aber die haben irgendwie die Server abgeschaltet, also benutze ich jetzt die AVG Rescue Disk! ^^

maxspies99 03.11.2014, 23:24

Das mit der Kaspersky Rescue Disk mach ich am Wochenende mal...Da hab ich jetzt kein Nerv für nach mittlerweile 33 Stunden Virenscan von Avira.

0
sdeluxe64 04.11.2014, 20:59
@maxspies99

33 STUNDEN!!!!!!!!! Mein AVG macht in 10 Minuten einen komplett scan von 6 Festplatten! ^^

0
maxspies99 04.11.2014, 21:04
@sdeluxe64

Und das beste: Der Scan wurde abgebrochen, weil Avira auf einmal nichts mehr von der Festplatte lesen konnte...

0

Wenn Du bisher außer Windows Defender kein Virenschutzprogramm installiert hattest, ist die Vielzahl der gefundenen Viren bei dem Avira-Viren-Scan gar nicht überraschend.
Denn Windows Defender ist kein Virenschutzprogramm, sondern hauptsächlich auf Spyware ausgerichtet.

Bei einem so großen Grad von Viren-Verseuchung würde ich es erst gar nicht den Versuch machen sie zu beseitigen, sondern den "PC in den Auslieferungszustand zurücksetzen".
Die Medion-PCs haben dafür auf ihrer Festplatte normalerweise ein "Recover". Wie dabei vorzugehen ist, steht in Deinem Handbuch.
Beachte: Damit die Viren danach nicht wieder tätig werden können, musst Du dabei auswählen:"Auf HHD zurücksetzen, keine Sicherung der Benutzerdaten" (so ist es jedenfalls in dem Handbuch meines MD 8308 formuliert), da dann die System-Partition Boot (C:) formatiert wird
Starte deshalb mit dem Zurücksetzen erst, nachdem Du Deine Daten und Dateien auf einer anderen Partition oder Datenträger gesichert hast.

sdeluxe64 04.11.2014, 21:05

Nicht unbedingt, wenn man einen Live Scan macht, dann kann man sämtliche VIren entfernen auch Rootkits aus dem Bootsektor, wie mal bei mir! ^^

0
maxspies99 04.11.2014, 21:06
@sdeluxe64

Zurücksetzen hab ich absolut keine Lust drauf. Wenn ich bei jeder Kleinigkeit den PC zurücksetzen würde...:D

0
sdeluxe64 04.11.2014, 21:16
@maxspies99

Ich mach mir immer wenn ich einen PC benutzungsfertig mache, ein Backup, damit falls mal eine Virus oder Trojaner, die Festplatte zerschießt man, nach 30 min Recovery normal weiter arbeiten kann! ^^

0

Naja, dem Windows Defender vertraue ich nicht, um ehrlich zu sein. Das ist einfach nur ein nettes Gimme. Teste es einfach auch mit einem anderen Programm.

Ich benutze avast (freeversion)

und bin damit sehr zufrieden und habe es auch von IT-Spezialisten und Fachinformatikern empfohlen bekommen.

so schlecht ist win defender auch nicht, er ist nur nicht so aktuell und ich glaub zu wissen das die meisten viren Autostartviren sind und die sind z.B. auch auf dvds von pc zeitungen drauf.

ich habe auf einer website für geschichten von DAUs (dümmste anzunehmende User) von jemandem gelesen dessen Pc abgestürzt war und zum Informatiker ging welcher wiederum ca. 150 Viren gefunden hat. (kein Antivierenprogramm aber haufenweise runtergeladenen scheiß)

hoffe ich konnte helfen, Thorbijoern

Was möchtest Du wissen?