Ist Linux stabiler als WIndows?

2 Antworten

Linux ist deshalb stabiler, weil es meines Wissens unangreifbar ist-da es keine Registry hat. Windows ist ein kommerzielles Programm für die breite Masse und für den Heimgebrauch gedacht und produziert. Es gibt für Linux nicht viele Spiele und die käuflichen Games a´la COD, BF, CS etc. laufen nur unter Win. Windows ist mE ein sehr großes Programm mit unendlich vielen Features, welche entworfen, geschrieben, gepatcht usw. werden müssen. Windows wird über Jahre nach dem Verkauf unterstützt (Win Updates) und auch das kostet Geld! Linux muss via Mounten aufgebaut werden, eigentlich wie Windows nur komplizierter.

Nur weil etwas nichts kostet muss es ja nicht schlecht sein. Das mit der Stabilität ist inzwischen vermutlich eher ein Gerücht als Wahrheit, denn ein gut installiertes und gewartetes Windows läuft auch stabil. Linux ist kostenlos und ist von der Architektur her gut konzipiert und basiert auf einem gut durchdachten Kern und lief deshalb schon immer stabil. Die Frage, wie neue Prozesse gestartet werden und in wie gut der Prozessbereich vom Betriebssystem gekapselt ist bestimmt auch, wie stabil das OS läuft, auch wenn fremde Programme darauf ausgeführt werden (und vielleicht nicht so gut gemacht sind). Es tummeln sich auch mehr schlechte (Hobby-)Programmierer unter Windows als unter Linux. ;)

Linux wird genauso gut durch Patches unterstützt wie Windows und ist daher auch immer auf der Höhe der Zeit. Bis auf die Tatsache, dass es weniger kommerzielle Spiele und Programme für Linux gibt, ist kaum ein Unterschied festzustellen.

Was möchtest Du wissen?