Ist genug Spannung auf einem Netzwerkkabel um meiner Katze zu schaden?

2 Antworten

Hallo ThreeofSeven,

Also Netzwerkkabel nicht Netzkabel ! Deshalb ist FragMich24s Antwort nicht ganz richtig.
Die Spezifikation vom Ethernet ist glaube ich 30V, aber definitiv weder für Mensch noch Tier gefährlich.
Allerdings sind durchgeknabberte Kabel nicht sehr hilfreich beim Download. Deshalb würde ich Tabasco draufschmieren.
Gruss
Spunky Rat

Wenn Sie auf das aktive Kabel beisst, wird sie danach daneben liegen und nicht mehr aufstehen. Stromlose Kabel stören nicht.

2

Nee, umfallen wird sie davon bestimmt nicht, aber anschließend wird sie das knabbern wohl bleiben lassen ; )

0

Wlan (D-LINK DI-524): Netzwerkkabel angeschlossen / nicht angeschlossen | Router defekt?

Hallo alle !

Ich habe einen Wlan Router von Dlink (DI-524) und im Moment kein Internet mehr! Gestern nach dem Versenden mehrerer Emails mit vielen Fotos als Anlage, ging plötzlich gar nichts mehr und das Internet war weg. Das passierte aber öfters mal und dann wurde kurz der Strom gekappt und alles war wieder in Ordnung. Jetzt aber, passierte nichts nachdem ich den Router kurz vom Strom abgeschnitten hatte! Es leuchtete lediglich die Power-LED und erst nach ca. 3 Minuten fingen alle LED's an zu flackern und schließlich leuchteten und blinkten alle LED's wie verrückt.. Erste blinkte die "4", dann die "3"; "2" und "1". Wie eine Leiter nach unten. Die "Status", "WAN" und "WLAN" LED's blinkten auch nur. Unser Versatel Router lässt die "DSL" - LED durchgehend leuchten dass steht für "Alles in Ordnung" und heißt für mich dass es an Versatel nicht liegen kann sondern am WLAN - Modem. Die Leuchte für "WLAN" blinkt nämlich immer 4 Sekunden und bleibt dann für 3 Sekunden aus. So als ob sich der WLAN - Router wie bei einem Wackelkontakt immer wieder ein- und ausklinken würde und 4 Sekunden lang Internetzugang hat und dann nicht mehr... Am PC (Windows XP) erscheint GENAU IN DEM ABSTAND die Meldung "Ein Netzwerkkabel wurde gezogen" und ein paar Sekunden später "Ein Netzwerkkabel wurde eingesteckt". Ein paar Sekunden später dann "ist der Netzwerkkabel wieder gezogen". Das bestätigt mein Gedanke dass der Router sich ständig ein- und ausloggt.. An dem Router sind über Kabel 2 Computer angeschlossen. 1 Laptop geht über WLAN rein und 2 iPods sind auch durchgehend verbunden. Ich weiß nicht ob das WLAN - Modem einfach überlastet seinen Geist aufgegeben hat oder ob es ein anderes Problem gibt.

Hat jemand eine Ahnung WAS das Prolem sein könnte / was hier los ist ? Hoffe auf schnelle Antworten.. Danke im Vorraus !!!!

...zur Frage

Repeater oder lieber Netzwerkkabel in jedem Raum

Guten Tag, demnächst werden wir in eine Wohnung mit EG und 1.Stock ziehen. (KEIN KELLER!) Die Wohnung liegt in einem Mehrfamilienhaus. Zwischen EG und 1. Etage liegt eine Stahlbetondecke. Fläche der Etagen jeweils ca 80 qm. Die Wohnung hat als Innenwände hauptsächlich nicht -massive Wände. Eine offenen Treppe verbindet die Etagen miteinander. Die "EDV"-Zentrale würden an den Fuss der Treppe setzen.

Während der Elektromeister uns das Legen von Netzwerkkabeln bzw. vorsorglich Leerrohren empfahl(wegen "Sicherheit" und Signalstärke, Störung durch Nachbarnetzwerke, Stahlbetondecke etc.)- er will ja was verdienen!, gibt es dazu von Computer-Fachleuten die genau gegenteilige Meinung: Router plus Repeater sollten ausreichen, und da man es heute überwiegend mit mobilen Geräten zu tun hat, bloss keine Kabel zum Einstöpseln! Es sei denn, man braucht für berufliche Zwecke die Netzwerkkabel. (Verlässlichkeit des Netzes?) Fazit scheint zu sein, dass man eben nicht vorhersehen kann, wie gut das W-Lan mit Repeater oder dem neuen Powerline/ WLan- Gerät von avm dann wirklich funktioniert. Würde bedeuten, dass man jetzt vorsorglich die Netzwerkkabel einziehen lässt und dann vielleicht später feststellt, dass man sie doch nicht braucht. Ist aber leider ein teurer Spass. Hat jemand zu einem Neubau eine ähnliche Fragestellung? Was also tun: vorsorglich doch die Netzwerkkabel-Lösung für jeden Raum? Gruss P.F.-T.

...zur Frage

Wieso zeigt der PC auf einmal kein Bild mehr?

Ich habe gestern ausversehen meinen Pc während des laufenden Betriebes ausgemacht...(

das ist das 2. mal das mir das passiert, weil mein PC an eine Mehrfachsteckdose mit Ein/Aus Schalter angeschlossen ist. Dieser Schalter ist bei dieser Steckdose aus irgendeinem Grund sehr leicht zu drücken, so leicht das sogar meine Katze den Schalter einmal während des Zockens ausgemacht hat(das war das erste mal))

Damals habe versucht den PC einzuschalten es hat funktioniert, aber er zeigte kein Bild. Daraufhin habe Ich den PC vom Strom getrennt und alle Kabel entfernt (Lan, HDMI) nach 2 Stunden hat er wieder einwandfrei funktioniert.

Aber jetzt habe Ich ihn über Nacht abgeschlossen und am Nachmittag habe Ich den CMOS Jumper für 1 1/2 Stunden umgestellt (und ja Ich habe die Batterie davor entfernt) umd er zeigt immer noch kein Bild!

Habt ihr Tipps für mich wie Ich das Problem lösen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?