Ist dieser PC für den Preis gut und passt alles so?


07.05.2022, 08:51

https://geizhals.de/?cat=WL-2534733 der Link zu meiner Wunschliste

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Punkvibes,

Nein, das solltest Du besser nicht so bestellen.... hier meine Vorschläge: 🙏

  • Am wichtigsten: Nimm unbedingt eine CPU mit mind. 6 Kerne / 12 Threads, also i5-10600
  • RAM bitte mit 3200 MHZ
  • Für das wunderschöne Gehäuse bitte ein normal großes B560 Mainboard, nicht dieses Mini B560M
  • Nur meine Meinung: Netzteil würde ich zukunftssicherer mit 600 Watt nehmen
  • Nur meine Meinung: SSD würde ich vom Marken-Hersteller Crucial empfehlen, die sind sehr günstig und sehr gut.

https://geizhals.eu/?cat=WL-2535434

habe jetzt alles ergänzt wie du es mir ungefähr gesagt hast. Thema CPU: also ich hab mir die i3-10105F angeguckt und die war halt im Vergleich zum zb i7 7700K gleichwertig. Daher dachte ich für den Preis wäre das in Ordnung. Ich wollte halt ungern mehr als tausend Euro für einen pc zahlen. Aber findest du das passt jetzt alles?

1
@punkvibes

Hallo Punkvibes,

Ja, jetzt ist Dein Wagen perfekt, ich hoffe mit dem Preis geht das so noch.

Die 4 Kerne sind nicht mehr empfehlenswert, die laufen bei aktuellen Spielen alle auf 100% und Du bekommst FPS Drops.

Mit 6 / 12 bist Du sicher 5+ Jahre zukunftssicher. 👍

Lieber jetzt an Grafikkarte sparen, als an CPU oder Mainboard ... weil man will ja nicht in 3 Jahren die CPU tauschen, die ein neues Mainboard braucht ... und das neue Mainboard braucht dann DDR5 RAM.... usw. 😉

1

Hallo

Im Prinzip kannst du den PC so bauen, er sollte funktionieren. Jedenfalls sind die Komponenten im wesentlichen kompatibel.

Zwei kleine Hinweise gibt es trotzdem noch:

  • Der i3 10105F unterstützt nur bis DDR4-2666 RAM. Auf B560 Mainboards darf der Speichercontroller im Prozessor übertaktet werden, was auch passiert, wenn du DDR4-3200 RAM einsetzt. Prinzipiell kann das auch funktionieren, aber das muss es nicht unbedingt, dafür gibt es keine Garantie.
  • Auf dem B560M DS3H Mainboard ist der erste M.2 Steckplatz nicht funktionsfähig, wie auf den meisten B560 Brettern, wenn eine Sockel 1200 10xxx Prozessor eingesetzt wird. Dieser Steckplatz ist nur bei Einsatz eines Sockel 1200 11xxx Prozessor nutzbar.

mfG computertom

Ist das denn schlimm wenn der erste m2 Steckplatz nicht funktioniert? könnte ich nicht einfach RAM mit 2666 mhz kaufen und wie sehr würde das dann die Performance des PCs beeinflussen?

Tut mir leid wenn ich viele Fragen stelle. Ich bin noch ziemlich neu in diesem Thema und will nichts falsch machen.

0
@punkvibes

Wenn der erste M.2 Steckplatz nicht nutzbar ist, dann kannst du auf dem Mainboard nur eine M.2 PCIe SSD betreiben, in dem zweiten M.2 Steckplatz. Eine zweite M.2 PCIe SSD nachrüsten geht dann nicht. Ob das "schlimm" ist, musst du für dich entscheiden.

Um Problemen mit einem übertakteten Speichercontroller aus dem Weg zu gehen, kannst du auch direkt DDR4-2666 RAM einsetzen. Du kannst aber auch probieren, ob der Prozessor nicht doch stabil mit DDR4-3200 RAM läuft. Aber das passiert nicht automatisch. Du hast XMP overclocking RAM ausgewählt und dieser läuft erst mal mit einem niedrigeren Basistakt und wird dann erst durch aktivieren eines XMP im BIOS/UEFI, auf die volle Geschwindigkeit übertaktet. Wenn der Rechner dann nicht stabil arbeitet, musst du halt den RAM manuell im BIOS/UEFI drosseln, bis auf eine Speichergeschwindigkeit, bei welcher der Rechner stabil arbeitet. Ansonsten ist bei intel Prozessoren der Unterschied zwischen DDR4-2666 RAM und DDR4.3200 RAM eher minimal, da diese Prozessoren auch mit nicht so schnellem RAM sehr effizient arbeiten.

0

https://geizhals.eu/?cat=WL-2539286

habe jetzt mal eine neue Liste erstellt mit nem amd 5 5600X mit 3200mhz genau so wie meim RAM und hab das mainboard geändert. Würdest du mir das so empfehlen?

0
@punkvibes

Das ist jetzt aber ein ganz anderer PC, mit einem ganz anderen Prozessor und der auch noch ca. 150,-€ teurer ist. Der Ryzen 5 5600X ist zwar etwas günstiger geworden, aber ein gutes P/L Verhältnis ist das trotzdem noch nicht. schau dir mal den Ryzen 5 5500 an, der ist keine 10% schwächer, kostet aber dafür auch gleich runde 70,-€ weniger. Das P/L Verhältnis ist schon etwas besser. Allerdings bietet dieser keine PCIe 4.0 Unterstützung, was aber auch nicht so wichtig sein sollte.

https://geizhals.de/amd-ryzen-5-5500-100-100000457box-a2709165.html

Den Rest kannst du so lassen wie er ist.

1

Die Wunschliste ist nicht öffentlich.

Ist dieser PC für den Preis gut und passt alles so?

--> Nein

Die kostenfalle ist die Intel CPU

Mitunter auch die Nvidia GK

Besser wäre ein reines AMD System Bestehend aus AMD CPU und AMD GPU ( AMD RX 6XXX) . Das Preis /Leistungsgefüge ist besser als bei einer Intel Nvidia Lösung.

Woher ich das weiß:Beruf – Linux Administrator

Welche nVidia Grafikkarte? Es wurde eine Radeon RX 6600XT ausgewählt, eindeutig eine Grafikkarte mit einer AMD GPU.

Und was ist an dem i5 10105F eine Kostenfalle? Das ist eine der billigsten 4 Kern CPU's, die es zur Zeit gibt. AMD hat da im Moment nichts entgegen zusetzen. Alle AMD Prozessoren die im Moment unter 100,-€ kosten, werden von dem nur 70/80,-€ kostenden i3 10105F kassiert.

0
@computertom

Kostenfalle ist der Sockel. Was die Nvidia angeht ist dies nur ein Hinweis mehr nicht. Ebenso verbraucht der Intel mehr strom als ein Vergleichbarer AMD (Cpu) und wer will schon allen ernstes eine Heizung im Zimmer haben wenn man bereits über eine Zentralheizung im Haus verfügt ? Hier geht es nicht um Pure Leistung sondern auch um die Berücksichtigung von Preis&leistung und auch Stromverbrauch bzw. Effizienz gegenüber der Leistung die erbracht wird. Und da ist der Intel generell schlechter als eine AMD Version !.

0

Was möchtest Du wissen?