Internetseiten laden nach ein paar Stunden nicht mehr

5 Antworten

Hallo und danke euch allen erst einmal :D 1.(Bachbad) Auch wenn die Seiten nicht laden habe ich nicht einmal eine 40% RAM auslastung.Benutze meistens auch nur 1-2 Fenster mit je 2-3 Tabs. 2.(gh7401) Kann bei der Energieverwaltun keine Häkchen setzen.Die Seiten laden und laden aber das Fenster bleib weis und es kommt keine Fehlermeldung, auch nach 15 min nicht.Leider weiß ich nicht was du mit E/A-Bytes meinst/sind. ^^ 3.(HostingFreund) Ok werde ich einmal ausprobieren .

Danke schonmal für weitere Ratschläge :D

Hallo nochmal ;) Wenn ich unten in meiner Leiste auf den Pfeil drücke ist auch ein kleines Symbol von Qualcomm Atheros Killer Network Manager wo steht, die Netzwerkkarte wurde deaktiviert. Kann das auch etwas damit zutun haben, da ich ja aber in andere Spiele noch rein komme. Nur die Internetseiten laden nicht mehr, der Rest,z.B. Skype etc. läuft einwandfrei?

kann es sein, dass Du im Hintergrund immer mehr Dateien speicherst und es so irgendwann zum Problem kommt?

Etwas ähnliches hatte ich nämlich, als ich bei Flash Videos meine Anforderungen zu hoch geschraubt habe -.-

Schaue mal nach einem Defragmentierungstool oder so und schaue nach, ob Dein Windows ein ordentliches Anti Virus Programm drauf hat. Meistens sind es irgendwelchen kleinen Tools, die Dir diesen Ärger bereiten.

Hoffe Dir damit ein wenig geholfen zu haben :)

Motorradbatterie mit einem 18 V Akku und 3 Dioden laden...

Ich bin von gutefrage.net mal hierher gewandert: Mehr über mch findet man im Moment also nur hier: http://www.gutefrage.net/nutzer/multiwirth

Ich habe bei den gutenfragen nichts wirklich hilfreiches gefunden. Vieleicht kennt sich hier jemand aus. (Auf wenn´s um Rechner gehen soll)

Ich habe eine Motorradbatterie vorm Haus aus der Mülltonne genommen (Vor langer Zeit) Sie war vollgeladen und auch kein bischen kaputt. Ich habe damit längere Zeit einen kleinen Verstärker von alten "Trust" Pc-Boxen betrieben.

Alles aus dem Gehäuse raus außer der Verstärker.

Damit habe ich dann auch mit den kräftigen 3 Amperestunden und dem Verbrauch von 0,7 A ziemlich lange Musik hören können.

Zwei Blaupunkt GT Series Lautsprecher durften sich an den 5 Watt erfreuen.

Doch auch irgendwann geht auch der stärkste Akku nicht mehr und mann mus laden.

Daher ich vor ca. einem Jahr kein Ladegerät hatte, war es eben das Regal. Nun habe ich mir ein spezielles Dings ausgeliehen. Das ging erst gar nicht und später hat die "Voll" LED geblinkt. (Ich habe kurz den 18 V Akku des Akkubohrers benutzt)

Ich habe jetzt über Nacht die Batterie an ein umgebautes Universalnetzteil (Zwei Dioden rein um Stromrückfluss zu vermeiden) gehangen. Die Batterie hat jetzt ein wenig was drin, aber ist bei weitem nicht annähernd voll. Kann ich die jetzt bedenkenlos an einen 18 V Akku laden ?

Noch zum Ende: Warum ist eine (Mehrere)Tiefentladung eigentlich meistens der Tod für ein Blei-Säure Akku?

Nützliche Antworten sind wilkommen ;D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?