hile mein pc ist plötzlich ganz langsam

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Stets und immer wieder ist der Taskmanager erste Anlaufstelle in solchen Situationen.

Am Einfachsten erreicht man ihn durch einen Rechtsklick auf die Taskleiste (die Leiste am unteren Bildrand), gefolgt von einem normalen Klick mit der linken Maustaste auf "Task-Manager".

Dort kann man auf der Registerkarte "Prozesse" recht gut erkennen, womit der Rechner denn so beschäftigt ist und welcher Prozess wie viel Prozessor- und Speicherauslastung bedingt. Hierzu kann man der Übersichtlichkeit halber oben auf die Spaltenköpfe klicken, dann wird die jeweilige Spalte schön sortiert.

Im Internet findet man schnell Beschreibungen zu verdächtigen Prozessen, die ja oft kryptische Namen tragen.

Was der Taskmanager für die Analyse ist der Systemstart für die Therapie: Dort (Windowstaste und "R" gleichzeitig drücken, "msconfig" eintippen und auf die Registerkarte "Systemstart" wechseln) kannst du den automatischen Start von Programmen deaktivieren, denn dieser automatische Programmstart ist eine der Hauptursachen für Lähmungserscheinungen von Windows. Der Virenscanner sollte anbleiben, mit dem gesamten Rest kann man experimentieren - auch hier bietet das Internet wieder eine gute Arbeitshilfe.

Daneben kann ein gründlicher Systemcheck von außen (bei ruhendem Windows) helfen, wer gleich richtig klotzen statt kleckern will, benutzt hierzu *Desinfec’t:

http://de.wikipedia.org/wiki/Desinfect

Betriebssystem neu drauf machen ist oft die Lösung für sowas.

Festplatte runtergefallen > Wirkt sich das auf die Performance aus ?...

Hallo,

Nun mal wieder was von mir zu lesen ;P

Ich habe hier eine kleine 2,5 Zoll Festplatte von Hitachi mit 60 GB

Diese ist über einen USB Andapter mit meinem Laptop verbunden um da allerlei blödeleinen Auszuprobieren (z.b. Ubuntu oder Windows 7 von usb starten)

Nun eben ist das Ding ein kleines Stück runtergeflogen.

Das hatte ich schonmal mit einerSeagate 80 gb IDE 3,5 Zoll Festplatte. Bei der konnte man sofort die Sympthome hören. Denn eine uralte Seagate von 2 GB. Diese ist paar mal runtergeflogen.

Bei beiden Modellen hörte man, wie der Lesekopf eben hin und her hin und her (sehr langsam) über die Platte schlendert.

Die uralte hat es auch noch mit an/abschalten des Spindels erwischt, was das alles noch mehr verlangsamte. https://www.youtube.com/watch?v=HVdGTrKNAr4&list=UUsIMfTAUBjTyTVO6nI3Wycg

Nun am ende war sie dann ganz kaputt.

Egal Nun ist mir die sehr wichtge Hitachi Festplatte runtergefallen.

Die scheint im ersten Moment problemlos zu funktionieren.

Beim kopieren einer größeren Datei aber, dauert es... Ist aber eigentlich normal... ... bis ich sah, das das Interne Laufwerk absolut nicht arbeitet.

Beim kopieren der internen HDD auf interne SSD dauert das ganze nur 15 Sekunden

Nun was hat sich an diesem Laufwerk verändert ?

Gestern hatte ich zum Test mal ubuntu installiert.

Bei der Installation konnte man ab und zu ein Rattern hören (Als wäre das Laufwerk voll ausgelastet) Aber eben nicht die ganze Zeit.

Werde das wohl noch weiter untersuchen mit meinem "USB" Windows (In Registrierung einige Schlüssel modifizieren um USB Treiber beim starten zu laden)

Für eine entgültige Aufklärung usw Antworten würde ich mich freuen :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?