Hat die Geschwindigkeit beim Seitenaufbau auch etwas mit dem Browser zu tun?

5 Antworten

noch eine kleine Anmerkung:

wenn man z.B. Firefox, Opera und Safari nimmt und diese vergleicht, dann wird man keinen großen Unterschied im Seitenaufbau an sich merken, aber man merkt Unterschiede in der Art des Seitenaufbaus! So werden bei manchen Browsern die Bilder/Grafiken erst viel später geladen als beim Firefox. Damit bekommt man dann schon ein Gefühl für die vermeintliche Schnelligkeit des eigenen Favoriten. Denn wenn man schon gewohnt ist, dass die ganze Seite praktisch komplett geladen wird und im Gegensatz dazu Grafiken erst später "nachgeladen" werden, dann ist es eigentlich nur eine Sache der Gewohnheit.

Das blanke Laden der Daten hat ansich nichts mit dem Browser zu tun. Also wenn du mit Modem surfst, und aufwändige Seiten öffnest, ist der Browser egal.

Ausmachen kann es schon was, wenn dein System nicht das Aktuellste ist, und du aufwändige Seiten aufrufst, dass es mit Browsern die viel Leistung fressen um einiges langsamer geht, bzw. 'hängt'.

Das liegt natürlich auch am Server. Aber konkret zu Deiner Fage: natürlich hängt die Geschwindigkeit eines Seitenaufbaus auch vom Browser ab. Vergleich mal nur beispiehaft den Aufbau identischer Seite bei Nutzung des Internet Explorers und bei Nutzung von Google Chrome.Dann hast Du den Beweis. Da liegen zeitliche Welten zwischen.

Was möchtest Du wissen?