Hartnäckiger Ordner

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi Pinky, du schreibst leider nicht um was für einen Ordner es sich handelt, also um einen selbst erstellten oder einen Systemordner oder einen durch eine Programminstallation erstellten Ordner.

Häufig führen fehlerhafte Registry-Einträge zu diesem Problem.

  1. Lass mal einen Registry-Cleaner drüberlaufen, vielleicht löst das dein Problem

  2. Versuch mal den Ordner umzubenennen und in einem zweiten Schritt (zwischendurch neu booten) zu löschen. Das könnte das Registry - Problem umgehen.

  3. Versuche den Ordner in einen neuen Ordner auf der gleichen Partition zu verschieben und dann zu löschen.

  4. Von einer Live-Cd starten und den Ordner löschen, bevor Windows gestartet ist. Bei Fat32 Formatierung sollte das auf Dos-Wege direkt gehen, bei NTFS musst du einen Trick anwenden: http://www.chip.de/downloads/Avira-NTFS4DOS-Personal-1.9_13014643.html

Leider ist Deine Antw zu kompli für mich ... Ich mache es kurz: Ich hab ihn mit TuneUp Utilities weg gekriegt. Danke Dir für Deine Antw, auch wenn ich sie net verstehe. Danke.

0

Hi Pinky...für die Zukunft: Wenn sich eine Datei oder Ordner nicht löschen lässt, ist es entweder in Benutzung (durch Windows oder irgendeinem Programm) oder die Datei / Ordner ist defekt.

Wenn defekt, Festplatte von Windows auf Fehler prüfen lassen (nicht die Sectoren). Arbeitsplatz öffnen-> mit rechter Maustaste auf das Laufwerk / Partition wo sich der Ordner oder die Datei befindet-> Eigenschaften-> oben auf Extras-> jetzt prüfen-> "Dateisystemfehler automatisch korrigieren" auswählen. Fehlerhafte Sectoren nicht auswählen. Der wird das dann beim nächsten Neustart durchführen. Danach kannst Du löschen falls Windows es nicht schon getan hat.

Defekte Ordner oder Dateien erkennt man meist daran, das der Name der Datei oder Ordner nicht mehr passt oder viel zu groß ist von den MB oder Gigabyte.

Wenn TuneUP mal nicht löschen kann, dann mal Killbox benutzen, der löscht nahezu alles, auch was in Benutzung ist. Den benutze ich immer, wenn ich einen Schädling entdeckt habe und der sich nicht löschen lässt weil der noch als Task mitläuft. Einfach zu handhaben, kann man so starten ohne Installation. Wenn der es nicht sofort löschen kann, kann mal vorkommen, dann "delete on reboot" anklicken. Wird dann beim nächsten booten gekillt.

http://www.chip.de/downloads/Pocket-KillBox_20730776.html

Es gibt da ein Programm, dass nennt sich Ordner-Beast. Das installierst du und dann durchsucht er die Root des Verzeichnises, meistens ist der Ordner beschädigt, dass er sich nicht mehr löschen lässt.

Gruß Tim http://www.swedex.de

Das kommt z.Bsp. öfters vor, wenn der gesamte Datei-Pfad zu lange ist. Da hilft es, einen (langen) Verzeichnisnamen davor einmal umzubenennen, sodass er wesentlich kürzer wird, dann kannst du ihn löschen - und wenn du willst anschliessend den vorher umbenannten Namen wieder zurück benennen.

Wenn Windows mal wieder meckert oder sich weigert löse ich das einfach mit Linux vom USB Stick oder CD.

Datei Löschen und fertig.

Meistens mache ich dann auch gleich den Rest damit, weil es schneller geht (die datei kann nicht gelöscht/ umbenannt werden weil ...bla, bla, bla).

Was möchtest Du wissen?