Frage von shedda, 8

Wo finde ich ein Programm das kleine und gut lesbare PDF erstellen/ machen kann und das unter MS Win 7 (64bit)?

Leistungsstark sollte die Anwendung sein.

Ich möchte Comics erstellen und verkaufen (Kindle Shop) Weltweit. Suche daher eine Leistungsstarke PDF Anwendung. Kleine Bilddateien möglichst mit hoher Qualität damit man diese unter Kindle und auf mobilen Telefonen anschauen und lesen kann.

Antwort
von FaronWeissAlles, 8

In erster Linie entscheidend ist die Qualität des Bildmaterials, nicht die des PDF-Generators. Das Programm bettet die Bilder bloß ein.

Konkret bedeutet das: 

  1. Erstelle deine Comics möglichst hochauflösend oder als Vektorgrafik, 
  2. speichere sie in einem nicht-verlustbehafteten Bildformat (z.B. PNG), jedenfalls nicht JPEG, 
  3. füge sie in dein Gestaltungsprogramm ein (im einfachsten Fall Word oder LibreOffice Writer) und 
  4. generiere mithilfe von dem integrierten PDF-Exporter oder einem Zusatzprogramm wie PDFCreator oder 7-PDF dein PDF. Achte dabei auf die Qualitätseinstellungen des Exporters/Printers dass da nichts unnötig reduziert wird

Wenn du richtig Hardcore gehen willst kannst du auch LaTeX zur Erstellung deiner Werke benutzen (anstelle von Word). Da du Bilder und keine Textdokumente produzierst sollte das aber keinen Einfluss auf die Qualität des Resultats haben und nur eine Frage des Geschmacks sein. Wissenschaftliche Papiere oder sehr große Werke im Druckwesen werden meist mit TeX bzw. LaTeX erstellt, da das Textsatzsystem für sowas wesentlich flexibler ist und das Rendering von Texts besser ist als WYSIWYG-Anwendungen wie Word. Ist aber alles andere als laienfreundlich. 

Kommentar von shedda ,

Hast du noch unter Latex Informationen und kannst den Homepage Link hier irgendwo einfügen. Ist es leicht zu Bedienen bzw. Einarbeitungszeit usw. Kann man es auch auf deutsch installieren? Unter welchen Betriebssystemen ist diese angepasst? Ich schau gleich mal unter Google oder Bing was ich dazu finde.

Kommentar von FaronWeissAlles ,

Du brauchst eine TeX-Distribution welche die Komponenten, Funktionen, Compiler, etc zur Verfügung stellt und einen Editor mit dem du tatsächlich arbeitest (der die TeX-Distro im Hintergrund benutzt um die Ausgabe zu generieren).

Wichtige TeX-Distributionen wären z.B.:

  • TeX Live  - die verbreiteste und umfangreichste
  • MiKTeX - die die ich immer unter Windows genutzt habe

Bei den Editoren gibts eine riesige Auswahl von absolut rudimentär wie dem Windows Editor und die Windows Befehlszeile (super unpraktisch und kompliziert) über Plugins/Scripts für bekannte Text-Editoren bis hin zu mächtigen, spezialisierten Entwicklungsumgebungen wie TeXnicCenter.

Ich hab immer Texmaker benutzt, der ist relativ einsteigerfreundlich. Versuchs vielleicht mit MikTeX+Texmaker oder MiKTeX+TeXnicCenter. Beide Editoren gibts auf Deutsch.

TeX gibts für so ziemlich alle Betriebssysteme, viele der Editoren (wie Texmaker) sind Cross-Plattform und gibts auch unter Linux. Unter Ubuntu z.B. musst du nur 

sudo apt-get install texmaker

ins Terminal eingeben und er installiert und konfiguriert dir TeXLive+Texmaker vollautomatisch.

Die Einarbeitungszeit ist nicht ganz ohne, im Grunde programmierst du dein PDF. Es gibt unzählige Tutorials im Netz, auf YouTube, bei Wikibooks, Webseiten von Universitäten, etc. Einfach mal nach "Latex Einführung" oder so googeln. Die Bildsuche solltest du evtl. vermeiden ^^

Kommentar von shedda ,

Die Homepage Seiten sind schon mal auf englisch. Das erschwert schon etwas. Obwohl Google Chrome sofort die Seiten auf deutsch übersetzt. 

Wie ist das mit der Installationsroutine? Welche Sprachen sind hier verfügbar? Falls es nur auf englisch ist, wird es nicht leichter sein.

Antwort
von DrErika, 2

"Amazon nimmt zwar sehr viele Formate entgegen, so z.B. auch PDF, doch
ist dieses Format ein denkbar ungeeignetes, da es dynamische Umbrüche
nicht beherrscht. So warnt selbst Amazon vor der Verwendung von
PDF-Dateien." (Quelle: http://www.literaturcafe.de/amazon-kindle-10-tipps-wie-sie-ihr-eigenes-e-book-ve...)

Das mag zwar nur bedingt für Comics gelten, aber auch da sehe ich Probleme mit dynamischen Umbrüchen beim EBook-Reading.

Kindle-Ebooks erstellt man z.B. mit Calibre oder ähnlichen Tools, nicht mit LaTeX oder TeX.

Kommentar von shedda ,

Hallo und danke. Wollte es mir so eben anschauen, jedoch ist dieser Link nicht mehr aktuell. Es steht geschrieben "Seite nicht vorhannden" (404). bitte füge einen aktuelleren Link hinzu. Danke.

Kommentar von shedda ,

Ok beim kopieren und einfügen lief was schief. Der Link funktioniert. 

Kommentar von shedda ,

Hab mal den Link durch gelesen. 

Handelt mehr über Romane als Comics. 

Unter Mobipocket - existiert wohl nicht mehr. http://mobipocket.com/index_de.html 

Unter Amazon klickt bitte über dem MOBI Format: 

https://kdp.amazon.com/en_US/help/topic/A2GF0UFHIYG9VQ Wird wohl nicht mehr unterstützt. 

Einige wenige Punkte sind hier zu gebrauche. 

Habt dank für den Link.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten