Gibt es wirklich kostenlose digitale Karten?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Stimmt, Karten gibt es ganz legal und kostenlos im Internet.
Die Frage ist nur wie bindest Du sie in dein Navi ein, denn das kann mit diesen Karten rein gar nichts anfangen.
Als Kartenanbieter sind hier z.B. OpenStreetMap oder GoogleMaps als die bekanntesten zu nennen.
Als Programm für solche kostenfreien Karten kann ich hier z.B. OruxMaps und den GPSTuner nennen.
Allerdings laufen diese Programme nicht auf einem Navi, sondern sind für Smartphone, Tablett oder PC gedacht.
Auch gibt es die Möglichkeit selber Landkarten zu Scannen und mit mit GPS-Pasitionen zu versehen.
Meist ist aber damit keine Straßen-Navigation möglich, da die Straßen im Gegensatz zu den Karten eines Navi nicht als eigenständiges Objekt in diesen Karten enthalten sind. Sprich, es wird zwar deine Position auf der Karte und die Richtung zum Ziel angezeigt, aber eben nur die Richtung und nicht der Pfad über Straßen und Wege.

Wenn schon eine Zeitung schreibt "Karten-Updates für Navis dürften eigentlich nichts kosten. Im Internet gibt es das gleiche Material kostenlos" , dann wäre es doch toll, sie hätten gleich auch noch dazu geschrieben wo und wie...
Nun rate mal warum das nicht dabei steht...
In meinen Augen alles nur heiße Luft und Stimmungsmache, denn die richtigen Karten für Straßen- und Wegenavigation gibt es eben mit ganz wenigen Ausnahmen meist nur kostenpflichtig und wenn doch, dann garantiert nicht von der Region die man gerade braucht.
Andererseits gibt es für Smartphone, Tablett und Pc genügend kostenfreie Navigationslösungen, die funktionieren allerdings meist mehr schlecht als recht und es wird fast immer eine Internetverbindung vorausgesetzt.

Nun noch zum Schluss eine gute Nachricht, es gibt z.B. von Becker und von Garmin bei bestimmten Navis ein lebenslanges Kartenupdate inclusive.
Siehe z.B. hier http://mobilenavigation.mybecker.com/produkte/lebenslange-kartenupdates/

Unterschreib ich so, nur dazu vielleicht nochwas:

lebenslanges Kartenupdate

Da sollte man genau hinsehen - denn "lebenslang" kann hier nämlich auch auf die "Lebensdauer" des Geräts bezogen sein. Und da haben die Hersteller dann reichlich Spielraum für Interpretationen, wenns darum geht was denn eigentlich die Lebensdauer eines Geräts ist.

Auf der verlinkten Seite findet man z. B. in der Fußnote folgendes:

Bis zu 3 kostenlose Kartenupdates pro Jahr. Erhältlich bis zum Ende der Nutzungsdauer des Produktes oder bis keine Kartendaten mehr durch Drittanbieter angeboten werden.

...wobei sich dann die Frage stellt: was ist denn eigentlich mit dieser "Nutzungsdauer" gemeint?

Auch die zweite Klausel, dieses "oder", besagt eigentlich garnichts. Das lässt sich alles ganz wunderbar in jede gewünschte Richtung biegen.

Grüße!

2
@sphxx

Ist im Prinzip ja alles richtig, wenn auch (ungewöhnlicherweise) mit Stimmungsmache versalzen. Dass man für Kartenmaterial bezahlen soll, ist schlicht ein Anachronismus! Das gleiche Material gibt es eben schon als open source im Netz, warum also soll ich ein Abo für lebenslange Updates bezahlen, wo nicht klar ist, wie lange das wirklich geht und ob sich der Hersteller nicht mal von seinem Kartenlieferanten verabschiedet oder ob es nicht bald bessere Anbieter von Karten gibt? Wer sowas abschließt, hat zuviel Geld über - ist meine Meinung.

Und natürlich kann man nicht "so einfach" umsonstige Karte auf seine proprietäre Navi-Hardware aufspielen - da achtet der Hersteller schon drauf. Interessant ist eben, dass es für Standardhardware wie Smartphones schon mehr als in gutes Navi als App gibt - mit kostenlosem Kartenmaterial!

Für TomToms gab es mal diese MapShare-Geschichte, bei der man Kartefehler melden konnte und "lebenslang" die Änderungen anderer Benutzer herunterladen konnte/kann. Und wie endet das? "Die MapShare-Änderungen sind für Ihre Version der Karte nicht verfügbar, erwägen Sie ein Update Ihres Kartenmaterials" Ha ha ha...

2
@DrErika

@DrErika

Ich muss dir ja Recht geben, aber für mich ist das Stimmungsmache, wenn erst großspurig verkündet wird, das gibt es doch alles kostenlos und dann aus Versehen "vergessen" wird wie und wo....

2
@aluny

@aluny

Ja natürlich ist das auch Stimmungsmache, aber keine unbegründete - aus meiner Sicht. :) Dein DH haste ja trotzdem bekommen.

1
@DrErika

Stimmungsmache? Stimmung! Partey! ;-)


Wer sowas abschließt, hat zuviel Geld über - ist meine Meinung.

Hach, ich mag diese Zwickmühle :-)

Einerseits hast du natürlich recht, niemand hat wohl Geld zu verschenken und man freut sich doch auch wirklich wenns ne gute Leistung ganz umsonst gibt.

Andererseits find ich den damit häufig verbundenen Hang zur "Geiz-ist-Geil" Mentalität abscheulich.

"Wenn du nicht für einen Dienst bezahlst, dann bist du nicht der Kunde, sondernd die Ware" - oder so ähnlich. Stimmt halt auch nicht immer, aber...

Wie macht mans also richtig? "Münze werfen" ist schonmal eine mögliche Option ;-)

0
@sphxx

Das hat mit Geiz-ist-geil nicht viel zu tun. Ich bezahle für ordentliche Dienstleistungen und einen Gegenwert auch gern Geld. Das ist aber gerade der Punkt: Der Gegenwert ist fast wertlos, denn die Daten gibt es andernorts von Benutzern für Benutzer, ohne Kosten. Darum geht es hier.

1
@DrErika

Ahja, das ist ja User-Content!

Na dann: vollste Zustimmung :-)

0

Was möchtest Du wissen?