Formatierung der Externen Festplatte umgehen (Windows 7 64bit)

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da ist wohl etwas an der Daten-/Dateistruktur durcheinandergeraten, auf diese Art könnte sich auch ein baldiges Ableben der Festplatte ankündigen.

Zuerst musst du deine Daten sichern - ich hoffe, du hast genug Platz dafür!

Windows ist bezüglich der Sensibilität hinsichtlich Daten-/Dateifehlern eine Mimose! Schon geringste Fehler genügen, damit Windows behauptet, die Daten wären unlesbar bzw. die Formatierung Schrott.

Es gibt sogenannte "Live-CDs", die nicht so schnell "Prinzesschen auf der Erbse" spielen, eine leicht verwendbare ist die "Notfall-CD" Deutschlands "größter" PC-Zeitschrift. Die Imagedatei dazu lädt man sich dort herunter und brennt sie auf die richtige Art auf einen Rohling. Dann wird der Rechner von dieser CD aus gebootet (Bootreihenfolge im BIOS/Bootmenü beachten!).

Meist gelingt das Auslesen der Daten damit ganz leicht, für hartnäckige Fälle bringt die CD spezielle Programme mit, mit denen es dann sicher gelingt.

Nach dem Kopieren der Daten kann die externe Festplatte formatiert und mit einem Programm wie "Crystaldiskinfo" (kostenlos) o. ä. auf Fehler überprüft werden.

Das hört sich kompliziert an, aber auf den Seiten von CB ist die "Notfall-CD" gut dokumentiert und die geretteten Daten entschädigen hundertmal für den Aufwand.

Ubuntu in einer Partition auf einer externen Festplatte installieren

Hallo, liebe computerfrage.net-Community

BITTE LEST EUCH ALLES DURCH!

Ich habe da ein Problem mit der Installation von Ubuntu 12.04 Precise Pangolin. Hier erst einmal die "inneren Werte" meines Computers: Ich habe einen AMD Athlon II X4 640 Quadcore-Prozessor, 4GB RAM und eine Sapphire Radeon HD 6850. Nun zu den Festplatten: Ich habe eine interne, recht alte IDE-Festplatte (80 GB), auf der ich Windows 7 installiert habe. Dann habe ich noch eine externe 1 TB Festplatte, die ich für Backups sowie für Musik, Bilder etc. nutze, also quasi als Datenspeicher. Nun möchte ich von dieser externen Festplatte ca. 100-200 GB abzwacken und Ubuntu darauf installieren. (Die Menge kann man sich ja aussuchen, wie man will) Ich habe es schon einmal probiert, aber es hat leider nicht geklappt. Der PC hat ganz normal Windows 7 gebootet und nicht Ubuntu, wie gewünscht. Ich vermute, es liegt daran, dass der Bootmanager GRUB entweder falsch, auf der externen Festplatte (Habe ich leider nicht ausprobiert) oder garnicht installiert wurde. Daraufhin habe ich im Internet herumgesucht und den Bootmanager GRUB auf meiner internen Festplatte über ein Live-Linux manuell installiert, was dann dazu geführt hat, dass nur eine GRUB-Eingabeaufforderung erschienen ist und ich natürlich keine Ahnung habe, wie man diese bedient. Also habe ich schnellstens nachgeschaut, wie man den normalen Bootmanager wieder installiert und habe es schlussendlich mit dem Kommandopromt der Windows 7-Recovery-CD wieder hinbekommen. Das Ergebnis war ein halber verschwendeter Tag und ein (zum Glück) wieder funktionierenden Windows 7.

Nun möchte ich, am besten mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wissen, wie ich Ubuntu 12.04 von einer CD auf eine während der Installation erstellte Partition auf meiner externen Festplatte installiere und den Bootmanager GRUB so konfiguriere, dass, wenn ich von der internen Festplatte boote, ein Auswahlmenü erscheint, bei dem ich auswählen kann, ob ich Ubuntu von der externen oder Windows 7 von der internen Festplatte booten will. Vielen Dank im Voraus für jede hilfreiche Antwort, und danke, wenn ihr euch das alles durchgelesen habt xD

mfg, vadsvads(15)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?