Formatieren mit FAT oder ExFAT?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit FAT auf keinen Fall. Entweder mit FAT32 oder mit ExFAT.

Begründung:

"USB-Sticks sind für viele Anwender das ideale Mittel zum Zweck: USB-Sticks sind klein, preiswert und bieten jede Menge Speicherplatz. Kein Wunder, dass immer weniger CDs und DVDs gebrannt werden. Doch beim Formatieren eines USB-Sticks gibt es einiges zu beachten, damit Sie das optimale Dateisystem für Ihre Zwecke auswählen:

In der Regel sollten Sie Ihre USB-Sticks mit dem Dateisystem FAT32 formatieren: Dieses Dateisystem wird nicht nur von Windows 7, Windows Vista und Windows XP erkannt, sondern auch von Rechnern mit Mac OS X sowie Linux.

Der Haken bei FAT32 ist jedoch, dass eine Datei nicht größer als 4 Gigabyte sein darf. Während diese Hürde jedoch relativ schwer zu überspringen und einfach zu umschiffen ist, fällt ein anderes Manko weitaus mehr ins Gewicht: USB-Sticks dürfen maximal einen Speicherplatz von 32 Gigabyte besitzen, wenn Sie mit FAT32 formatiert werden sollen. USB-Sticks mit einer Speicherkapazität von mehr als 32 Gigabyte sind momentan zwar noch verhältnismäßig teuer, doch die Preise purzeln beständig, sodass Sie diese Größenbeschränkung im Hinterkopf behalten sollten.

Keinerlei Beschränkungen bei Dateigrößen oder der generellen Speicherkapazität eines USB-Sticks kennt ExFAT: Dieses Dateisystem hat Microsoft mit Windows 7 eingeführt, sodass ExFAT auch nur von Windows 7 standardmäßig unterstützt wird. Unter Windows Vista benötigen Sie hingegen das Service Pack 1, mit dem die ExFAT-Unterstützung nachgerüstet wird. Für Windows XP stellt Microsoft ein separates Update zur Verfügung, damit USB-Sticks mit ExFAT als Dateisystem genutzt werden können: http://support.microsoft.com/kb/955704

Gänzlich abraten wollen wir hingegen von FAT: Dieses Dateisystem ist inzwischen überholt, sodass Sie es nicht mehr einsetzen sollten. Auch NTFS bietet eine Reihe von Nachteilen, denn in der Regel können Systeme mit Mac OS X als Betriebssystem solche USB-Sticks zwar lesen, aber keine Dateien darauf schreiben. "© computerwissen.de

Danke. Da steht ja alles drin.

0

2 der 4 USB-Ports werden nicht mehr erkannt- was tun?

Hallo an das Forum,

die Meldung

"Das letzte USB-Gerät, das an diesen Computer angeschlossen wurde, hat nicht ordnungsgemäß funktioniert und wird nicht von Windows erkannt"

fand ich zig Mal im Internet als Problemfall und auch entsprechende Ratschläge, die ich auch umzusetzen versuchte. Nach etwa 8 Std. gebe ich allerdings auf und bitte um Eure Hilfe.

1) Windows 10 64-Bit Desktop. 2) ziemlich zeitnah fielen die USB-Ports "rechts vorne" und "hinten außen rechts" aus, ich kann also weder drucken noch Datensicherung via USB-Stick vornehmen. 3) Die an diese beiden Ports abwechselnd angeschlossenen Geräte waren 2 Drucker und 2 USB - Sticks, die jeweils mittels "Hardware sicher entfernen" vom PC abge- meldet wurden. 4) Was wahrscheinlich nicht wichtig ist, aber dennoch: beide defekte USB-Anschlüsse versorgen Handy-Akku mit 5 Volt Strom. 5) Eine der Empfehlungen aus dem Internet lautete, alle USB-Treiber komplett zu deinstallieren und den PC neu zu starten; Windows würde diese beim Neustart automatisch neu erkennen. Allerdings verabschiedete sich bei der Deinstallation des einen Ports die Tastatur, so fuhr ich mit der PC-Maus am letzten verbleibenden Port den PC runter, und zum Glück funktionieren wieder Tastatur und Maus.

Als Anhang den Screenshot zu den beiden defekten Ports. Unter "Eigenschaften" ist zwar auch HIER vermerkt, das Gerät funktioniert einwandfrei, doch unter "Ereignisse" sind eben entsprechende Details aufgeführt.

Was kann ich jetzt tun? - Gibt es von Microsoft oder anderweitig keine Software, die die USB - Ports überprüft und eben Fehler behebt?

Habt vielen Dank für jeden Tipp, denn ein PC, an dem nur Keyboard und Maus funktionieren, ist wie ein PKW mit 2 montierten Rädern ..

Besten Gruß,

Josef

...zur Frage

Es war einmal eine ext. Festplatte und nun ist es ein Stück Platine als USB Controller aber:

Hallo !

Wie oben gesagt, habe ich mir für 1 Euro ein Stück Platine gekauft (Ist schon länger her)# Ein passendes Netzteil ist eins von meinem alten Pc Monitor. USB Kabel hat sowieso jeder und das Teil funktioniert mit jeder Festplatte. (2,5 und 3,5)

Nur die alte 80 GB Festplatte aus meinem IBM Rechner lässt das Ding nicht zu. Obwohl Partitionen und alles drauf ist, wird die Platte als nicht initialisiert und als "Schreibgeschützt" angezeigt. Kein Formatieren, ob mit Diskpart oder in der Datenträgerverwaltung ist möglich!

Beim Installieren der Treiber wird mir WD (Nehme an Western Digital) und eine Seriennummer angezeigt. Unter Geräte findet man noch das hier : Ext HDD 1021

Die Festplatte ist von Hitachi, Desktar (Genaue Nummer suche ich jetzt nicht, da die Platte andersrum auf dem Tisch liegt und die Kabel nicht zum umdrehen reichen.)

Die Platte funktioniert Intern super, aber über den USB-Controller nicht.

Mein Pc hat aber nun eine 160 Gb Samsung Festplatte die schneller arbeitet. Diese wird auch extern super erkannt, worüber ich auch mein Windows 8.1 Backup vom Ultrabook speichern konnte (Eigentlich brauche ich das nicht mal)

Mein Pc hat im Moment gar keine Festplatte drin, weil die alle eben im Moment rumliegen,weil ich an dem Pc nur rumbastele als daran zu Arbeiten. So wird eine kleine IDE Festplatte über USB und Windows 7 die Kiste bei Bedarf anschmeisen.

Also aber zurück zum eigentlichem Thema:

Warum will der Controller die Festplatte nicht durchlassen ? Alle anderen Marken und größen Stören das Ding nicht.

OBWOHL : kann das sein, dass die Festplatte eine ältere SATA Version hat und das Board diese nicht unterstützt? Immerhin die einzigste Platte mit SATA unter 100 GB.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?