Festplatte mit Win 7 aus def. Labtop in anderm PC betreiben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Falls man ausnahmsweise einmal Glück hat, dann baut man diese einfach in einen freien Platz in den PC ein und startet diesen und der fährt auch noch hoch – es sollte sich aber kein weiteres Systemlaufwerk im PC befinden. Falls man Pech hat, dann bleibt der Bildschirm schwarz und nichts geht. Auf jeden Fall muss/wird sich der PC die neuen Treiber (die zu dessen Hardware passen) aus dem Internetholen und installieren, besser wäre noch die original WIN7-Installations-DVD zu verwenden, denn da sind in der Regel brauchbare Treiber vorhanden oder man hat auch die bei den verbauten Komponenten wie Grafikkarte, Tastatur, Maus usw. mitgelieferten CD noch zur Hand und kann die Treiber von dort installieren. Auf jeden Fall muss man aber WIN7 neu aktivieren, denn Windows merkt, dass es in einer anderen Hardwareumgebung läuft, als zuvor und fordert daher eine Lizenz. Hast Du diese Lizenz, dann kann man den neuen PC mit dieser Lizenz aktivieren und die alte Lizenz erlischt.

... eigentlich eher ein Grund, sich zu freuen, dass man endlich mal (wieder) mit einer frischen Windows-Installation arbeiten kann ...

Bei der Installation eine Windows-Betriebssystems werden die vorhandenen Hardwarekomponenten analysiert und u. a. in die Registry von Windows eingetragen. Dann wird das gesamte System aus Hardware und BS zu einem Guss zusammengefasst und schließlich kommen noch gerätespezifische Treiber hinzu.

Windows arbeitet dann nur in dieser Zusammenstellung perfekt, "erwacht" es plötzlich in einer völlig anderen Umgebung, verweigert es schlicht den Dienst. Selbst wenn man Glück hat und Windows in einer annähernd ähnlichen Hardwareumgebung seinen Dienst aufnimmt, muss es sich erst umkonfigurieren, was ziemlich lange dauern kann und erfahrungsgemäß nie perfekt klappt. In jedem Fall hat man danach ein nicht 100% leistungsfähiges System, sodass von dieser Vorgangsweise abzuraten ist.

Einige (Image-)Programme bieten eine Zusatzfunktion, mit der es möglich sein soll, diesen Prozess zu verbessern oder gar zu perfektionieren. Ich selbst besitze (fast) keine Erfahrung mit diesen Features z. B. von True Image (sicherheitshalber: mit True Image selbst besitze ich viel Erfahrung, nur eben nicht mit dem entsprechenden Feature), höre von glaubwürdigen Anwendern, dass es funktionieren soll, drehe mich selbst aber im Kreis, weil ... eigentlich eher ein Grund, sich zu freuen, dass man endlich mal (wieder) mit einer frischen Windows-Installation arbeiten kann ...

wird nicht gehen... wegen den treibern etc...

Daten kannst du aber noch retten...

Probieren kannst du es ja aber es geht nur wenn du verddammt viel glück hast.

Was möchtest Du wissen?