Festplatte kaputt? Große Dateien lassen sich nicht mehr rein kopieren.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zunächst natürlich: Gewährleistung/Garantie nutzen. Ist die abgelaufen, kannst du einiges testen.

In jeder externen Festplatte befindet sich eine stinknormale Festplatte, weswegen es auch eine Begriffsverwirrung gibt. Das ist ein bisschen so, als würde man zu einem USB-Stick nur "USB" sagen. Früher war das eindeutig, eine Festplatte war eine Festplatte, heute muss man sicherheitshalber "Festplattenlaufwerk" oder so sagen, damit andere wissen, dass man eine nackte Festplatte meint.

Also, in jeder externen Festplatte befindet sich eine stinknormale Festplatte, die man auch ausbauen kann (mit mehr oder weniger viel Aufwand). Im Fall einer eSATA-Festplatte ist jedoch der SATA-Anschluss normalerweise direkt herausgeführt, was bedeuten sollte, dass sie sich direkt in den Rechner eingebaut auch nicht anders verhalten dürfte. Anders bei USB-Festplatten, dort befindet sich ein zusätzlicher Controller im externen Gehäuse, oft billig und oft zickig.

Doch zurück zur eSATA-Platte, das Kabel könnte man natürlich verdächtigen (alter Trick: immer erst mal andere verdächtigen!). Das ist schnell geklärt: Einfach testweise ein anderes verwenden.

Weiterhin kann es am eSATA-Anschluss des Rechners liegen, das zu überprüfen, erfordert dann aber doch den direkten Einbau der (aus dem externen Gehäuse ausgebauten) Platte. Viel richten lässt sich an so einem eSATA-Anschluss nicht, bei meinem aktuellen ASUS-Board kann man im BIOS gerade mal einstellen, ob ein Hot-Swap/Hot-Plug möglich sein soll oder nicht.

Irgendetwas muss jedoch dafür verantwortlich sein, dass du keine S. M. A. R. T.-Werte auslesen kannst, das sollte über SATA problemlos sein.

Auch ein komplettes Formatieren incl. einen Zero-Fill, am besten mit dem Herstellertool (8-tung! Verbatim ist NICHT der Hersteller der Festplatte!!) kann Abhilfe schaffen - Daten natürlich zuvor anderweitig sichern!!

Ohne dass ich etwas verändert hätte geht es plötzlich wieder.

Das Blöde ist dass die Fehler trotzdem da sind, ich jetzt aber nicht testen kann. Denn ich hätte auch den USB Anschluss testen können. Platte hat eSata und USB 2.0.

Vor einem Monat hatte ich das Problem, dass ein Rechtklick auf eine Datei auf der Verbatim den Explorer abstürzen ließ. Und mit den Smart Werten ist auch seltsam. Früher hatte ich die Smart Werte auch noch.

Bleibt nichts über als zu warten bis der nächste Bug kommt und dann deine Tipps zu folgen.

Vielen Dank für deine ausführliche Hilfe.

0

Hallo, teste die HDD einfach mit Windows, Computer aufrufen, Rechtsklick aufs Laufwerk, Eigenschaften und den Reiter Tools aufrufen und auf "jetzt prüfen" klicken, Das Laufwerk wird nach dem nächsten Neustart auf Fehler überprüft. Bedenke Du musst den Rechner neu starten! Dauert ca ne halbe Stunde.

Was möchtest Du wissen?