Docker?

1 Antwort

Docker kann man sich so Bildlich vorstellen als wenn man versucht ( Ähnlich wie in iner VB ebene) ein Betriebssystem in einem Ähnlichen Container auf einer Plattform zu verwenden. Es können mehre davon Parallel existieren. Jeder Container simuliert pratisch etwas was nicht da ist und lässt Software darin Funktionieren die drauf zugreifen kann. Es werden also Schnittstellen generiert damit diese Software im Container funktionieren kann.

Im Grundprinzip funktioniert Virtual Box (VB) ähnlich nur kann man hier mehr anstellen und es kann auch mehr schiefgehen als bei Docker. Da bei Docker das Sandkasten Prinzip angewendet wird. Damit soll verhindert werden das man Schadcode nutzen kann um z.B. andere Container zu Infizieren oder zu übernehmen oder sich erweiterte Rechte im eigentlichen Basis Betriebsystem geben kann.

Ebenso hat es auch den Vorteil das wenn die Software mal darin abstürtzt die Hardware nicht gleich komplett neugestartet werden muss sondern es reicht den Container einzeln neu zu starten.

Nach meinem Verständnis ist Docker keine eigene virtuelle Maschine, sondern im Gegenteil: Es benötigt zwingend eine solche und darin können dann mehr als ein Container mittels Docker erzeugt werden. Ob diese Container mehr als eine IP haben können, womit dann weitere Instanzen von Spotify gestartet werden können, wage ich zu bezweifeln.

1
@AntonderDenker

Ich schätze mal: Nein.
Allein schon deshalb nicht, weil du ja nicht unbegrenzt mit deinem Account Spotify auf mehreren Endgeräten streamen kannst.

0
@DrErika

Ich meine eher, dass ich auf einem physischen Rechner, mit Virtual Boxen(oder einer anderen Möglichkeit), verschiedene Instanzen von Spotify, mit verschiedenen Accounts, öffnen kann.

0

Was möchtest Du wissen?