Daten von externer Festplatte wiederherstellen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dingo hat es bereits erwähnt, Datenrettungprogramme können helfen. Offenbar sind Teile deiner Datenstruktur zerstört, sodass Windows die Meldung liefert, dass die Platte neu formatiert werden soll. "... was ich natürlich noch nicht gemacht habe" - vergiss das "noch"!

Damit nicht versehentlich andere Dateisysteme gelesen werden können, was Microsofts Alleinstellung gefährden könnte, ist Windows sozusagen so "scharf" eingestellt, dass geringfügigste Abweichungen von einer zu erwartenden Daten- und Dateisystemstruktur dazu führen, dass Windows von einem Datenträger nichts mehr lesen kann oder gar gleich behauptet, es wäre gar nichts angeschlossen.

Dass in Wirklichkeit aber auch diese Fähigkeit (abweichende Strukturen zu erkennen) in Windows enthalten ist (und das Betriebssystem eben nur behauptet, es wäre nicht möglich), sieht man, wenn man unter Windows eben eines der bekannten Datenrettungstools einsetzt.

Leider nehmen diese ihren Job oftmals einen Zacken zu wörtlich und retten, was man retten kann - auf Teufel komm raus! Hört sich nicht schlecht an? Ist es aber. Denn sie retten eben auch längst "normal" gelöschte Elemente und liefern dadurch sehr oft einen eher unübersichtlichen Datenwust als Rettungsergebnis.

Besser sind da evtl. Tools, die versuchen, die ursprüngliche Dateistruktur wieder herzustellen. Der Klassiker unter ihnen heißt "TestDisk", ist kostenlos und bewährt, bietet allerdings dem mausschubsenden "Normalanwender" eine eher gewöhnungsbedürftige Bedienung. Schon eher an dessen Erwartungen angepasst ist da das ebenfalls kostenlose "EaseUS Partition Recovery" http://www.chip.de/downloads/Easeus-Partition-Recovery_48719347.html

Zum Schluss: Datenrettung ist eine verflixte Sache, manchmal erhält man schon beim ersten Versuch ein wunderbares Ergebnis, manchmal findet man sich nach Tagen und Wochen vergeblicher Mühe mit Zyankali und Strick bewehrt absprungbereit auf dem Dach des Europa-Centers wieder ... Professionelle Datenretter arbeiten übrigens nie am geschädigten Objekt (Festplatte), sondern erstellen als erstes einen Klon und benutzen nur diesen zur Datenrettung. Denn jede weitere Aktion mit der geschädigten Festplatte kann zu weiterem Datenverlust führen - und tut es meist auch!

Also ich würde als erstes die Platte mit einem Linux-Live CD oder USB (empfehlenswert ist dafür Knoppix 7.2 CD Version) gebootete Rechner mir näher unter der Lupe nehmen.

Kann ich die Dateien sehen, dann ist es auch möglich, diese woanders zu kopieren.

Wenn du dich für diese Art von Datenrettung entscheidest, bin ich bereit dir auch Einzelheiten dazu zu nennen.

Was möchtest Du wissen?