Computer fährt nach Transport nicht mehr hoch. was kann ich tun?

2 Antworten

Es kann natürlich sein dass Komponenten durch den Transport beschädigt wurden. Grafikkarte halte ich aber eher für unwahrscheinlich.

Kommst du denn in das BIOS rein? Dann könntest du mal schauen ob die PCIe-Karte, Festplatten und Laufwerke erkannt werden (unabhängig davon ob er booten kann). Hast du auch die Steckverbindungen kontrolliert, d.h. stecken alle Kabel richtig (insb. die Sata-Kabel und Sata-Stromkabel)?

"no harddrive found" ist zumindest ein Indiz dafür dass was mit den Festplatten nicht stimmt. Könnte wie gesagt ein Kabel sein das sich gelöst hat bis hin zum totalen Defekt.

Ich setze eine fast fehlerfreie dreieinhalb Zoll Floppy auf "Kabel" - entweder Strom- oder Daten- ...

2

Wie AnnaRisma gesagt hat solltest du zuerst mal gewissenhaft deine Kabel durchchecken. Wenns das nicht ist, versuch mit den Platten ein anderes System zu booten. Wenn das nicht geht versuch von einem anderen OS auf die Patten zuzugreifen und rette erstmal Daten. Dann formatier die wahrscheinlich beschädigte(n) Platten neu und lass einen Festplattencheck durchlaufen. Wenn da kein Alarm ist, installier ein neues OS und alles ist gut. Wenn doch, kannst du die Platte leider nur noch wegwerfen. Die SSD ist durch den Transport zu 99,9% nicht geschädigt worden. Der angezeigt Fehlercode und der Unterstrich zeigen fast ausschließlich einen Festplattenfehler an, wobei ich den Unterstrich auch schonmal bei einem fehlerhaften Grafikkarten Treiber hatte, also probier' die GraKa auch mal in einem anderen System mit aktuellen Treibern, nur um sicher zu gehen.

MfG Nvidia

Kein Bild nach CPU übertakten was kann ich tun?

Folgendes habe ich getan: I3 4360 versucht zu übertakten mit dem gigabyte ga-z97-hd3 Habe ein Profil erstellen und wollte nun Windows starten als ich auf "Save & reset" geklickt habe war der PC sofort aus Der PC ging mehrmals an und aus Nun habe ich versucht das BIOS zurückzusenden indem ich die Batterie entfernt habe und mit dem überbrücken der clear cmos Kontakte Nun fährt mein PC hoch aber ich habe kein Bild. Ich weiß das Windows hochgefahren ist weil ich ihn mit der Tasten Kombination "ALT+F4" und anschließend Enter wieder herunterfahren konnte Habe den PC mit HDMI am Fernseher angeschlossen die Grafikkarte (750ti) gibt kein Bild aus aber der Lüfter dreht und der HDMI Port direkt am Mainboard gibt auch kein Bild aus

Nun zu meiner Frage was kann nun kaputt sein oder kann ich noch etwas tun?

Danke schon mal an alle Antworten

...zur Frage

PC fährt nicht mehr hoch (bleibt stehn)

Hi,

ich bzw. ein Kumpel von mir hat ein "kleines" problem mit seinem Rechner. Wenn er den Rechner ca. 30 min bis 1 std. (teilweise auch länger) stehn lässt, dann fährt der PC wie gewohnt normal hoch. Der PC bleibt aber nur für ca. max. 10 min. an und schaltet sich dann wieder ohne vorwahnung aus, das heist er fährt nicht herunter o.ä. die Bildschirme werden schwarz und der lüfter dreht auf minimum runter.

Das selbe Prinzip ist es auch wenn man den PC dann versucht wieder neu zu starten. Wenn man auf den Power on Knopf drückt gehn alle Leds und Lüfter an blos der CPU Lüfter müsste normalerweise viel höher drehen, was er in dem Fall nicht tut. Er bleibt immer ganz leise auf ein und der selben "Frequenz".

Das ganze hat damit angefangen, dass Maus und Tastatur kurzzeitig immer komplett ausvielen und auf einmal gingen die Bildschirme aus. Wir hatten den PC auch schon beim Mediamarkt .... (falsche Entscheidung) die meinten nur wir hätten das Netzteil falsch angeschlossen und hätten es behoben, daheim angekommen war genau das selbe Problem wieder. Wir hatten zuvor natürlich einiges ausprobiert aber falsch angeschlossen war da nichts ...! (und das hat 39€ gekostet. ...)

Wir meinten es könne vielleicht an dem Netzteil liegen was in etwa 450W hat. Daraufhin haben wir meins mit in etwa 550W (bequiet) angeschlossen, was aber den gleichen effekt beim booten hatte.

weitere Infos: - Das Bios Piepst nicht wenn er bootet. - Nach ca. 1 std. warten geht es für 10 Minuten max. wobei sich hier der Lüfter aber auch normal dreht. - Der PC lief davor ca. 2 Monate ganz normal. - Windows 7 wurde erst vor ca. 2 Wochen erneut installiert. - Es wurde mit anderem Netzteil und anderer Grafikkarte probiert.

Kann das vll. doch an einem Virus liegen? Oder an dem Motherboard? Hatte schonmal einer das Problem bzw. ein ähnliches?

MfG

MCSell

...zur Frage

PC startet andauernd nach dem Hochfahren wieder neu?

Werde hier mal alles angeben was ich vor dem Problem mit meinem Rechner getan habe.

Also habe mir einen PC selber zusammengestellt. Habe einen Intel i7 6700K CPU mit einem Cooler Master Cooler Hyper 612 Version 2. Dazu kommt das Mainboard Gigabyte Z170X Gaming 7 und 32Gb DDR4 2133Mhz Ram. Auch eine GPU ist dabei und zwar die Gigabyte GeForce GTX 980 Ti Xtreme mit 6Gb Speicher. Habe eine SSD mit 250Gb von Sandisk und 2 mal 1TB HD von WD. Mein Netzteil kommt vom Hause EVGA und hat 850W 80+ Gold. Habe dazu noch einen Laufwerk von LG welcher BD lesen und brennen kann und habe noch 4 Gehäuse Ventilatoren eingebaut.

Hatte mein System eigentlich mit einem anderen Mainboard und RAM ursprünglich ins leben gerufen. Mein alter Ram betrug die gleiche GB nur die Mhz war 3200 Mhz. Die war nicht kompatibel mit meinem CPU und führte dazu das nichts mehr ging. So habe ich alles zurück geschickt und mir dann neuen Ram und Motherboard geholt. Heute bekommen alles eingebaut und es funktionierte alles Wunderbar.

Dann habe ich versucht die alten Dateien vom vorherigen Mainboard zu löschen, diese konnte ich aber nicht unter Programme Deinstallieren auf Windows finden somit musste ich dies Manuell mach und zwar Ordner Suchen Finden und löschen. Habe danach die Treiber CD vom neuen Mainboard ins Laufwerk gelegt und angefangen die Treiber zu installieren welches auch klappte soweit alle Intel Treiber waren installiert als nächstes installierte ich den On Board Sound Karte , installation erfolgte und der PC bat mich zum Neustart. Also startete alles neu und das Bild zeigt mir ein Bild aufdem Gigabyte steht und darunter steht Updates werden installiert. Nach einigen Sekunden startete der PC neu. Dann kam das gleiche Bild und wieder stand dort Updates werden installiert. Dannach Startete der PC neu und nichts passierte mehr. Im Single Bios Modus startet alle 2 Sekunden wieder neu bei Black Screen im Dual Bios starete er hoch und das wars alle Lüfter lichter und so weiter funktionieren aber immer noch Black Screen. Die Debug Anzeige im Laptop zeigt nichts an und auch beim drücken des Eco oder OC Buttons am Board tut sich nichts. Die Beleuchtung des Mainboards funktioniert auch nicht mehr wie zuvor sie bleibt permanent OFF. Habe es versucht mit dem CMOS reset Knopf und mit dem Rausholen der Batterie und des Wartens aber klappt nicht. Habe auch rumexperimentiert mit dem aus Bau einzelnder Ram module und das Hochfahren ohne Ram und GPU aber auch kein Erfolg. Habe den TOLLEN Kundendienst von Gigabyte angerufen welcher mir aber nur sagen konnte das mein Mobo tod sei was ich nicht verstehen kann weil dieser gerade mal 20 Minuten in Betrieb war und der somit mein 2ter defekter Mobo am Stück währe nach dem Vorgänger von MSI

Also bitte um Hilfe denn eine Menge Geld ist Flöten gegangen für dieses System und mit den anhaltenden Problem wir die Summe immer größer -.- Also bei Fragen schreibt mich an wenn es geht auch Privat. DANKE DANKE

...zur Frage

AMD Athlon 64 X2 6000+ Brisbane ist zu heiss

Hy Leutz,

Ich bin in Besitz eines AMD Athlon 64 X2 6000+ Brisbane 89 Watt.Mein Board ist ein Gigabyte MA790X-UD3P.Arbeitsspeicher 4 mal 1 Gb DDR2 800 MHz..Grafikkarte GeForce 8800 GT,Netzteil 420 Watt,Betriebssystem Windows 7 64 bit.

Die CPU kann ich trotz Arctic Cooling MX2 Wärmeleitpaste & 64 Pro Freezer Kühler/Lüfter nicht auf die originalen 3,1 Ghz laufen lassen.Die Seitenwand vom Rechner ist abmontiert und es befinden sich 2 Gehäuselüfter im Gehäuse. Die Temperatur geht dabei bis auf 95 Grad & letztendlich zur abschaltung des Rechners.Die V Core hab ich schon bis auf 1.325 V runtergeregelt(weiter runter geht nicht dann fährt er nicht hoch).Hab Ihn jetzt zur Zeit untertaktet auf 2,8 Ghz bei einem V Core von 1,225 V,die Temperatur liegt da unter Volllast bei ca 62 Grad (Prime 95).

Meine Frage an euch,an was kann das liegen?Hat die CPU einen Knacks weg oder die Temp Sensoren,oder sind es falsche Einstellungen im BIOS.

Hinweis:Hab schon alle Bios versionen von der Gigabyte Herstellerseite geflasht aber auch das ergab keine Lösung.

...zur Frage

Mainboard-Batterie leer?

Hallo,  ich habe wieder einmal ein kleines Problem mit meinem Computer. Um das Problem zu lösen, hier die Vorgeschichte (könnte vielleicht wichtig sein): immer nach dem ich meinen PC runterfahre, nehme ich ihn auch gleich vom Strom. 

Seit ner zeit allerdings fährt er nicht mehr hoch (und ja er hängt am Strom wenn ich ihn hochfahren möchte). Alles geht an (die Festplatte, Laufwerke blinken wie immer kurz auf…) nur der charakteristische Ton beim hochfahren kommt nicht und der Bildschirm bleibt schwarz. Und so bleibt er die ganze zeit. Da helfen auch keine aus-und-wieder-an-maßnahmen. Da kam mir die Idee die Bios- Einstellungen zu clearen (denn die gleichen Symptome zeigte der PC auch damals, als ich den FSB höher gesetzt habe und dies der Computer nicht vertragen hatte). Also clearte ich alles und siehe da, er fuhr hoch, allerdings waren alle Einstellungen weg (logisch). Beim nächsten mal das gleiche, wenn ich ihn anschalten möchte, bleibt alles schwarz, der Computer macht aber Geräusche.

Nun kommen meine Vermutungen, die Batterie auf dem Mainboard ist doch für das speichern oder behalten der CMOS- Einstellungen verantwortlich. Wenn der Computer längere zeit ohne Strom stehen bleibt (war er), leert sich die Batterie. Wenn er dann wieder hochfahren möchte, geht es nicht, weil die Einstellungen nicht wieder aufgerufen werden können.

Nun frage ich, ist das richtig? Wenn nicht was ist es dann? Und falls ja, woher bekommen ich eine neue Batterie und wie ist sie einzubauen? Ich suche im Internet nach einer neuen Batterie, wie etwa www.akkus-laptop.com ? So was habe ich nämlich noch nie gemacht! Oder ist das Problem dadurch zu lösen, dass ich den PC mal ne zeit nicht vom Strom nehme?

Danke für eure zahlreichen comments!!

...zur Frage

PC fährt nach Nässeschaden nicht mehr richtig hoch...

Hallo, ich habe hier einen PC vor mir, der bei einem Wasserrohrbruch etwas Wasser abbekommen hat - er stand nicht unter Wasser, hat aber wohl innerhalb des Gehäuses Spritzwasser 'erhalten'. Ich habe ihn danach über eine Woche lufttrocknen lassen und nun versucht, ihn einzuschalten.

Als erstes kommt die Anzeige auf dem beigefügten Foto - ICH BEKOMME KEINEN ZUGANG ZUM BIOS ANGEBOTEN! Auch sind 32Mb RAM irritierend, es sind je zwei Riegel mit 256 und 512 Mb verbaut.

Das zweite Foto ist ein Blick auf das innere 'Elend'...

Nach der ominösen Anzeige folgt das Pentium4-Logo, dann die Meldung, daß Windoof nicht 'ordentlich' heruntergefahren wurde und ich nun die bekannten Startmöglichkeiten (letzte bekannte, gesicherte mit und ohne usw.) habe. Ist aber völlig egal was ich auswähle, danach habe ich nur noch den blinkenden Cursor links oben auf dem Monitor, egal was ich anstelle, keine Reaktion, ich kann das Ding nur abschalten.

Ich hatte auch schon den Verdacht, daß ich das OS als Schuldigen habe, und habe versucht, eine InstallationsCD für WinXP zu Hilfe zu nehmen. Immerhin, das erbringt schlußendlich einen Bluescreen mit der Meldung auf dem dritten Bild.

Bin mit meinem rudimentären Latein am Ende - ist das Mainboard platt? Oder kann man da noch was retten? Oder hilft der Gang in den netten PC-Laden umme Ecke auch nicht weiter...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?