Bringt der TV als Monitor große nachteile?

1 Antwort

  • Bildwiederholfrequenz. Die meisten, insb. günstigen, TVs haben da nur 60Hz. Wenn die Grafikkarte mehr als 60 FPS erreicht und man ein schnelleres Panel hat gibt das beim Gaming ein flüssigeres Bild. Ist man nur mit 60Hz vertraut, weil der (ehemalige) Monitor nur so schnell aktualisiert hat oder schafft die Grafikkarte nicht mehr, bemerkt man da aber keinen Unterschied
  • FreeSync. Mit einem Monitor der FreeSync unterstützt kann deine Grafikkarte die Bildwiederholfrequenz des Monitors mit den FPS des Spiels angleichen und so mögliche Effekte wie Screen-Tearing entgegenwirken. TVs haben das Feature i.d.R. nicht. Zwingend erforderlich ist es aber auch nicht
  • Input-Lag. Das wahrscheinlich größte Problem bei TVs. Beim designen eines Fernsehers gibt es keinen Grund auf geringen Input-Lag zu achten, da das praktisch keine Rolle spielt. Der einzige Input kommt von ein paar sporadischen Befehlen der Fernbedienung. Beim Gaming ist das natürlich komplett anders. Je schnellere Reaktionen ein Spiel erfordert (z.B. Shooter), desto eher macht sich das bemerkbar. Wie heftig das ist ist unterschiedlich je nach Fernseher, Spiel und dem Empfinden vom Spieler. Da kann ich dir keine Abschätzung geben wie schlimm das konkret ist, auch weil ich da keine persönlichen Erfahrungen habe.

Ich habs nämlich bei mir genau andersrum gelöst: Ich hab mir eine TV-Karte besorgt, sie in mein NAS eingebaut, lasse mir die Filme und Serien aufzeichnen die ich sehen will und schau sie mir später am PC-Monitor an sobald ich Zeit dafür bzw. Lust darauf habe. Und Werbung überspringen geht dann natürlich auch ^^. Mein Monitor ist mit 24" aber etwas klein ums vom Sofa aus zu sehen. Der nächste Monitor (den ich mir in 1-2 Monaten zulege) wird 29"+ groß und mit IPS-Panel. Dann kann ich nicht nur besser am PC arbeiten, sondern auch leichter vom Sofa aus Videos / Livestreams schauen. Und dank PC-Fernbedienung muss ich auch nicht aufstehen.

Also, alles in allem würde ich eher davon abraten einen TV als Monitor zu verwenden. Wenn man nur ein Gerät haben will (so wie ich), ist es andersherum besser.

Achja: OLED-Fernseher sind ein No-Go für Nutzung als Monitor-Ersatz. Bildabschnitte die sich über längere Zeit nicht verändern (Taskleiste/Dekstop-Hintergrund in Windows oder HUDs in Spielen) führen zu Burn-in. Bei LCD/LED gibts hingegen keine Probleme

Was möchtest Du wissen?