Brauche ich ein BIOS Update um USB 3.0 zu nutzen mit dem neuen USB Host Controller?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Fehler gefunden. Hatte den Host Controller am “PCIEX12″, aber nun am “PCIEX11″ klappt. Hab laut HD Tune Minimum 60 MB/s, Max 110 MB/s Average 91 MB/s

Denke das ist in Ordnung… Meine USB 2.0 brachte “nur” Average 33 MB/s. Also 3x so schnell wie vorher

Sry hab zu lange gebraucht um zu posten und konnte deinen Post nicht sehen, aber nach dem was du schreibst, ist das trotzdem noch zu langsam, deshalb komme ich zurück zu meiner Theorie denn das Maximum von USB 3.0 sind 640 MB/s.

0
@sdeluxe64

Danke für die Antwort, wenn ich auch selber in der Zwischenzeit den Fehler gefunden hatte. Ich hatte ewig rumprobiert und nach erstellen dieses Posts, als letzte Möglichkeit gesehen mal den anderen Anschluss zu versuchen. PCie x1 schafft sowieso nur 250MB/sec maximal. Daher können deine 640 MB/s sowieso nie erreicht werden. Generell sind die 640 MB/s sowieso Laborwerte.

Hier habe ich mal Praxiswerte gefunden. http://www.tecchannel.de/bild-zoom/2025664/4/390382/il-82947737169892622/

Habe auch mal weitergesucht und Andere erreichen ebenfalls mit Win 7 64 nicht mehr. Das Du jemandem direkt zu einem neuen OS rätst, obwohl die Werte scheinbar absolut normal sind, find ich ehrlich gesagt bedenklich. Denn danach hätte jemand - der auf den Rat gehört hätte - nochmal ne Menge Geld und Aufwand in ein neues OS investiert und hätte danach nullkommanull andere Transferraten.

Ich liege mit 92 MB/s zwar etwas unterm Schnitt (90 - 130 MB/s), dass versuche ich jedoch nochmal per USB Host Controller Treiber zu verbessern. Ansonsten sind 92 auch gut. Es kann auch durchaus sein, dass die Bremse an meiner USB 3.0 Card liegt, da diese ja über PCI-E läuft und der USB 3.0 Chipsatz eben dort verbaut ist, anstatt direkt im Mainboard.
Oder eben doch BIOS-Update

0
@FrankDr

Windows 7 bietet ja die Möglichkeit, sich bei ganz realen Kopier-/Verschiebevorgängen über den Button "weitere Details" die tatsächliche Kopier-/Verschiebegeschwindigkeit anzeigen zu lassen. Man ist somit nicht mehr wie früher auf zusätzliche Dateimanager wie Total Commander oder SpeedCommander angewiesen.

Wer diesen einen, klitzekleinen Klick nicht scheut und einmal z. B. beim Kopieren größerer Ordner auf eine externe Festplatte o. ä. sich die tatsächliche Kopiergeschwindigkeit anschaut, erkennt recht schnell, dass du mit deinen 60-110 MB/s weit über diesen tatsächlichen Geschwindigkeiten liegst.

Das liegt daran, dass Betriebssysteme wie Windows Daten nicht einfach kopieren, sondern eben jederzeit glauben, sie müssten sie auch kontrollieren und verwalten und ...

Man kann das gut beobachten, indem man z. B. einige abgespeicherte Internetseiten in einen Ordner speichert und diesen dann kopiert (8-ung!, wirklich bewegt werden Daten nur bei bestimmten Vorgängen, beim Verschieben auf einer Partition werden beispielsweise keine Daten bewegt, sondern nur anders markiert, deshalb geht das sooo schnell). Da kann man Windows wunderhübsch bei der Arbeit zusehen, jedes einzelne ".gif", ".jpg" usw. wird einzeln durchgezählt (Schachtel auf, gif raus, einmal kurz abgestaubt und in die andere Schachtel rein ...).

Gerade bei solchen Daten kann es durchaus geschehen, dass man längere Zeit einstellige MB/s-Werte beobachten kann.

Fakt ist aber, dass USB 3.0 auch in derlei Situationen schneller agiert als das alte USB 2.0 und somit auf jeden Fall die bessere Wahl darstellt.

Mit 32- oder 64-bit hat das natürlich gar nichts zu tun!

0

Ich denke nicht das es am Bios liegt, da es über die Karte und die PCIe Schnittstelle läuft und ab diesem punkt komme ich zu der Theorie, dass es an deinem 32 Bit OS liegt, dass er nicht die volle Leistung bringt. Die Lösung, da dein Board 64 Bit kann, besorg dir ne 64 Bit Version, dann bringt dein OS auch die volle Leistung.

Was möchtest Du wissen?