Bin ich als Router-Eigentümer für andere PC-Benutzer verantwortlich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

haftbar machen Gerichte die Betreiber eines privaten WLANs, wenn der Zugang nicht gesichert ist. Damit sollte das Netz abgesichert sein.

Wenn der Gast also die Kennung bekommt, online geht, und es käme zu illegalen Aktivitäten, würde man sich an dich wenden. Und dann liegt es an dir, nachzuweisen, dass du es nicht warst und ggf. die Identität des Gastes preiszugeben.

Gelingt dieser Nachweis nicht, dann wird man dich zur Haftung heranziehen, wenn man den Verstoss deinem WLAN zuordnen kann.

Das ganze ist eine Grauzone, bei der sich auch die Rechtsprechung noch schwer tut.

Danke für die schnelle Antwort.

Ich bin neu hier und weiß im Moment nicht,ob dem Kommentarschreiben eine neue Antwort erfolgen kann.Trotzdem werde ich mal eine Frage nachhaken:

Soviel ich weiß,erfolgt eine Identifizierung eines PC-Benutzers im Netz auf Grund seiner IP Adresse.Auch der Gast hat doch eine IP Adresse.Dann wäre doch der Urheber einer Tätigkeit am PC zu ermitteln,so mein laienhaftes Verständnis.

Oder ist allein der Router mit seiner IP Adresse (sofern er überhapt eine hat) ausschlaggebend?

0
@Siegfried41

Nach außen wird nur die Ip Adresse die dein Router verwendet. Du müßtest dann anhand des Routerprotokolls rausbekommen ob er zu der Zeit online war. Wenn es ein jüngerer "Gast" ist, spiel Ihn eine Kinderschutzsoftware auf den Rechner.

0

Nur du allein als Besitzer und Bereitsteller des Zugangs bist verantwortlich für alle Aktivitäten die zu deiner IP Adresse führen. Kommt es zu Problemen oder Abmahnungen dann bist in erster Linie du dafür vernantwortlich. Wie man das intern regelt (also mit deinem Gast), ist dann eine Sache, mit der man sich rumschlagen muss. Also zählt hier: mit dem Gast ausdrücklich alles besprechen oder eben den Zugang nicht mehr teilen.

Was möchtest Du wissen?